Rücklastschrift bezahlen

5 Antworten

Ja musst du, oder denkst du die Firma der du das Geld schuldest machst das obwohl du nicht für genug Kontodeckung gesorgt hast o.O

Eine Ausführung einer Rücklastschrift beruht auf Deinen eigenen Fehler (keine Deckung), daher musst Du auch die Kosten tragen.

Wenn dein Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung mit gedeckt war deshalb die Rücklastschrift ausgelöst wurde.... dann muss du die Kosten dafür tragen, ja.

Allerdings nur exakt diese Kosten. Es dürfen weder Fantasiebeträge noch Strafgebühren oder Personalaufwände berechnet werden.

Für einen Mahnbrief maximal 2,50€. Für die Bankgebühren maximal 5€. Und sollte es sich um eine EC-Lastschrift handeln (Adresse dem Gläubiger also unbekannt), ggf. nochmal 10-15€ für die Adressauskunft. Falls mehr gefordert wird, Rechnungskopien verlangen.

Eine zweite oder dritte Lastschrift, also sogenannte "Hoffnungsläufe" muss man hingegen auch nicht bezahlen.

Wenn die Bank es eben nicht zahlen will ...

Ja klar, wer sollte die sonst zahlen?

Was möchtest Du wissen?