Rotlichtsünder (Schweiz) der Polizei melden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich wäre nicht zur Polizei gegangen, weil mir der Aufwand zu groß ist. Aber ich finde es wichtig dass man sowas meldet. Also wenn es dich nicht stört hinzugehen dän würde ich es dir empfehlen

Warum soll das wichtig sein? Die Situation war nicht gefährlich und vielleicht hatte er einen guten Grund?

@Infinix2019

Wenn du so antwortest denke ich eher das du de Sünder seien könntest. Außerdem wenn er einen guten Grund hat darf er trotzdem nicht gegen das Gesetz verstoßen. Ich Überfälle ja auch keine Bank weil ich kein Geld habe, obwohl ich einen guten Grund dazu habe wenn ich kein Geld besitze.

@MatthiasMatti

Ihr kleinen Denunzianten werdet nie richtige Freunde im Leben haben.

@Infinix2019

Freunde habe ich zum Überlaufen, und du?

Salue

Du riskierst, dass die Polizei Dein Video auf datenschutzrechtliche Bestimmungen überprüft wird (Filmen von Personen ohne deren Einwilligung). Zudem findet eine Beurteilung aufgrund des Sichtwinkel statt um abzuschätzen, ob eventuell der Sichtbereich für den Fahrer durch die Kamera eingeschränkt war.

Je nach Kanton und Ergebnis drohen Bussen bis Fr. 300.- und der Ausweisentzug.

Der Rotlicht-Überfahrer kommt vielleicht besser weg als Du. Sie also vorsichtig wenn Du Polizei spielen willst. Dash-Cams stehen in der Schweiz auf rechtlich "wackligen Füssen".

Gruss

Tellensohn

Wie geil wäre das, wenn anstatt dem Rotlichtsünder diese kleine Ratte eine Strafe bekommt. hahahaha

Solche Fehler passieren häufiger und das überall auf dem Planeten, wenn es gut geht und niemand zu Schaden kommt, dann ist es der beste Ausgang.

Warum aber jetzt den Hilfssheriff raushängen lassen und mit dem Videomaterial zur Polizei rennen?

Durch den Rotlichtverstoß wurdest du nicht benachteiligt sondern die Straßenbahn, wenn sich also jemand darüber beschweren möchte dann ist es die Angelegenheit des Zugführers und nicht deine.

Wenn ein Unfall passiert wäre könntest du deiner Zeugenaussage das Videomaterial hinzufügen, in der aktuellen Situation bringt dir das nichts.

Stell dir mal vor jeder mit einer DashCam würde jeden noch so kleinen Verstoß gegen die Verkehrsregeln melden, die Polizei könnte sich dann nicht mehr um die wirklich wichtigen Angelegenheiten kümmern. Du bist dann vielleicht mal in der Situation das du die Polizei schnell benötigst, diese sind aber dann leider nicht sofort verfügbar weil die Kapazitäten fehlen da ja erstmal die Anzeigen der Hilfssherriffs abgearbeitet werden müssen.

...und ich dachte, die Eidgenossen sind mehr eingeschworen. Aber du beweist, dass es auch in der Schweiz Denunzianten gibt. Pack noch ein Sahehäubchen drauf....Brenn es auf CD und schick es der Kantonspolizei zu - natürlich anonym.... und ich hoffe, du verschätzt dich im Strassenverkehr auch mal und ein anderer filmt das. Dem spendiere ich dann das Porto....

Wenn etwas passiert wäre....aber so?

Ich wollte nur mal eure Meinung hören. Heisst ja nicht dass ich damit gleich zur Polizei renne. P.s. Der Verstoss ist mit Absicht, aus dem Stand heraus, begangen worden.

Achtung: Es ist derzeit in der Schweiz unklar, ob unrechtmässig aufgenommenes Videomaterial als Beweis gelten darf (bei nicht schweren Verkehrsverstössen).

Kannst es aber mal einschicken.

Was möchtest Du wissen?