Rentenversicherung als freier Redakteur?

4 Antworten

Als Redakteur unterliegst du der Beitragspflicht in der KSK. Mit dem Absenden deiner Unterlagen ist denen dein Status bekannt geworden und ab nun ist es, wie es ist. Das kannst du nicht ändern- ist Gesetz. Du bist dort versicherungspflichtig zu allen Zweigen. Du kannst dir nicht aussuchen, ab wann du wo einzahlen möchtest.

Woher ich das weiß:Beruf – Über 30 Jahre Berufserfahrung

Wenn du pflichtversichert bist, wirst du nicht lange gefragt.

Du kannst froh sein, dass du nicht rückwirkend verpflichtet wirst.

Nichts, das ist Pflicht.

Dann frage ich mich, weshalb du die Künstlersozialkasse gewählt hast?

Weil das beitragsmäßig (Kranken- und Pflegeversicherung) sehr viel günstiger ist als z.B. eine freiwillige Versicherung als Selbständiger.

@okieh56

Richtig - nur muss er dann auch die Rentenversicherungsbeiträge zahlen.

Ansonsten hätte er die Wahl gehabt, diese Beiträge seinem Wunsch entsprechend einzusparen.

Man kann eben nicht alles haben

Weil die KV dort günstiger sein soll, von der RV wollte ich eigentlich gar nichts wissen.

@snoozyandre

Was hast du gegen die RV? Sei doch froh, dass du später eine gesetzliche Rente bekommst.

@okieh56

Naja, es gibt durchaus ertragreichere und flexiblere Formen der Altersvorsorge (nämlich eigentlich jede). Insofern ist sein Mangel an Begeisterung durchausd nachvollziehbar.

Was möchtest Du wissen?