Rücktritt vom Gebrauchtauto KAuf! BITTE HILFE Kaufvertrag, Fahrzeugschein, Rücktritt

3 Antworten

Du gebst Geld ohne Quittung aus der Hand? Du glaubst das da was im Kaufvertrag steht? Eine Kopie, statt Originalbrief erhalten und falsche Angaben im Kaufvertrag? Aber blind seid Ihr nicht, daß Ihr das beim Kauf nicht sehen konntet? Geht zur Polizei und lasst klären, was das mit dem Auto auf sich hat und verlangt das Geld zurück, obwohl dies schwer wird ohne Quittung! Für 300€ lasst Ihr Euch eine Quittung geben, aber für 1500€ nicht? Entschuldige bitte, aber wie doof habt Ihr Euch angestellt? Wenn der Verkäufer nicht das Fahrzeug mit den Originalpapieren aushändigt, dann hat er das Geld zurück zu geben. Ihr solltet allerdings nicht am Telefon mit dem Verkäufer reden, sondern ihn direkt besuchen. Aber nicht wieder Du allein, sondern nimm Deinen Vater mit und wenn er nicht mit dem Geld rausrücken will, dann ruft direkt in seinem Beisein die Polizei und macht vor Ort eine Anzeige wegen Betrugsversuch. Vielleicht hilft es. Versuchen könnt Ihr es, ob es funktioniert wisst Ihr erst, wenn Ihr das Geld wieder habt. Und das nächste Mal die Augen auf und den Verstand eingeschalten beim Autokauf! Viel Glück!

im beisein des verkäufers würde ich die polizei nicht rufen. es gibt leute, die dann nämlich sofort abhauen - und dann steht man dumm da wenn die polizei kommt.

lieber zum schein klein beigeben und wegfahren, tatsächlich um die ecke parken und dann die polizei rufen. dann kann man den überraschungseffekt nutzen und mit etwas glück verquatscht sich der typ.

für ne anzeige solltet ihr eure aussage schon zuhause vorbereiten. am besten chronologisch in tabellenform: was ist wann passiert bzw. welche info habt ihr wann bekommen?

(bsp.: 10.03 annonce gesehen, 14.03 die 1. besichtigung ... usw.)

@frsssssssll

Am Besten so, daß es offensichtlich als abgesprochen zu erkennen ist, damit der Verkäufer sich besser raus reden kann?

Hallo!

  • In eurem Fall empfehle ich euch sofort rechtlichen Rat bzw. Beistand einzuholen, da ihr alleine das nicht lösen könnt. Da sind schon zu viele Fehler von euch gemacht worden!

Wenn ihr Mitglied in einer Autofahrerclub (zB ADAC, ÖAMTC oder ähnliches) sein solltet, könnt ihr auch dort um rechtliche Hilfe ansuchen.

LG Bernd

das die sachen aus der annonce nicht stimmen, wußtet ihr und trotzdem gebt ihr dem typen geld? seid ihr noch ganz beisammen?
wer weiß, wo der noch gelogen hat... evtl. bei kilometerstand, ob der wagen unfallfrei ist und und und.

wenn der daten wissentlich zu seinem vorteil verändert, damit ihr mehr zahlt, dann ist das betrug und strafrechtlich relevant.

habt ihr den fahrzeugbrief bekommen oder zumindest mal gesehen? der ist ca. DIN A5 groß und weit wichtiger als der fahrzeugschein. letzteren kann man neu beantragen. das geht so:
http://www.toroleo.de/static/de/tipps-tricks/autotipps/fahrzeugschein-verloren

dazu braucht man auch den prüfbericht vom TÜV bzw. DEKRA, die die HU (hauptuntersuchung) durchgeführt hat. könnte sein, daß bei einer neuen überprüfung noch weitere dinge ans licht kommen...

beim autokauf nimmt man grundsätztlich jemanden mit, der sich mit autos sehr gut auskennt oder gibt das auto zur überprfung an den TÜV bzw. DEKRA, bevor man was unterschreibt.

Was möchtest Du wissen?