Riesige Nachzahlung in Stromjahresrechnung RWE - kann das sein?

5 Antworten

Dreh mal sämtliche Geräte ab und schau am Stromzähler nach, ob der sich weiter dreht. Falls ja, hat es jemand auf Deine Kosten schön warm - Polizei rufen!

Ich muss 141 nachzahlen. Hat mich fast vom Stuhl gehauen. Letztes jahr habe ich 26 Euro bezahlt und neu sind es 39 Euro war aber das ganze Jahr zuhause und habe viel gebügelt und den Warmwasserboiler oft aus Leichtsinn nicht ausgemacht. War letztes Jahr 08 Stormerhöhung?

RWE neigt dazu, extrem hohe Abschläge festzusetzen. Darum hab ich bei denen auch gekündigt.

Da stimmt was nicht. Kann nicht sein. Daß Rechnungen falsch gestellt werden, ist ja nicht neu. Aber vielleicht hat Dich ja tatsächlich Dein Nachbar angezapft? Kannst Du mal einen Elektriker (vll. aus Deínem Bekanntenkreis) alles durchprüfen lassen?

das kann nicht sein. ich verbrauche gerade einmal soviel mit meiner drei köpfigen familie. kann es sein, daß dich jemand angezapft hat? lass das überprüfen!

Gasverbrauch überdurchschnittlich! Hohe Nachzahlung bekommen was tun?

Hey Leute,

die Familie meiner Freundin wohnt in einer ca. 105m² Wohnung, in einem Altbau... erste Etage.. keine Nachbarn unten oder oben.. nur rechts nebenan..

Vor gut 2 Wochen kam der liebe Postbote mit einer unerfreulichen Botschaft: Gas-Nachzahlung. Die Rechnung beträgt knapp 2.100 Euronen an Nachzahlung .. und der Verbrauch liegt wohl bei 44.000 kwh !!!!

44.000 kwh für eine 105 m² Bude!!

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen :D


zum Vergleich, aus seriöser Quelle:

  • Wohnung 30 m² > 4.000 kWh
  • Wohnung 50 m² > 7.000 kWh
  • Wohnung 100 m² > 14.000 kWh
  • Reihenhaus > 20.000 kWh
  • Einfamilienhaus > 30.000 kWh

Der Gasanbieter wurde bereits kontaktiert und dieser gesteht ein, dass der Verbrauch bei bestem Willen für die Wohnung eigentlich nicht richtig sein kann. Es kamen auch bereits paar Leute von denen vorbei.. alle Rohre und Heizungen wurden überprüft und es wurde nichts unauffälliges festgestellt. Auch der Gaskasten und der Zähler scheinen "normal" zu sein und richtig zu zählen.. um den Zähler allerdings zu überprüfen müsste er abmontiert, kurzfristig ersetzt und wieder dranmontiert werden (nochmal Kosten = 150 - 200 Euro für die man selber aufkommen müsste).

Ich bin selber regelmäßig dort zu Besuch und habe nie festgestellt, dass überdurchschnittlich geheizt wird, denn für 44.000 kwh müsste die Bude ja brennen á la Privatsauna =D .. Es wurde immer, wie auch beispielsweise bei uns zu Hause (ca. 90m² Wohnung .. Verbrauch 8.000 kwh) "normal" geheizt ... Im vergangenen Winter herrschte ja auch keine sibirische Eiseskälte, sodass man alle Heizungen auf Stufe 5 hätte machen müssen. Ich kann also mit gutem Gewissen behaupten, dass sie normal und durchschnittlich heizen.

Meine Fragen nun.. hoffe jemand kennt sich aus:

  • Wie kann solch ein überdimensionaler Verbrauch in so einer kleinen Wohnung entstehen?
  • Was kann man dagegen tun?
  • Anwalt einschalten?
  • Muss der Vermieter den Ursachen nachkommen? Falls der Vermieter verschuldet ist muss er für die Kosten aufkommen?

Anbieter wird natürlich gewechselt, aber egal bei welchem Anbieter man ist.. 44.000 kwh schenkt einem keiner.. da zahlste bei jedem ordentlich Schotter =D daher hoffe ich, dass jemand mit eventuell ähnlichen Vorfällen/Erfahrungen oder irgendwelche Spezialisten hier behilflich sein können.

PS: Der Vater meiner Freundin ist bereit den Betrag zu zahlen.. allerdings möchte er wissen WOHER der überdimensionale Verbrauch stammt, da es sein gutes Recht ist dies zu erfahren, warum er so viel nachzahlen muss. Vorheriger Vebrauch lag übrigens bei 15.000 bis maximal 22.000 kwh

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?