Roller gefahren ohne führerschein, Unfall gebaut, fragen?

3 Antworten

Ohne Führerschein bist du automatisch Schuld am Unfall, mindestens zum Teil. Zahle den Schaden selbst damit das stillschweigend über die Bühne geht. Wenn ihre Versicherung erfährt das du keinen Führerschein hast dann wird es viel teurer für dich. Führerscheinsperre, Sozialstunden, den ganzen Schaden selbst begleichen. Außerdem für den Halter des Rollers weil er dir den Roller gegeben hat. Einen geringen Schaden angeben so das sie das leicht selbst bezahlen kann.

"Ohne Führerschein bist du automatisch Schuld am Unfall" - Das stimmt nicht! Egal ob ich jetzt einen Führerschein besitze oder nicht, automatisch bin ich nicht schuld, auch nicht zum Teil!

@poldili23

Wenn du dir so sicher bist dann laß es auf eine Anzeige und Prozess ankommen. Dann wird das amtlich geklärt.

Hoi.

Nein, es ist nicht zu erwarten, dass die Versicherung dich anzeigt.

Die Versicherung nimmt ja zur Regulierung des Schadens nur Kontakt mit dem Halter des Rollers auf und das ist ja dein Freund mit Führerschein.

Ausser der Unfallschilderung hättest du keinen Kontakt mit denen, also ruhig bleiben.

Trotzdem sollte dir das eine Lehre und das du nicht mehr so einen Blödsinn machst. Auch später - nicht fahren, wenn du gekifft oder getrunken hast...

Ciao Loki

Wenn rauskommt dass du schwarzgefahren bist kriegste nen Führerscheinverbot fürs erste + MPU der sehr teuer wird. Dann einige sozialstunden und das wars.

EDIT : Der Besitzer des Rollers erhällt dann womöglich auch ne Strafe - sogar ziemlich sicher.

Wieso eine MPU?

& wie sollten die das rauskriegen? Zeigt die Versicherung mich dann an?

@poldili23

Am besten zahlst du ihr das einfach. Lasst die Versicherung aus dem Spiel. Erledigt das alles Mensch zu Mensch. Die Versicherungen geben mehr Geld aus "Schwindler" zu überführen, als Bedürftigen zu helfen.

Denn wenn es raus kommt, dass ihr vorhattet die Versicherung zu betrügen, will ich nicht in deiner Haut stecken.

Dann kommt auf deine Liste nämlich:

-Unfall gebaut -Schwarzgefahren --> daraus resultiert kein Versicherungsschutz! Wärst du runtergefallen und hättest dir etwas gebrochen hätte keine Krankenkasse gezahlt, deine Familie wäre wortwörtlich am Sack. So eine Nacht im KH kostet immens viel Geld, eine Op ... davon wollen wir garnicht anfangen. -Versicherungsbetrug

---> Verbau dir deine Jugend bitte noch mehr.

Der Rollerbesitzer --> Beihilfe (entweder das oder du musst angeben du hast den Roller ohne die Erlaubnis entwendet, dann kommt bei dir noch Diebstahl hinzu) - Versicherungsbetrug

@DoubleVisionYe

@ DoubleVisionYe

Hast Du die Frage verstanden?

Nicht der/die Fragesteller/in hat den Unfall verursacht sondern die Unfallbeteiligte, somit muss diese [bzw. ihre Versicherung] also den Schaden begleichen.

Auch von einem Versicherungsbetrug kann hier keine Rede sein!

@Crack

Na in dem Sinne?

Kommt trotzdem raus wer auf dem Roller war und die Schwarzfahrsache steht noch immer.

@DoubleVisionYe

Die Versicherung wird mich doch nicht bei der Polizei anzeigen? - denke ich zumindest. Das einzige was passieren könnte wäre doch, das sie sagen, sie zahlen nichts?

Vorallem, ich bin nichtmal an dem Unfall schuld!

@DoubleVisionYe

Wenn man Deine Antwort liest könnte man doch glatt denken Du gehst von völlig anderen Voraussetzungen aus. Warum bloß?

@poldili23

Ich denke, sie werden dich sehr wohl anzeigen.

Leg es einfach nicht drauf an.

@Crack

Tut mir leid, hatte wohl zuviel Crack.

Was möchtest Du wissen?