Rückwirkende Krankmeldung nach 7 Tagen?

5 Antworten

Und die Sorgen machst du dir zu Recht. Für eine solange zurückliegende Krankheit (die nicht mal mehr besteht) kann die kein Arzt krankschreiben. Das darf er gar nicht.

Leider wird es dir auch nicht all zu viel nützen, wenn deine Mutter das bestätigt, dass du flach gelegen bist.

Es ist ja in den einzelnen Betrieben unterschiedlich geregelt, ab wann man eine AU braucht. Hast du denn wenigstens angerufen, dass du nicht kommen kannst?

Tja. Da hast Du jetzt ein richtig großes Problem mit Deinen Arbeitgeber.

Du hättest zum Arzt gehen müssen und Dir eine AU besorgen sollen.

Eine rückwirkende AU über diese Zeitspanne ist nicht möglich.

Dass Du gar nicht zum Arzt hättest gehen können, halte ich für unmöglich.

Wie Du das mit Deinem Arbeitgeber wieder hinkriegst, wünsche ich Dir viel Glück. Dafür kann man seinen Job verlieren.

Theoretisch darf ein Arzt 3 Tage rückwirkend eine AU ausstellen. Da liegst du leider drüber. Ein Argument ist auch dass du dich tel. bei deinem Arzt hättest krankmelden können, so wäre auf jeden Fall die Frist eingehalten worden! Wenn dein Arzt mega kulant ist, also so richtig kulant wird er dir vielleicht eine ausstellen, müssen muss er das auf keinen Fall. Wünsch dir viel Erfolg.

Er darf gar nicht länger als drei Tage rückwirkend ausstellen, Kulanz hat damit auch nichts zu tun.

Telefonisch kann man den Arzt zwar kontaktieren, aber für eine AU muss eine Untersuchung vor Ort, also Praxis stattfinden.

@Madita69

Da hast du natürlich Recht, trotzdem muss eine Untersuchung nicht in der Praxis stattfinden geht es dem Patienten wirklich so schlecht macht der Arzt Hausbesuche... deswegen sinnvoll den Arzt generell zu informieren. Mein Chef ist,zum Glück für manche Arbeitnehmer, beim ersten Mal sehr kulant... d.h. man kann mit ihm reden..

@Kiakes

Richtig. Wenn man mit dem Arzt Rücksprache hält, wäre einiges möglich gewesen. Auch eine kurze Wartezeit im Wartezimmer......

Aber wenn man wie hier glaubt, sich gar nicht zu kümmern, hat man ein Problem.

Und kein Arzt darf 7 Tage rückwärtig AU schreiben. Da kann Dein Chef auch noch so kulant und nett sein.......😉

@Madita69

was für „aber wenn man wie hier glaubt,sich gar nicht zu kümmern“ solche dummen Kommentare kann man sich echt sparen ich frage hier nach HILFE weil mir schon bewusst ist das es nicht die beste Aktion war da brauche ich nicht solche besserwisserischen Menschen die meinen mein Leben besser zu kennen als ich! Wenn du nur solche Kommentare abgibst dann spar dir deine Antworten!

@sarahhh09

Spar Du Dir doch die Frage, wenn Du Kritik nicht abkannst!

Und ja. Ich weiß es besser! Offensichtlich. 😊

Dankeschön für deine Antwort

Hast du denn wenigstens am Mittwoch oder Donnerstag bei deiner FSJ-Stelle angerufen und denen Bescheid gesagt, dass du weiterhin ausfällst?

Wenn nicht müsstest du evtl mit Abmahnung und fetten Minusstunden rechnen, die du dann wieder rausarbeiten darfst.

Ja Bescheid gesagt habe ich

OK das könnte dir etwas helfen. Sei ehrlich und sprich mit deinem Chef/Chefin.

@Sporty17

.....ein ehrliches Gespräch ist das Einzigste was der FS hier den Hintern retten kann.........mit viel Kulanz vom Chef/Chefin !!!!

Nur in begründeten Ausnahmefällen können können Ärzte bis zwei Tage zuvor rückwirkend krankschreiben. Du solltest heute noch zu einem Bereitschaftsarzt gehen! Und dich umgehend per email an den Arbeitgeber wenden!

Was heißt denn bitte "bis zwei Tage zuvor rückwirkend krankschreiben" ???

Ärzte schreiben AU = arbeitsunfähig und nicht krank.

@Madita69

Aber hallo! Gut, dass es die juristische Abteilung gibt! (:-))

@Tamtamy

🤣🤣🤣

Einige Zeit später:

Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich doch übliche Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

Was möchtest Du wissen?