Rückwirkende Beitragsfestsetzung der BKK für freiwillig Versicherte. Ist das rechtens?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die ansprüche auf Krankenkassenbeiträge verjähren nach 4 Jahren. Wenn der Rechtsnachfolger der BKK oder der Insolvenzverwalter also noch Forderungen vermutet, die aufgrund Deiner Mitgliedschaft und freiwilligen Versicherung eventuell begründet sind, dann ist dies rechtens. Nimm Kontakt mit dem Rechtsnachfolger der BKK auf!

Hallo,

bestand in dem betreffenden Zeitraum eine Krankenversicherung als Selbständiger? Dann war der neue Steuerbescheid sofort nach Erhalt an die Krankenkasse zu senden. Ggf. kommt es noch zu einer Nachforderung von Beiträgen. Wenn man die Unterlagen nicht einreicht, werden die Höchstbeiträge festgesetzt.

Geht es um die BKK für Heilberufe?

Gruß

RHW

Was möchtest Du wissen?