Roller im Winter ohne Winterreifen

5 Antworten

Es gibt auch für motorisierte Zweiräder keine Ausnahme, bei winterlichen Straßenverhältnissen musst Du also M+S Reifen drauf haben, ansonsten droht das von Dir genannte Bußgeld plus 28,50€ Gebühren und es gibt 1 Punkt.

Da dies aber nur ein B-Verstoß ist folgen keine Probezeitmaßnahmen, denn das ist erst beim 2.B-Verstoß mit Punkt der Fall.

Wenn die Straße trocken ist dann darfst Du aber auch mit Sommerreifen fahren ohne das ein Bußgeld droht, allerdings kannst Du ja nicht wissen wie das Wetter dann am Nachmittag auf dem Heimweg ist...

Danke, dass es A und B Verstöße gibt wusste ich noch nicht. Werde mir aber jetzt denke ich trotzdem einen Satz Ganzjahresreifen mit M+S Kennung holen, da gibt's dann keine rechtlichen Probleme und sicherer ist's auch, man kann also auch mal bei etwas Neuschnee (vorsichtig) fahren. Und man kann sie auch im Sommer fahren und braucht nicht extra wieder die Sommerreifen aufziehen lassen (man sollte sie ja eh nicht unbedingt wieder aufziehen wenn sie schonmal unten waren), wobei der Roller im Sommer eh nicht viel gefahren wird.

Wenn du dich mal in den aktuellen Fragen zu dem Thema umgesehen hättest, dann hättest du auch gesehen, dass diese Frage erst vor ein Paar Tagen kam und da habe ich folgende Antwort geschrieben, die genauso auch für Roller gültig ist:

Für die meisten Straßenbikes und Roller gibt keine Reifen, die eine Zulassung zum Winterreifen (M+S) haben. Das ändert jedoch nichts daran, dass die STVO bei "winterlichen Straßenverhältnissen" auch für Krafträder Winterreifen vorsieht. "Winterliche Straßenverhältnisse" werden folgendermaßen definiert: Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte muss man Winterreifen drauf haben. Und wenn ich ein Fahrzeug besitze, für das es keine entsprechende Bereifung gibt, dann darf ich dieses Fahrzeug bei den genannten Straßenverhältnissen auch nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren.

Wo man jedoch aufpassen muss: "Winterliche Straßenverhältnisse" definiert keine Temperatur und auch keinen Zeitraum, in dem du Winterreifen drauf haben musst. Wenn es also minus 10 Grad hat, aber blauer Himmel herrscht und die Straßen trocken und eisfrei sind, dann darfst du auch mit Sommerreifen fahren. Denn wie oben geschrieben sind das dann keine "Winterlichen Straßenverhältnisse" im Sinne der STVO, ergo hast du dann auch keine Winterreifenpflicht.

Hab mich schon umgesehen aber da gingen die Meinungen überall dann auch wieder auseinander. Werde mir aber jetzt denke ich einen Satz Ganzjahresreifen mit M+S Kennung holen, da gibt's dann keine rechtlichen Probleme und sicherer ist's auch, man kann also auch mal bei etwas Neuschnee oder Schneematsch (vorsichtig) fahren. Und man kann sie auch im Sommer fahren und braucht nicht extra wieder die Sommerreifen aufziehen lassen (man sollte sie ja eh nicht unbedingt wieder aufziehen wenn sie schonmal unten waren), wobei der Roller im Sommer eh nicht viel gefahren wird.

Für die meisten Straßenbikes und Roller gibt keine Reifen, die eine Zulassung zum Winterreifen (M+S) haben.

Bei den Rollern ist inzwischen schon eine brauchbare Auswahl an Winderreifen da.

Ich hätte aber echt bammel mit so nem hecklastigen Schlitterbock bei Schnee zu fahren. Das Fahrverhalten von Rollern ist grad bei Glätte so unberechenbar, da würd ich mich auf deiner dicken doppelX noch sicherer fühlen. (ZZR bin ich schon bei Glätte gefahren, auch nicht der ganz große Spaß).

Wenn du lebensmüde bist dann fahr ohne Winterreifen..... und wenn du tot im Graben liegst fällt die Strafe eh weg. Mein Gott, wie verquer manche so ihre Prioritäten setzen ist kaum zu glauben!

Bei glatter Straße oder ungeräumten Straßen werd ich den Roller natürlich stehen lassen, ist ja klar. Würde nur bei trockener Straße fahren.

Es drohen die selben strafen wie beim PKW

Was möchtest Du wissen?