Rundfunkbeitrag ohne eigenen Haushalt?

4 Antworten

Bist Du sicher, dass alle Schreiben tatsächlich von der Rundfunkanstalt sind? Es gehen nämlich zur Zeit viele gefälschte Schreiben rum. Ansonsten schreibe nochmal an die Rundfunkanstalt, dass der Beitrag über Deine Eltern gezahlt wird (unter Angabe der Beitragskontonummer) und Du daher nicht gesondert gebührenpflichtig bist. Wenn sie Dich weiter bombardieren, ignoriere die Schreiben. Pfänden können die gar nichts, dazu müsste ein Richter dies veranlassen und das kann er ja nicht, da Du nicht gebührenpflichtig bist.

Ich denke schon. Heute kam eine Mahnung die bis zum 16.01.2015 gezahlt werden muss. Drei Tage nach der Frist. Das passt schon zu dem Schema was man so im Internet nachlesen kann.

Ich kann dir sagen, dass sie in Arbeit versinken! Schreib nochmal hin und teile denen mit, dass für deinen Haushalt bereits bezahlt wird. (Beitragsnummer deiner Eltern angeben) Schreib am besten direkt an den Geschäftsführer, dann kommt auch eine Antwort! :-)

Du bist tatsächlich nicht beitragspflichtig, wenn du mit deinen Eltern zusammen in einer Wohnung wohnst und deine Eltern bereits zahlen. Wenn du allerdings jetzt bereits Mahnungen bekommst, dann ist vorher ein Bescheid ergangen, mit dem Rundfungbeiträge gegen dich festgesetzt wurden. Wenn du hiergegen nicht Widerspruch eingelegt hast, ist der Bescheid bestandskräftig geworden und du müsstest trotzdem zahlen. Die Empfehlung, an den Geschäftsführer Dr. Stefan Wolf einen eingeschriebenen Brief mit Rückschein zu schreiben, ist sehr gut. Ich bin überzeugt, dass die Sache dann schneller und zu deinen Gunsten entschieden wird.

Das werde ich heute mal via Einschreiben machen. Ich habe gegen alles was mir gesendet wurde Widerspruch eingelegt. Jedoch habe ich darauf hin nur Rechnungen bekommen und keine Antwort. Der Widerspruch auf die erste Rechnung wurde mit einem sinnlosen vorgefertigten Text beantwortet der nichts mit meinem Sachverhalt zu tun hat. Das ganze wäre sehr einfach zu lösen gewesen hätte ich kommunizieren können. Die Kommunikation war jedoch nur einseitig...

Einschreiben mit Rückschein und im Text den Hinweis auf deine Antworten und einen weiteren, dass du als nächsten Schritt den Anwalt einschalten wirst.

Das klingt eigentlich ziemlich gut, dann kann wohl nicht mehr abgestritten werden, dass ich geantwortet habe.

Was möchtest Du wissen?