Rückwirkender Aufhebungsvertrag rechtens?

4 Antworten

ich habe letzmalig am 10.01.18 Geld bekommen und zwar das bis 15.12 bis zu dem Tag wo ich krankgeschrieben war

Bitte gebe uns mehr Infos und zwar beantworte dabei folgende Fragen.

Wie lange warst Du krank geschrieben? Hast Du danach Krankengeld bezogen?

Wieso hast Du diesen Aufhebungsvertrag überhaupt unterschrieben?

Weil Krankenversicherung Beiträge wurden bis Ende März 2019 von der Firma bezahlt .

Das verstehe ich auch nicht. Wieso hast Du nur noch Geld für Dezember bekommen aber Beiträge zur Krankenversicherung werden bezahlt.

Das ist vielleicht ein Punkt was den Aufhebungsvertrag nichtig macht.

Schau auch mal in diesen Link:

https://www.arbeitsrechtsiegen.de/artikel/aufhebungsvertrag-abschluss-auch-rueckwirkend-moeglich_392/

Wie ist Deine jetzige Situation? Hast Du ALG beantragt oder beziehst Du noch Krankengeld?

Ich würde einen Anwalt für Arbeitsrecht fragen ob man da was machen kann denn da ist was nicht in Ordnung.

Bevor Du in Zukunft etwas unterschreibst, mindestens durchlesen und sich einen Tag Bedenkzeit geben lassen damit man sich erkundigen kann und keine Nachteile hat, denn in der Regel sind Aufhebungsverträge wirksam.

Bin jetzt offline; falls Du die Fragen beantwortest werde ich mich später dazu äußern.


Ich war 5 Wochen krankgeschrieben bis zum 15.12 ich habe kein Krankengeld bezogen. Somit habe ich im Januar noch für die 15 Tage im Dezember noch Geld bekommen. Ich bin danach nicht mehr zum Arzt gegangen , Grund für die Krankschreibung war das meine Mutter verstorben ist . Mein Chef wusste das. Also habe ich vom 15.12 bis zum 6.03 nichtehr gearbeitet bzw war auch nicht krankgeschrieben. Ich habe aber Kontakt zur Firma gehalten.ich habe aber auch keine Abmahnung oder sonstiges bekommen. Am 6.03 wollte ich dann wieder arbeiten da kam mein Chef und sagte ne das geht nicht mehr usw wir machen jetzt einen aufhebungsvertrag und da ich keine Ahnung hatte und er meinte dann kannst du dich wenigstens arbeitslos melden habe ich das unterschrieben , da ich ja auch seit dem 10.01 kein Geld mehr hatte bzw von niemand bekommen habe. Nachdem ich den Vertrag unterschrieben habe habe ich mich sofort arbeitslos gemeldet. Und habe heute bescheid bekommen das ich ab nächste Woche alg 1 bekomme.

@Dn1986

Danke für den Link , schau Mal hier was dort steht :

Die Arbeitsvertragsparteien können ihr Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung oder zu einem zukünftigen oder vergangenen Zeitpunkt auflösen. Eine rückwirkende Auflösungsvereinbarung eines Arbeitsverhältnisses ist jedoch nur dann zulässig, wenn das Arbeitsverhältnis zum Aufhebungszeitpunkt bereits außer Vollzug gesetzt war.

Also das trifft in meinen Fall nicht zu , und wie gesagt es wurden sogar bis einschließlich diesen Monat noch Krankversicherungs Beiträge gezahlt von meiner Firma

@Dn1986

Ich war 5 Wochen krankgeschrieben bis zum 15.12 ich habe kein Krankengeld bezogen. Somit habe ich im Januar noch für die 15 Tage im Dezember noch Geld bekommen. Ich bin danach nicht mehr zum Arzt gegangen, Grund für die Krankschreibung war das meine Mutter verstorben ist . Mein Chef wusste das. 

Das ist verständlich.

Also habe ich vom 15.12 bis zum 6.03 nichtehr gearbeitet bzw war auch nicht krankgeschrieben. Ich habe aber Kontakt zur Firma gehalten.ich habe aber auch keine Abmahnung oder sonstiges bekommen.



Hast Du unbezahlten Urlaub oder was habt Ihr vereinbart?

Oder hast Du gesagt dass Du noch nicht arbeiten kannst.

Ungewöhnlich dass Du keine Abmahnung bekommen hast; aber wahrscheinlich ein sehr verständnisvoller Chef.

 Am 6.03 wollte ich dann wieder arbeiten da kam mein Chef und sagte ne das geht nicht mehr 

Klar, irgendwann hat ein verständnisvoller Mensch auch mal genug.

usw wir machen jetzt einen aufhebungsvertrag und da ich keine Ahnung hatte und er meinte dann kannst du dich wenigstens arbeitslos melden habe ich das unterschrieben , da ich ja auch seit dem 10.01 kein Geld mehr hatte bzw von niemand bekommen habe. Nachdem ich den Vertrag unterschrieben habe habe ich mich sofort arbeitslos gemeldet. Und habe heute bescheid bekommen das ich ab nächste Woche alg 1 bekomme.

Wundert mich dass Du ALG bekommst aber keine Sperre, wer seine Arbeitslosigkeit selber herbeiführt bekommt eigentlich eine Sperre.

Sei froh dass Du versichert warst und keine Sperre bekommst.

Selbst, wenn der rückwirkende Aufhebungsvertrag nicht rechtens ist; gehst Du dagegen an, da weiß ich nicht wie ein Richter beim Arbeitsgericht das Ganze beurteilt.

Was stört Dich denn eigentlich daran dass Du rückwirkend einen Aufhebungsvertrag gemacht hast? Es gibt doch anscheinend keine Nachteile.

Was würde bei einer Klage passieren?

Im besten Fall, Du würdest weiter da arbeiten dürfen aber das Verhältnis zum Chef wäre bestimmt nicht wie vorher und vielleicht würde man Dich rausekeln.

Selbst wenn der Aufhebungsvertrag nicht rechtens wäre, würde der Chef nicht dass Du dort weiter arbeitest und es käme möglicherweise zu einem Vergleich mit einer Abfindung ( die keine Pflicht ist). 

Falls die Agentur für Arbeit davon Wind bekommt, dann ist da auch noch Ärger vorprogrammiert.

Meine Empfehlung:

Schlafende Hunde soll man nicht wecken und suche Dir einen neuen Arbeitgeber.

Naja, das ist für dich doch die beste Lösung. Du bist 2 Monate nicht zur Arbeit erschienen. Diese Pflichtverletzung würde Schadenersatzansprüche und natürlich eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Da ist ein Auflösungsvertrag doch die bei weitem bessere Lösung.

Das ist betrug und nicht erlaubt! da will so jemand vermutlich rückwirken steuern sparen! Du bist auch bei sowas dander dumme wen dudas so unterschreibst den das ist ein betrug!

Inwiefern

Verständnisfrage: was haben die Krankenkassenbeiträge mit dem rückwirkenden Aufhebungsvertrag zu tun ?

Weil ich es komisch finde das ich eine rückwirkenden Aufhebungsvertrag bekomme obwohl 3 Monate die Versicherungungs Beiträge gezahlt worden sind

@Dn1986

von wem wurden die Beiträge bezahlt? Von deinem Gehalt ?

@Leisewolke

Nein ich habe letzmalig am 10.01.18 Geld bekommen und zwar das bis 15.12 bis zu dem Tag wo ich krankgeschrieben war

@Dn1986

von wem wurden die Beiträge bezahlt ????? Und woher weisst du es ?

@Leisewolke

Von der Firma weil ich bei der Krankenkasse angerufen habe weiß ich das

Was möchtest Du wissen?