Ruhestörung Kinderlärm: Von Kindern, um die ich mich kümmere?

5 Antworten

Kinderlärm ist im NORMALEN Rahmen zu dulden.

ABER erstens gelten auch hier die für das Haus übliche Ruhezeiten und zweitens kann man auch die kindliche Freiheit übertrieben handhaben.

Es ist auch für Kinder nicht normal, wenn die in der Wohnung Fußball spielen, mehrere Stunden am Stück sehr laut sind. Auch Kinder diese Freiheit einzuräumen, um evtl. Nachbarn zu provozieren ist nicht sehr sozial und fördert auch im Allgemeinen ganz sicher nicht das Verständnis für Kinder!

Kinder sollen sich bewegen dürfen. Dennoch sollen wir dabei nicht vergessen, dass Kinder erzogen werden müssen. Man muss ihnen so einiges lernen, unter anderem eben auch Rücksichtnahme.

Man sollte nicht immer nur das "was  darf ich und was nicht" beachten, denn es gibt auch eine Leben zwischen Recht und Unrecht! Es ist viel mehr eine Frage von gegenseitiger Rücksichtnahme und das sollte eines der obersten Erziehungsziele sein!

Was das ggf. gewerbliche betrifft, macht vielleicht keinen Unterschied, was die Akzeptanz der kindlichen Geräuschkulisse angeht, aber evtl. für dein Wohnverhältnis. Denn in den meisten Wohnhäusern ist es untersagt, die überlassene Räume gewerblich zu nutzen und kann somit zu negativen Konsequenzen für dein privates Wohnrecht führen!

Wie sieht es rechtlich aus, wenn in meiner Wohnung fremde Kinder herumtoben?

Kommt auf die Umstände an.

Wenn die Aufenthalt der Kinder dadurch begründet ist, dass Du auf "Tagesmutter" machst, sie sich also täglich bei Dir aufhalten und nicht nur gelegentliche Besucher sind, müssen die Nachbarn den Lärm nicht hinnehmen.

Und wenn es Gäste sind, bist Du angehalten, die Kinder zu spielen zu animieren, die sich nicht dadurch auszeichnen, besonders lärmintensiv zu sein, bzw. sie zeitlich zu begrenzen oder in "günstige" Tageszeiten zu verlegen.

Grundsätzlich ist gegen Kinderlärm nichts einzuwenden, solange er außerhalb der vereinbarten Ruhezeiten und im Rahmen bleibt.

Kinder zu instrumentalisieren im Streit zwischen Erwachsenen, ist jedoch ausgesprochen schäbig, zumal es nicht einmal die eigenen sind. Im Grunde tust dann genau das, was dem Nachbarn vorwirfst, nämlich, dass er Recht und Gesetz zu seinen Gunsten beugt.

Anstatt also Dein Leben zu leben und den Nachbarn soweit möglich zu ignorieren, lässt Dir seinen Tagesablauf aufzwingen und greifst zu seinen Mitteln?

Ist das wirklich das, was Du willst?

Ballspielen in der Wohnung muss der Nachbar tatsächlich nicht dulden, wenn es ständig vorkommt. Kinder sollen draußen mit dem Ball spielen, denn frische Luft fördert ihre Entwicklung. - Nein. Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.

Herumtoben gehört zur normalen menschlichen Entwicklung. 

Das Landgericht Berlin hat zur Frage aktuell ein Urteil veröffentlicht. Da kannst Du nachlesen. 

In diesem Fall handelt es sich auch um so einen Zellhaufen mit Einbildung, wir Menschen kommen voll entwickelt auf die Welt. Es wurde also ein Lärmprotokoll erstellt. Darin stand dann, dass ab sechs bzw. sieben Uhr morgens das Kind Lärm verursache, indem es sich bewege, das Bad benutze und so fort. 

Kann sehr nützlich sein, nach dem Urteil im Volltext zu suchen, es auszudrucken und dem Nachbarn zur Kenntnis zu geben. 

Also wenn Kinder Ball spielen wollen so hat dies draußen zu geschehen. Dies fällt unter den Bereich Erziehung zur gegenseitigen Rücksichtnahme.

Grundsätzlich - auch durch den BGH bestätigt - ist Kinderlärm, der das gewöhnliche Maß nicht übersteigt grundsätzlich zu tolerieren.

Nachbar behält Ball von Kindern ein!

Hallo,

als wir zu besuch bei der Schwiegermutter waren, spielten unsere Kinder auf der Wiese hinterm Haus Ball. Der Ball viel über den Zaun auf das Nachbargrundstück und blieb direkt am Zaun liegen. Meine Tochter 4Jahre griff durch die machen des Zaunes und versuchte denn Ball nach oben zu hangeln um ihn wieder zu bekommen. Als sie den Ball in etwa auf mettlerer höhe des Zaunes hatte, kam die Frau des Nachbarn zum Zaun, nahm meiner Tochter den Ball aus den händen, hob ihn wie eine Trophähe in die Luft und sagte "den könnt ihr euch bei der Polizei wieder holen"! Wir gingen anschließend zu den Nachbarn und klingelten, entschuldigten uns das der Ball auf ihr Grundstück gefallen war und verlangten den Ball zurück. Die Nachbarn entgeneten nur das wir stören würden und jetzt bitte sofort gehen sollten!

Am nächsten Tag versuchte ich erneut mit den Nachbarn zu sprechen und den Ball wieder zu bekommen, der Nachbar schlug mir die Türe vor der Nase zu! Mittlerweile haben wir erfahren das der Nachbar den Ball an einen dritten weitergegeben hat, wo wir ihn dann abholen sollten!

Unsere Kinder sind 4 und 8 Jahre alt, sie haben die Reaktion der Nachbarn nicht verstanden, warum ihnen der Ball weggenommen bzw. gestohlen wurde! Wir erziehen unsere Kinder (wie denke ich jeder rechtschaffene Bürger, mit dem Grundsatz das man nicht klauen darf) wie soll ich ihnen dass noch vermitteln können, wenn Erwachsene ihnen einfach so den Ball wegnehmen und nicht mehr wieder geben!? Wie sollen wir gegenüber den Nachbarn verfahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?