Renten für Ausländer,die zurück in die Heimat auswandern.

4 Antworten

Guten Tag,

ich bin brasilianische staatsbürgerin und habe eine frage an euch.und zwar lebe ich seit 20 jahren in deutschland und habe 18 jahre hier in die rentenversicherung eingezahlt, möchte aber nun mit 56 jahren zurück in meinen heimat auswandern.bekomme ich meine rente nun mit 65 jahren, nach brasilien überwiesen und wenn ja muss ich davor nach deutschland und dokumente usw. ausfüllen.hoffe auf antowort.

Hallo Roshan!Um das mit den 6 Monaten zu vermeiden kann man nach langem Auenthalt in D einen Niederlassungstitel erhalten und hat damit das Recht immer wieder nach D zurückzukehren.Vor der Rückkehr ins Heimatland bekommt man die wenn man sich aus D abmeldet.Wir haben das so erhalten.Meine Frau (Thai) war 22 Jahre in D.Was aber kommen wird ist eine Jährliche Meldung bei einem D Konsulat in Indien.Die wollen natürlich wissen ob du noch lebst oder die Rente an Verwandte nach deinem Tode einfach weiterläuft.

man muß kein deutscher Staatsbürger sein um Rente zu bekommen. Diese bekommst du nach 5 Beitragsjahren auf jeden Fall. Es kann aber sein, daß die Rente etwas gekürzt wird wenn du in Deutschland keinen Wohnsitz hast

Alles Unsinn, du bist fehl informiert. Es steht doch Jedem frei, wo er im Alter leben möchte. Ihm wurden vom Gehalt Abzüge für die Rentenkasse gemacht. Deshalb hat er jetzt rechtlich Anspruch auf eine Rente! Nationalität und Aufenthaltsort sind nicht massgebend. Deutschland ist verpflichtet, die ihm zustehende Rente weltweit zu überweisen, ohne halbjährliche Leibvisitation. Deutschland kann aber jederzeit eine Lebensbestätigung verlagen, die amtlich beglaubigt ist.

Sind meine Sorgen begründet (Angst, Verzweiflung)?

Hallo zusammen,

Morgen ist es soweit: Einer meiner Freunde verlässt morgen Deutschland und fliegt in die Philippinen. Er ist Rentner und hat im Internet eine Frau kennen gelernt.

Sie hat ihn erzählt sie habe Geld & führt ein Geschäft sowie besitzt ein Haus. Während eines Telefonats mit ihm habe sie aber das Gespräch beenden müssen weil ihr Vater anwesend war. Auf Nachfrage sagte sie, sie habe keine Erfahrung mit Männern hat aber mehrere Kinder.

Obwohl sie nach eigenen Angaben ein Haus hat, hat sie für beide 100km entfernt von Haus, eine Wohnung besorgt - bis dann beide in ein Haus ziehen...

Seine Betreuer und ich hatten zunächst Bedenken und haben ihm versucht davon abzuraten, zumal er auch Schwierigkeiten mit der Sprache hat. Er hat vor sich die Rente auf ihr Konto zu überweisen, sie hat aber abgelehnt. Er meint würde es ihr ums Geld gehen, hätte sie ja sofort zugestimmt... Wobei ich ja meine, dann hätte er ja auch Zugriff auf ihr Konto zumal er über die Pin Bescheid weiß.

In Gesprächen mit Freunden fand man halt komisch, dass sie bei dem ersten Treffen am Flughafen schon Geschenke verlangt und was sie mit ihm wolle, wenn sie doch Geld hat... Er hatte lange Zeit Probleme mit Drogen, trinkt noch und macht sein Glück jetzt von ihr abhängig.

Wir hatten gestern ein Abschlussessen wo er dann leider nur auf sein Handy geschaut hat und mit ihr geschrieben hat. Sie wollte wissen, ob es beim Thai auch philippinisches Essen gibt. Er hat sogar noch nachgefragt...

Ich habe an sich schon ein komisches Gefühl, wenn ich die ganzen Dinge höre, die nicht zusammen passen. Ich gehe soweit zu sagen, dass sie andere Absichten verfolgt. Ich weiß es aber nicht. Sollte er nicht mehr zurück kommen sagte er, könnte ich seine Waschmaschine haben. Auf Nachfrage ob er nicht zurück kommen will sagte er: Wenn ich feststelle, dass dort alles aus Milch & Honig besteht, warum sollte ich dann zurück in die Hölle gehen?

Ich habe Angst ihn komplett zu verlieren oder das er dort ausgenommen wie eine Weihnachtsgans wird.

Wie soll ich mich verhalten? Soll ich den Kontakt abbrechen damit ich zur Ruhe komme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?