Rufnummer 030 13883990 zurückgerufen- was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist Marcophono, eine Online seite mit der man Leute reinlegen kann. Also hat dich das zurückrufen nichts gekostet, außer deine normalen Telefongebühren.

Und wer legt einen rein? Freunde, Bekannte? Woher haben die meine Nummer?

@laetta123

Ja, Jeder der deine Nummer und auch den Namen hat. Das ganze wählt man dann Online aus, sucht sich halt irgendwas raus, z.b. "Pizza kommt später " oder das mit dem Radio und ruft dann dort an. Der der vorm PC hockt klickt die NAchrichten an die abgespielt werden sollen und kann das Gespräch sich anhören.

I.d.r Machen das eigentlich nur deine Freunde oder so die sich mal einen spaß erlauben. Ich denke es gibt keinen der einfach wahllos im telefonbuch irgendwelche leute anruft.

@Minecrafter1122

Ok, vielen Dank! Das kannte ich bisher nicht! Dann bin ich ja beruhigt...Na, derjenige, der das veranlasst hat, kann was erleben :-) Falls ich das überhaupt erfahren werde, wer das war..

Also von der vorwahl her ist es eine ganz normale Ortsvorwahl (genauer gesagt, die eines Festnetzanschlusses in Berlin) Das kostet als nicht mehr, als wenn du sonst wo am Festnetz anrufst. Wenn du bei solchen Anrufen unsicher bist, geh einfach auf whocallsme.com und gib dort mal die Nummer ein. Da kann man sehr häufig nachlesen, was andere User für Erfahrung damit gemacht haben, die auch von so einer Nummer angerufen worden sind. Mach dir jetzt aber keine unnötigen Sorgen und reagier einfach nicht mehr drauf, wenn diese Nummer noch einmal anruft.

Vielen Dank! Ich habe die Nummer ja gegoogelt und bin dann auf Informationen gekommen, aber es war keine Info über Kosten bei Rückruf. Ich schau gleich mal bei whocallsme.com nach!

@laetta123

Ich lese gerade oben in einer anderen Antwort, daß es wohl die Nummer von marcophono ist. Das ist dann wirklich harmlos. Wenn man jemanden einfach mal einen streich spielen will, geht man auf die Internetseite, gibt die Nummer an, die man anrufen will. Das sollten einfach Freunde sein, von denen man auch weiß, daß sie den Spaß verstehen. Und dann wählt man halt aus, als wer man auftreten möchte. Das kann z.B. ein Pizzaservice oder eben auch ein Radiosender sein. Und dann kommen dort passende Texte zum Anklicken. Und dann ruft die Seite für einen die eingegebene Handynummer ein und man kann einfach anklicken, was gesagt werden soll. Man hört auch, was der Angerufene antwortet und kann dann wieder etwas passendes anklicken, was gesagt werden soll. Das ist ein ganz harmloser Scherz. Es kann sein, daß sich der Anrufer noch zu kennen gibt oder es war wirklich mal jemand, der einfach irgend eine Nummer zum Spaß eingegeben hat (das wäre aber eigentlich nicht erlaubt). Aber es ist nichts, worüber man sich Sorgen machen muß. Es ist auch nichts schlimmes. So etwas kannst du ruhig mit Humor nehmen.

@DerTroll

Wunderbar!!! Ich habe diesen "Scherz" auch schon gerade über die homepage gefunden...Puuuuh!

So sieht die Nummer harmlos aus. Ich glaube nicht, dass man die Nummer einer Premium-Verbindung tarnen kann.

Ich hoffe es! Da ich mit sowas nie etwas zu tun habe, kenne ich mich nicht so gut damit aus.

Da es keine kostenpflichtige Nummer zu sein scheint, wahrscheinlich gar nichts ;-)

Es ist ja eine reguläre Berliner Vorwahl. Da kannst du beruhigt sein.

Danke für die schnelle Antwort!

Anruf wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung

Hallo, gestern (Sonntagabend, 24.03.13) um 19.45 (!) rief mich ein Anwalt aus dem Vorwahlbereich 030 an und teilte mir mit, dass er von einer Kanzlei anriefe, die sich mit Urheberrechtsverletzungen beschäftige.

Ihm lägen Hinweise aus dem näheren Bekanntenkreis vor, dass wir illegale Film- und Musikdownloads durchgeführt hätten. Ich meinte daraufhin, dass die iTunes-Seite keine illegale Seite sei und wir unsere Downloads nur von dort beziehen.

Er unterbrach mich scharf und meinte, ich solle ihn nicht unterbrechen. Weiter meinte er ich solle nicht so tun, als wüsste ich nicht, worum es ginge und wollte wissen, ob ich mich vorab dazu äußern wolle. Das Gespräch - wenn man es denn so nennen kann, da er ja nur redete - verlief in einem Ton, den jemand anschlägt, wenn er jemanden einschüchtern will.

Ich meinte nur, dass er jetzt besser auflegen solle und legte dann, als er weitersprach, selber auf. Ich fragte mich, woher der meine Nummer hat, denn die ist nirgends verzeichnet. Etwas beunruhigt, ob mein Sohn vielleicht auf irgendwelchen Seiten gesurft ist, befragte ich ihn.

Doch er versicherte mir, dass er keine Musik oder Filme runtergeladen oder sich sonst im Internet rumgetrieben hat. Das glaube ich ihm. Dazu muss ich sagen, dass wir sowieso schon sehr vorsichtig mit dem Internet umgehen, seitdem ich von drei Arbeitskollegen weiß, die schon eine Abmahnung erhalten haben und auch zahlen mussten.

Ich habe meinen Sohn ausdrücklich auf die Gefahren hingewiesen, die sich aus dem Besuch irgendwelcher Downloadseiten ergeben. Wenn er Musik runterladen möchte, wendet er sich immer an mich. Er hat das noch nie selbst gemacht, hat auch keinen Zugang zu meinem Passwort.

Ferner dauert das Laden von Musik schon zwischen 5 und 25 Minuten pro Titel, da wir hier kein schnelles Internet haben, somit wäre das Laden von irgendwelchen größeren Dateien auf jeden Fall aufgefallen, da der Rechner dann die ganze Nacht hätte laufen müssen.

Er hat aber nur 1 Stunde pro Tag am Rechner und muss mir vorher auch Bescheid sagen, wenn er sich dran setzt.Das Einzige, was ihm letztens passiert ist, ist dass er auf der Suche nach einer Geschichte, die wir auf CD kaufen wollten, über Anklicken auf der Google-Seite auf Börse.com (oder so ählich) gelandet ist.

Ich kam gerade in dem Augenblick hinzu. Auf dieser Seite hatte sich ein Hinweis geöffnet, dass man nicht anonym im Netz unterwegs ist, sondern über seine IP-Adresse ausfindig gemacht werden kann.

Ich war - gewahrschaut durch die Erlebnisse der Kollegen - erschrocken, auf welcher Seite er da gelandet war und wir haben sie sofort geschlossen. Meine Arbeitskollegin sagte mir, dass es schon für eine Abmahnung ausreiche, wenn man so eine Seite nur anklickt - man hätte ja die Möglichkeit gehabt, etwas runterzuladen. Das kann es doch aber nicht sein oder?

Da kann man seine Kinder ja gar nicht mehr an den Rechner lassen. Ist irgendjemandem so ein Anruf schon mal bekannt geworden? Was kann ich jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?