Restschuldbefreiung in der Privatinsolvenz.. keine Restschuldbefreiung angekündigt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist ganz normal und ein gutes Zeichen, wenn es nach dem Eröffnungsbeschluss keine weiteren Beschlüsse gibt - heißt, alles läuft automatisch ab, ohne dass ein Insolvenzgläubiger "dazwischenfunkt". Zum Ende kommt der Schlussbericht, wenige Monate danach der Beschluss, in dem dir die RSB (hoffentlich) erteilt wird. Wenn der Treuhänder nicht fristgemäß den Schlussbericht erstellt, würde ich den Treuhänder auffordern, "umgehend" den Schlussbericht an das Insolvenzgericht einreichen. Unter Androhung, eine Beschwerde beim Insolvenzgericht, eine Beschwerde bei der Rechtsanwaltskammer einzulegen, wirkt ungemein beschleunigend.

Sollte er trotz Allem nicht reagieren, hilft die Androhung und (falls er immer noch nichts tut) die Klage gegen den Treuhänder wegen Verfahrensverschleppung. Das geht sehr schnell, im Wege einer einstweiligen Anodnung.

Hallo,

wenn der Insolvenzantrag nachweislich gestellt wurde, dann bist Du schon mal auf der sicheren Seite, d.h. der Schuldenberater oder Anwalt hat schon mal nicht geschlampt.

Du hast natürlich recht, normalerweise bekommst Du während der Zeit noch ein paar Mal Bescheide vom Gericht. Wenn diese nicht vorhanden sind, dann könnte das bedeuten, dass der Treuhänder irgendwie seine Arbeit nicht gemacht hat.

Ist aber immer noch nicht schlimmt, der Bundesgerichtshof hat nämlich entschieden, dass die Restschuldbefreiung auch auszusprechen ist, wenn das Insolvenzverfahren nach den 6 Jahren noch nicht abgeschlossen ist.

Den Link zum Nachlesen findest Du hier: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=50320&linked=pm

Ich würde Dir raten, dass Du morgen beim Insolvenzgericht unter Nennung Deines Aktenzeichens anrufst. Dort wirst Du mit dem zuständigen Rechtspfleger verbunden und bei dem würde ich dann erstmal vorsichtig nachfragen, was mit der Restschuldbefreiung ist. Den Hinweis auf das BGH-Urteil würde ich mir bis zum Schluss aufheben, je nachdem wie das Gespräch läuft.

Viel Glück

Danke für die Antwort! Werde heute mal das Insolvenzgericht anrufen und hoffe, dass ich dort nichts negatives zu hören bekomme...

@Leena2005

So, der Anruf hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Angeblich reicht mein Treuhänder den Schlussbericht trotz mehrmaliger Erinnerung nicht beim Insolvenzgericht ein. Und es passiert nichts, außer dass er weiter daran erinnert wird :-( Mir bleibt also tatsächlich nichts anderes übrig als zu warten!

@Leena2005

Hallo,

poste doch mal das Thema auch im Insosoft-Forum (www.insosoft.de). Dort lesen sehr oft auch Schuldenberater mit. Vielleicht hatte einen von denen das Thema schon mal gehabt.

Meiner Meinung nach könntest Du da nämlich klagen.

Schöne Grüße

Was möchtest Du wissen?