rückkehr nach deutschland aus italien

3 Antworten

Wenn sie deutsche Rente und Witwenrente bezieht, kann sie sich ohne weiteres hier wieder in der gesetzlichen Krankenversicherung anmelden. Ansonsten hat sie ja Niederlassungsfreiheit und kann in Europa wohnen, wo sie will.

danke für deine hilfe.

Unterkunft gibt es, dann muss sieh da hin ziehen, sich dann umgehend(!) beim Bürgeramt anmelden und einen Antrag auf Krankenversicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse stellen.

Wenn deine Schwiegermutter Rente aus Deutschland bekommt, so kommt sie in die Krankenversicherung der Rentner. Wenn sie Rente aus Italien bekommt oder sich von Vermögen finanziert, so muss sie in die freiwillige Versicherung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Unterschied: Bei Rentnern werden die Beiträge monatlich von der Rente abgezogen und direkt an die Versicherung überwiesen, sie bekommt dann etwas weniger raus. Hier geht es Prozentual nach der Höhe der Rente.

Bei freiwilligen Versicherten muss sie jeden Monat selber zahlen, in der Regel ca. 150 € / Monat

Sie kann sich nicht frei zwischen beiden Varianten entscheiden. Bekommt sie deutsche Rente, MUSS sie in die Kasse der Rentner und bekommt sie keine deutsche Rente, MUSS sie sich freiwillig versichern.

Nicht versichern geht übrigens gar nicht, da es eine KrankenversicherungsPFLICHT in Deutschland gibt. Sich nicht zu versichern kann sehr sehr teuer werden (ich rede da von mehreren Tausend bis Zehntausenden Euro Strafe und Nachzahlungen wenn es raus kommt).

ja sie bekommt deutsche rente, haben beide gut 35 jahre hier gearbeitet. ok...dann werden wir das mal in angriff nehmen. ich danke dir für deine hilfe. gruss...

@Chronomat

In die Krankenversicherung der Rentner kommt deine Mutter nur, wenn sie die nötigen Voraussetzungen (Vorversicherungszeit) erfüllt. Das prüft die Krankenversicherung sobald ihr euch dort meldet. Falls sie die Voraussetzungen nicht erfüllt, könnte eventuell auch die italienische Krankenversicherung fortgeführt werden, wenn sie dort momentan versichert ist.

Hallo,

dann braucht man ab dem Tage, an dem die Meldung beim dt. Einwohnermeldeamt erfolgt, wieder eine dt. Krankenkasse. Oder bestand in Italien weiterhin die dt. Krankenversicherung (z.B. Abzug der Beiträge für die dt. Krankenkasse direkt von der Rente)?

Am besten die letzte dt. Krankenkasse kontaktieren und beraten lassen.

Es werden 8,2% und 2,05% von der gesetzlichen Rente für die Kranken- und Pflegeversicherung abgezogen.

Noch Fragen offen?

Gruß

RHW

Was möchtest Du wissen?