Richter hat Strafbefehl abgelehnt

5 Antworten

Das da nicht mehr viel kommen wird,weil die Richterin es für übertrieben ansieht,wenn überhaupt,dann wird es evtl.ein paar Sozialstunden geben oder wenn du eigenes Einkommen hast,ggf.eine geringe Geldstrafe !

dass es wahrscheinlich zur Verhandlung kommt. Beim Strafbefehl gibt es keine, wenn der Angeklagte die Auflagen des Strafbefehls erfuellt. Dann waere die Sache erledigt.

Ich habe ja keinen Strafbefehl bekommen ! Die Richterin hat den Erlass abgelehnt.

Das heißt, dass der Staatsanwalt das gerne ohne eine Gerichtsverhandlung geregelt hätte, aber die Richterin damit nicht einverstanden war. In einem Strafbefehl kann alles von "absehen von Strafe" bis "satte Geldstrafe" drin stehen.

Es kann sein, dass die Richterin die Strafe zu hart fand, oder zu niedrig, oder dass sie Zweifel an deiner Schuld hat.

Es steht Aussage gegen Aussage. Ich wurde auch verletzt.

@Florian1130

Dann wird sich die Richterin in einer Gerichtsverhandlung ein eigenes Bild machen wollen, während der Staatsanwalt von deiner Schuld überzeugt ist.

@Panazee

Ich muss dazu sagen, ich habe mich bei der Dame bereits entschuldigt und ihr ein Schmerzensgeld in Höhe von 600 euro gezahlt. Weil ich nie wollte das sie stürzt und sich verletzt.

Hat die Staatsanwaltschaft noch ein Interesse das Verfahren weiter zu führen?

Wenn nicht, dann ist Schluß.

Angeblich will die Richterin das in der HV klären.

@Florian1130

Hast du es schriftlich,sagt es der Anwalt oder behauptet das wer?

@BVBDortmund

Durch Anruf heute von mir beim Amtsgericht

@Florian1130

Du solltest jetzt die Füsse stillhalten und nichts mehr unternehmen, bis Post kommt.

Rufe nicht beim Amtsgericht an, niemals bei der Staatsanwaltschaft.

@BVBDortmund

Okay. Werde ich so machen.

Das heißt, daß es zu einer Hauptverhandlung vor Gericht kommen wird, an deren Ende ein Urteil gesprochen wird.

oder die Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein.

was für eine hauptverhandlung? strafbefehl und verhandlung sind doch 2erlei stiefel.

@casala

http://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__408.html

"Er (der Richter) beraumt Hauptverhandlung an, wenn er Bedenken hat, ohne eine solche zu entscheiden, oder wenn er von der rechtlichen Beurteilung im Strafbefehlsantrag abweichen oder eine andere als die beantragte Rechtsfolge festsetzen will ..."

@Zyogen

davon ist aber nicht die rede.

ausgleich (ist ja mit entschuldigung und geldwert geschehen) oder nichtigkeit sind ebenfalls gründe.

Was möchtest Du wissen?