rücklastschrift mangels deckung

5 Antworten

Rücklastschriftgebühren von demjenigen,der die Abbuchung vornehmen wollte,sind durchaus in Ordnung. Das mit den Gebühren von der Bank ist unterschiedlich. Schau mal in die Vertragsunterlagen von der Bank, da müßte es drin stehen. Zur Not Konto bei einer anderen Bank einrichten, nicht jede Bank berechnet für das Zurückbuchen Gebühren.

Grundsätzlich daf die Bank keine Gebühren dafür verlangen, wenn eine Lastschrift mangels Kontodeckung nicht ausgeführt wird.

Darüber gibt es ein BGH Urteil.

Die Bank hat in diesem Falle keine Leistung erbracht, weil sie den Lastschriftauftrag nicht ausgeführt hat, so das Urteil des BGH.

Eine Gebühr kann erst dann verlangt werden, wenn die Lastschrift eingelöst wird und damit ein Buchungsposten erfolgt. Das nennt man dann Buchungsgebühr.

Die Banken wissen das, nutzen aber die Unkenntnis ihrer Kunden aus und berechnen Gebühren die unzulässig sind. Kaum einer reklamiert das, weil er das BGH Urteil nicht kennt.

Ist rechtens, lass die Leute nicht per Lastschrift einziehen. Du kannst über die niedrige Gebühr froh sein. Die Abbucher kassieren da manchmal 10,50 für und zusätzlich Mahngebühr.

Bei mangels Deckung können die eine Bearbeitungsgebühr verlangen! Ist alles rechtens! Schau doch einfach mal in die AGBs deiner Bank.

ja - das darf die bank.

du mußt als kontoinhaber für ausreichende deckung sorgen.

es sei denn, du hast einen überziehungs kreditrahmen

Ja das können die und es ist Rechtens. Mit "nur" 2,50 € bist Du noch gut weggekommen. Sorge für eine Kontodeckung sonst wird es teuer.

Was möchtest Du wissen?