Rundfunkbeitrag trotz Befreiung -> ABZOCKE?!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einfach die Schreiben ignorieren und ja nichts zahlen oder nur mit dem Vermerk "unter Vorbehalt"! Es stehen noch einige Gerichtsurteile aus, die überhaupt erst mal die Verfassungsmäßigkeit dieser neu erhobenen "Steuer" prüfen müssen. Es besteht also immer noch die Möglichkeit, daß diese neue Abzocksteuer gerichtsmäßig gekippt wird.

In meinem Bekanntenkreis hat noch niemand diese dreiste Abzocke bezahlt. Ich lebe seit 28 Jahren ohne TV und denke nicht im Traum daran für eine Leistung zu bezahlen, die ich weder abrufe noch haben will. Der PC dient mir als Arbeitsgerät, mit dem ich weder Fernseh- noch Rundfunkprogramme empfange. Die können mich mal!

Aktuell sieht es so aus, dass alle Klagen abgewiesen wurden.

Komisch, bei mir war eine nachträgliche Befreiung möglich... ich sollte ca. 350€ nachzahlen, hab dann die Unterlagen hingeschickt und hab vor ein paar Tagen ein Schreiben zurückerhalten, in dem stand: Vom 01.01.2013 bis 30.09.2014 befreit.

RvloS, darf ich fragen, was du gemacht hast dafür? Ich bin gerade am verzweifeln; ich hatte auch Unterlagen und einen Widerspruch an den Beitragsservice geschickt. Als Antwort kam die Ankündigung zur Zwangsvollstreckung von der Finanzbehörde/ Forderungsmanagement.

Heute hatte ich das Gespräch mit einem Mitarbeiter des Norddeutschen Rundfunks/ Beitragsservice gehabt mit folgendem Ergebnis:

Mit dem Absatz "Zu Ihrer Information" auf Seite 3 des letzten Befreiungsbescheides (in dem auf den offenen Kontostand hingewiesen wird) sei eine Antwort auf meinem Widerspruch gegeben worden.

Außerdem seien sie "gesetzlich" nicht in der Lage, die zu spät eingereichten Bescheinigungen anzuerkennen, damit sei ich beitragspflichtig und hätte das Geld zu zahlen.

Also ich stehe vor dem selben Problem im Moment und hab noch kein einzigen Brief an die Rundfunk-Irrenanstalt geschrieben. Die wollen für einen gewissen Zeitraum jetzt 420€ haben. Ich bin Alg İİ Bezieher und hab nun alle jobcenter Papiere zusammen und werde es nachwirkend einreichen und es ist mir völlig egal, ob die es anerkennen oder nicht, denn wenn ich bei denen Theater mache, dass ich nirgendwo was unterschrieben habe, werden die mir ankommen und sagen, dass es Staatlich geregelt sei und es gezahlt werden muss. Ich wiederum werde dann sagen, dass ich seither dennoch kein Geld für die Beiträge hatte und es nach wie vor nichts bei mir zu holen gibt und einen Antrag auf Befreiung meine mittellosigkeit auch nicht geändert hätte. Das ist so, als würde man versuchen von einem Obdachlosen auf der Straße, die Unterhaltszahlung für seinen unehelichen Kind rechtlich durchzusetzen. Völlig unmoralisch und unlogisch. Und nebenbei: "Möge die GEZ und ihre Mitläufer an ihrer eigenen K(a)tze erstcken und an ihrer Funkstrahlung erblinden die #$€&*!"

Bei mir ist es genau die selbe Masche! Zahlungsaufforderung im Mai, Befreiiung erst ab Juni. Und dann gibt es da diese Klausel, dass die Befreiung nicht älter als 2 Monate seien darf und erst einen Monat später in Kraft tritt. Mir kommt das alles ziemlich vorsätzlich vor! Ich habe mich ein wenig durch die Foren geklickt und es ist immer das selbe Muster. Dadurch nehmen die zusätzlich Millionen ein. Ich würde sagen wir gehen damit gemeinsam an die Presse! Da muss man doch etwas machen! Ich zahle auch nur unter Vorbehalt, da wir nach wie vor kein Fernsehgerät besitzen. Sollte irgendwann was geändert werden fordere ich alles zurück!

Hallo Kotonoha, ich habe dasselbe Problem und soll auch ein halbes Jahr von Januar bis Juni nachzahlen, obwohl ich BAfög bekomme! Ich finde das eine absolute Schweinerei, ich habe auch schon beim Kundenservice angerufen und nur eine schnarchnasige Beraterin am Telefon gehabt, die mir mit der Begründung kam, dass man den Antrag 2 Monate nach dem Erlass des BAföG-Bescheides stellen muss und rückwirkend keine Befreiung möglich ist (bürokratische Schikane!!!). Was hast du unternommen?

Bei mir ist es genau die selbe Masche! Zahlungsaufforderung im Mai, Befreiiung erst ab Juni. Und dann gibt es da diese Klausel, dass die Befreiung nicht älter als 2 Monate seien darf und erst einen Monat später in Kraft tritt. Mir kommt das alles ziemlich vorsätzlich vor! Ich habe mich ein wenig durch die Foren geklickt und es ist immer das selbe Muster. Dadurch nehmen die zusätzlich Millionen ein. Ich würde sagen wir gehen damit gemeinsam an die Presse! Da muss man doch etwas machen! Ich zahle auch nur unter Vorbehalt, da wir nach wie vor kein Fernsehgerät besitzen. Sollte irgendwann was geändert werden fordere ich alles zurück

Was möchtest Du wissen?