Rente und Grundsicherung dazuverdienst?

3 Antworten

Es kommt darauf an was du für eine Rente bekommst bzw.was du mit Grundsicherung meinst, denn auch ALG - 2 ist eine Grundsicherung, nur heißt diese dann Leistungen für den Lebensunterhalt und Wohnkosten !

Bekommst du also Leistungen nach dem SGB - ll vom Jobcenter oder nach dem SGB - Xll vom Sozialamt ?

Beim SGB - ll gelten auf Erwerbseinkommen die Freibeträge nach § 11 b SGB - ll, dass wären vom Bruttoeinkommen zunächst einmal 100 € Grundfreibetrag, ab 100 € - 1000 € Brutto kämen 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto 10 % an Freibetrag dazu.

Diese Freibeträge würden addiert, theoretisch vom Nettoeinkommen abgezogen und ergäbe dann das anrechenbare Erwerbseinkommen und dazu käme dann deine volle Rente, die als sonstiges Einkommen zählen würde.

Das gesamte anrechenbare Einkommen würde dann auf deinen dir zustehenden Bedarf angerechnet und deine Leistungen dementsprechend gekürzt oder ganz eingestellt.

Bei Leistungen nach dem SGB - Xll stehen dir auf Erwerbseinkommen nur 30 % an Freibetrag zu und eine Pauschale für evtl.berufsbedingte Aufwendungen wie z.B. Fahrkosten von denke ich um die 5,20 €.

Würden die tatsächlichen notwendigen Aufwendungen höher liegen, dann müsste das nachgewiesen werden, dann müssten diese anerkannt werden.

Der max. Freibetrag auf Erwerbseinkommen im SGB - Xll Bezug liegt bei 50 % der Regelbedarfsstufe 1, also derzeit von 416 € Regelleistung für einen Single bzw.alleinerziehenden wären das 208 €.

bei der Grundsicherung hast du einen Freibetrag von 100 € plus 20 % des Mehrverdienst auf Erwerbseinkommen.

Aber nicht wenn es um die Grundsicherung nach dem SGB - Xll geht !

Bis 160 eu sind anrechnungsfrei. Viel Erfolg und LG

Falsch !

Was möchtest Du wissen?