Ruhstörung durch Tretroller der Obermieter

4 Antworten

Es ist immer gut, miteinander zu reden und das scheint bisher nicht der Fall gewesen zu sein. Die Nachbarn selbst bemerken vielleicht gar nicht den Lärm, den sie und das Kind verursachen. Wie sind die Nachbarn? Sind die Verbindungen so locker, dass man sie mal zum Kaffee einläd oder wenn es nicht geht, dann schreib ihnen einen netten Brief mit der Bitte um ein Gespräch. Vielleicht könnten die Nachbarn unter dir gleich daran teilnehmen und es bestätigen, wie laut es ist. Sicher lässt sich eine Lösung finden. Es muss bestimmt nicht sein, dass bis 23 Uhr noch keine Ruhe herrscht. Ich kann dich gut verstehen. Meine alte Wohnung hatte auch zwei Etagen über mir eine Familie mit zwei Kindern, die mit nackten Füßen schon morgens um 5 Uhr durch die ganze Wohnung rannten und mit ihren BobbyCars rund ums Haus ratterten. Ich konnte bei offenem Fenster nicht telefonieren und meinen Balkon konnte ich gleich vergessen. Diese Familie war zu keinem Gespräch bereit, wenn ich den Lärm ansprach, kam die Antwort: "Das sind doch KINDER, die dürfen lärmen!

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Bemühungen.

Der Nachteil ist, das wir alle Eigentümer sind ... dem Mann ist das auch sehr unangenehm.. doch der Frau ist es schlichtweg egal. Als Antwort haben wir den Satz: "der Sohn spielt doch nur" bekommen... Wobei mir da echt die Hutschnur aufgeht. Wir versuchen jetzt ein letztes Gespräch mit allem Eigentümern hinzu bekommen, und sollte es sich nicht ändern, wird bei jeder weiteren Störung eben die Polizei gerufen. Da wir eigentlich ein sehr gutes Verhältnis unter den gesamten Eigentümern haben, verstehe ich diese Art von vollkommender egoistischer Weise überhaupt nicht.

Bei der Situation tagsüber bin ich nicht sicher - bis weit nach 23 Uhr ist abends aber definitiv zu spät. Wenns also mal wieder abends (nach 9-10 Uhr) laut wird, hochgehen, um Ruhe bitten und gleich sagen, wenns nicht ruhig wird, dann wird die Polizei gerufen - dann aber auch tun!

Ich würde, wenn die Leute nun gar nicht mit sich reden lassen, erst mal zum Vermieter gehen. Wenn sogar die Leute unter euch schon was mitbekommen, ist es Zeit zu handeln! Der Vermieter muss ja die Wünsche aller dort Wohnenden respektieren und ihre Rechte wahren. Also sollte der Vermieter die Familie über euch ermahnen.

Wenn das aber auch nichts hilft, würde ich sogar bis zu Polizei gehen. Ihr müsst ja irgendwann auch mal schlafen, und ab 22 Uhr ist es absolut gerechtfertigt, auf Zimmerlautstärke zu bestehen!

in meinem Haus spukt es glaube ich....?

ich wohne seit 2 Monaten in einem Haus. Es ist ein älteres Haus. Die Zimmer, die bewohnt werden, wurden renoviert von meinem Vermieter, aber der Flur und die Treppen, die haben noch den alten Look.

Ich wohne im Erdgeschoss. In meinem Zimmer ist auch eine kleine Küche. Ich habe ein eigenes Bad. Wenn ich zum Bad will, muss ich aus meinem Zimmer raus gehen und den Flur runter.

In dem ersten Geschoss wohnt ein älteres Paar und im zweiten Geschoss wohnt ein jüngeres Paar.

Das heißt, im Erdgeschoss wohne nur ich alleine.

Wenn die Anderen raus wollen, müssen sie die Treppe runter und dann den Flur, der gegenüber von meinem Zimmer ist, entlanggehen

Im Erdgeschoss ist noch ein anderes Zimmer. mit eine Holztür und Glas. Man kann sehen was drinnen in diesem Zimmer ist. Da wohnt keiner.

Einmal habe ich in dieses Zimmer reingeguckt und da sind sehr viele ausgestopfte Rehköpfe und Bärenfelle an der Wand befestigt. Sehr viele

Dieses Zimmer sieht sehr alt aus. Da drinnen sind Antiquitäten und alte Möbel. Es sieht aus wie aus den Jahren 1930 - 1940.

Dieses Zimmer sieht sehr gruselig aus, wegen den ganzen älteren Sachen und den ganzen toten, ausgestopften Tieren.

Als ich da eingezogen bin, habe ich am Anfang leichte Geräusche in meinem Zimmer gehört vor allem nachts als es schon dunkel war, oder ich schon im Bett war.

So als würde jemand alle 40 Sekunden mit einem Finger gegen die Möbel schlagen. Zuerst der Schrank, dann die Küchenmöbel, dann der Tisch, dann die Nachttischlampe etc

Ich fand das komisch.

Mit der Zeit wurden sie ab und zu lauter, als würde jemand mit einem Nagel dagegen schlagen.

ich dachte, das wäre vielleicht die Kälte, oder das Holz.

Aber ich fing dann an, täglich jeden Tag um drei Uhr morgens wachzuwerden und ich wusste nicht weswegen.

Manchmal, wenn ich um drei Uhr wach werde, höre ich um diese Uhrzeit draußen im Flur, da wo dieses altes Zimmer ist, die Tür. Als würde jemand sie zu machen. man hört das richtig - aber da ist niemand. Die Lichter sind alle aus. Alles dunkel.

Dann fange ich an, in meinem Zimmer diese leichten Klopfgeräusche zu hören, als ob jemand alle 30-50 Sekunden jedes mal ein anderes Möbel in meinem Zimmer mit einem Finger schlagen würde

Gestern Abend bin ich wieder so gegen halb vier wach geworden wie immer, und dann habe ich bemerkt, dass die Wasserleitung von der kleinen Küche die ich in meinem zimmer habe, zum Teil an war. Da lief das Wasser raus. Ich musste aufstehen und sie zumachen

ich fand das sehr seltsam, weil ich konnte mich noch erinnern, sie zugemacht zu haben, bevor ich schlafen ging.

Ausziehen kann ich im Moment nicht, weil ich erst drei Monate warten muss, wenn ich die Wohnung kündige. Solange muss ich Miete bezahlen und ich habe kein anderer Ort, wo ich schlafen kann

Was meint ihr? Glaubt ihr an Geister oder Dämonen? Glaubt ihr es liegt an den toten ausgestopften Tieren, die in diesem gruseligen, alten Zimmer drinnen sind?

ich weiß nicht weiter....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?