(Ruhestörung) Ab wann kann man die Polizei rufen?

5 Antworten

Üblicherweise sollte der Vermieter der nächste Ansprechpartner sein, wenn man untereinander zu keiner Einigung kommt. Störung des "Hausfrieden" (Lärm) kann nach Abmahnung eine Kündigung nach sich ziehen. Was dann häufig dazu führt, dass Mitbewohner einsichtig werden.

Ob der Ruf nach der Polizei hilfreich ist, hängt sehr von den Umständen ab. Man sollte nicht erwarten, dass sie zeitnah und mit Blaulicht vorfährt. Was dann heißen kann, bei deren Auftauchen ist es relativ ruhig und sie nicht wissen, wogegen sie einschreiten sollen.

Vielleicht ist es erfolgreicher, die Nachbarn unmittelbar beim Lärmen anzusprechen, oder sich die Ohren zu verstopfen (Gehörschutz).

ab 22uhr hat man den lautstärkepegel so weit zu senken, dass kein anderer dadurch gestört wird. würde spätestens 22.30uhr konsequent die polizei rufen, bis sie es verstehen.

sofern es mal länger dauert und es sich um einzelfälle handelt, ist es eher die pflicht der nachbarn bei einer feier netterweise einen aushang zu machen.

Ab 22 Uhr. Außerdem hast du wahrscheinlich auch einen leichten Schaden dadurch erlitten (Schlafmangel). § 117 Owig

Am 22 Uhr muß man auf Zimmerlautstärke gehen. Rufe einfach die Polizei wegen Ruhestörung.

Ich hätte schon längst die Polizei gerufen! Ab 22 Uhr sollte man keinen Krach mehr machen, sondern sich an die Zimmerlautstärke halten. Beim nächsten mal ruf die Ordnungshüter, wenn alles andere nicht hilft!

Die Sache ist ja, dass ich es "nur" höre, wenn sie auf dem Balkon sind, wo sie halt viel sind und ich keine Lust habe mir dann von den Polizisten anhören zu müssen "Dann machen sie halt die Fenster zu".

Was möchtest Du wissen?