rente wartezeit nicht erfüllt?

5 Antworten

Natürlich kannst du die Rente beantragen.

Da du aber keine 35 Versicherungsjahre hast, wird der Antrag sofort abgelehnt.

Du kannst erst zur Regelaltersgrenze in Rente gehen!

für die Altersrente aufgrund Schwerbehinderung brauchst du auch 35 Jahre. wenn du die nicht hast, brauchst du den Antrag gar nicht erst stellen, weil er sofort abgelehnt wird.

bist du erwerbsfähig? oder nicht?

hast du in den letzten Jahren in die Rentenkasse eingezahlt?

bist du derzeit arbeitstätig bzw. zahlst du aktuell Beiträge in die Rentenkasse?

ggf käme dann noch eine Erwerbsminderungsrente in Betracht, wenn du denn erwerbsunfähig bist.

bist du erwerbsfähig? oder nicht? nein

hast du in den letzten Jahren in die Rentenkasse eingezahlt? nein

bist du derzeit arbeitstätig bzw. zahlst du aktuell Beiträge in die Rentenkasse? nein

@bastelopa

dann hättest du auch keinen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente zum jetzigen Zeitpunkt. da du auch hierfür nicht die notwendigen Beitragszeiten erfüllst.

wer hat denn die Erwerbsunfähigkeit festgestellt? ein Gutachter oder behauptest du und/oder dein Arzt es von sich aus?

Der Schwerbehindertenausweis hat Nichts mit der Frühberentung zu tun und spielt dafür keinerlei Rolle.

Du solltest Dir einen Termin bei Deiner Stadt geben lassen. Der Rentenanspruch beginnt mit dem Datum der Antragsstellung. Dann wirst Du zu einem Gutachter geschickt und was der dann meint, ist vorerst ausschlaggebend. 

Fragesteller möchte aber eine Altersrente an schwerbehinderte Menschen. Da ist eine Schwerbehinderteneigenschaft eine Anspruchsvoraussetzung!

Eine Rente WEGEN Schwerbehinderung gibt es nicht. Falls du 50 % GdB und mehr hast, kannst du 24 Monate vor deinem regulären Rentenantritt in Rente gehen, wenn die sonstigen Voraussetzungen erfüllt sind.

Hallo bastelopa,

Sie schreiben:

rente wartezeit nicht erfüllt?

mir fehlen 48 monate auf die wartezeit von 35 jahren.kann ich trotzdem eine rente wegen schwerbehinderung stellen, bin jahrgang 1956. antrag auf schwerbehindertenausweis ist in arbeit

Antwort:

https://youtube.com/watch?v=np1SB-fBsdE

Grundvoraussetzung für den Anspruch auf Bewilligung einer Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/51387/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Auszug ab Seite 15:

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können
Frauen und Männer erhalten, die
> bei Beginn der Rente schwerbehindert sind und
> die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von
35 Jahren erfüllen.
Schwerbehinderte Menschen sind alle Personen mit
einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50
(höchstmöglicher GdB = 100). Ihre Schwerbehinderung
wird durch den Schwerbehindertenausweis oder
-bescheid nachgewiesen. Sie muss beim Versorgungsamt
beantragt werden und bei Rentenbeginn noch vorliegen.
Lesen Sie bitte
auch die Broschüre
„Reha und Rente
für schwerbehinderte
Menschen“.
Für vor 1952 Geborene lag die Altersgrenze für diese
Rente bei 63 Jahren. Sie konnten aber vorzeitig mit
einem Abschlag von 10,8 Prozent ab 60 in Rente gehen.
Wurden Sie in der Zeit von 1952 bis 1963 geboren, wird
die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Rente stufen­ weise angehoben. Wurden Sie 1964 oder später geboren,
liegt sie bei 65. Sie können die Altersrente jedoch
vorzeitig mit einem Abschlag in Anspruch nehmen.

====

Mit Jahrgang 1956 könnten Sie ab 60 Jahre + 10 Monate mit lebenslangen Abzügen bis 10,8 % diese Rente in Anspruch nehmen! 

Mit Jahrgang 1956 könnten Sie ab 63 Jahre + 10 Monate ohne Abzüge diese Rente in Anspruch nehmen!

====

Alternative:

Volle Erwerbsminderungsrente beantragen!

Bei der Erwerbsminderungsrente spielt die Behinderung/Schwerbehinderung in der Regel keine Rolle!

Grundvoraussetzung für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen!

Auf Ihrem DRV Rentenkonto müßen mindestens
60 Beitragsmonate (5 Jahre)-
davon in den letzten 5 Jahren
mindestens 36 Beitragsmonate (3 Jahre)
nachgewiesen werden!
Fehlt da auch nur ein Monats - Beitrag,
besteht in der Regel keine Chance auf Erwerbsminderungsrente!

Im nächsten Schritt geht es
um den Nachweis der medizinischen Voraussetzungen!

Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist,
hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

Für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente
muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar
und sehr detailliert nachgewiesen werden,
daß die Leistungsfähigkeit auch für leichte Tätigkeiten
am allgemeinen Arbeitsmarkt
dauerhaft auf unter 3 Stunden pro Arbeitstag,
abgesunken ist!
(Leichte Tätigkeiten
= zum Beispiel Pförtner, Museumswärter, Nachtportier, usw.) 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ausnahme:

Wer vor dem 2.1.1961 geboren ist, hat ggf. Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit, wenn die Leistungsfähigkeit im allgemein anerkannten und ausgeübten Beruf auf Dauer, auf 3 bis unter 6 Stunden pro Arbeitstag abgesunken ist!

Stichwort: "Arbeitsmarkt-Rente!"

Setzt sich zusammen aus:

- Teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit

- ergänzend volle Erwerbsminderungsrente wegen verschlossenem                Teilzeitarbeitsmarkt!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

====

Fazit:

Bringen Sie Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann und kämpfen Sie für die volle Erwerbsminderungsrente!

https://erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

https://www.youtube.com/user/hubkon

https://youtube.com/watch?v=lT893J4l_Co

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?