Saisonkennzeichen 2 Autos 1 gleiches Kennzeichen (Winter-Sommer)

1 Antwort

Nein, das geht nicht. Das Kennzeichen ist an EIN Fahrzeug gebunden, unabhängig ob es gerade im Zulassungszeitraum oder im Abmeldezeitraum ist.

Siehe §9(3) FZV: (Auszug)

Saisonkennzeichen gelten außerhalb des Betriebszeitraums bei Fahrten zur Abmeldung und bei Rückfahrten nach Abstempelung des Kennzeichens als ungestempelte Kennzeichen im Sinne des § 10 Absatz 4.

und §10(4) FZV

 (4) Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind.

Demnach ist das Kennzeichen dem Fahrzeug fest zugeteilt.

Du kannst aber alternativ ein Wechselkennzeichen nehmen.

Dan hat das eine Fahrzeug z.B.   AB-XY 12-1 und das andere AB-XY 12-2 aber auch da unterscheiden sich die Nummern in der letzten Ziffer, das ist quasi dasselbe in grün.

Sachlich stimmt das natürlich, aber faktisch nutzt ja kaum jemand die schwachsinnigen deutschen Wechselkennzeichen, weil beide Fahrzeuge voll besteuert und versichert werden müssen. In A und CH ist das sinnvoll, aber D hat das Prinzip nicht verstanden sondern einen Unsinn^3 verzapft.

Zwei Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen - Was wäre günstigste Variante?

Habe seit einiger Zeit zwei Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen (Cabrio für den Sommer und etwas älteren PKW für den Winter).

Bisher hatte ich beide immer nur für jeweils 6 Monate angemeldet (04-09 für das Cabrio, 10-03 für das Winterfahrzeug).

Problem dabei ist, daß ich eines der beiden Fahrzeuge aus Platzgründen in einer Garage abstelle, welche ca. 10km von meinem Wohnort entfernt liegt.

Wenn ich nun den Wechsel durchführe, dann muß dieser immer am jeweils letzten Saisontag (31.03. bzw. 30.09.) und dann auch immer kurz vor Mitternacht erfolgen. Denn mit dem einen Fahrzeug darf ich ja danach nicht mehr und mit dem anderen davor noch nicht fahren. Und das Risiko, beim Fahren außerhalb der Saison erwischt oder (was noch schlimmer wäre) in einen Unfall verwickelt zu werden, möchte ich nicht eingehen. Denn wenn es ums Bezahlen einer größeren Summe geht, dann würde die Versicherung vermutlich auch bei nur wenigen Minuten außerhalb der Saison kein Auge zudrücken.

Ein weiterer Nachteil ist auch noch die Abhängigkeit vom Wetter, da ich das abgemeldete Auto ja immer möglichst sauber und trocken abstellen möchte, was nicht immer möglich ist, wenn man an einen einzigen Tag gebunden ist.

Ein Wechselkennzeichen halte ich für Abzocke, weil man da (Herrn Schäuble sei "Dank"!) für beide Fahrzeuge trotzdem die volle Steuer bezahlt, als wären sie ganzjährig zugelassen.

Meine Lösung besteht nun darin, beide Fahrzeuge für jeweils einen Monat überlappen zu lassen (also Cabrio 04-10 und Winterfahrzeug 10-04). Dann habe ich im Frühjahr den kompletten April und im Herbst den kompletten Oktober Zeit, um den Wechsel an einem geeigneten Tag durchzuführen.

Nun wird die Sache aber versicherungstechnisch wieder teurer, weil ja nun beide Fahrzeuge insgesamt zwei Monate im Jahr parallel zugelassen sind.

Aber kann man hier denn keinen Spezialtarif bekommen, der berücksichtigt, daß die Fahrzeuge ja 10 Monate eines Jahres einzeln und nur 2 Monate doppelt laufen?

Hat hier jemand noch eine gute (bzw. bessere) Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?