Rente mit 56

5 Antworten

Das Renteneintrittsalter für Schwerbehinderte ist 63 (vorher war das mal 62). Mit 55 kannst du also noch nicht in Rente gehen. Du kannst eine Teilrente beantragen - aber inwiefern, dass musst du bei der Rentenstelle klären.

Man kann auch schon mit 18 Jahren in Rente gehen, wenn man nicht mehr arbeitsfähig ist und die Krankenkasse die Lohnfortzahlung verweigert.

Ich bin z.B. mit 27 Jahren in eine volle Erwerbsunfähigkeitsrente gegangen, nur hat das mit dem Schwerbehindertengrad absolut gar nichts zu tun!!!

@Sternenmami

Das ist klar. Aber das ging aus der Fragestellung nicht hervor. Eine Erwerbsunfähigkeitsrente ist mit 50 GdB aber eher unwahrscheinlich.

Nur wegen des Behinderungsgrad nicht. Damit kannst du lediglich 2 Jahre früher ohne Abzüge in die Altersrente gehen. Wenn du nicht mehr arbeiten kannst, gibt es nur die Möglichkeit der EM-Rente.

Das heißt, wenn du nicht mehr als 3 Stunden pro Tag irgendeine Arbeit ausführen kannst, hättest du einen Anspruch.

Könnte sein, dass das möglich ist. Aber dann auch nur mit sehr vielen Abschlägen. Erkundige Dich mal beim VdK oder beim Rentenamt.

Das hängt beim besten Willen nicht vom Schwerbehindertenausweis ab.

Ich hatte eine Kollegin, die 100% Schwerbehinderung hatte und sie hat trotzdem gearbeitet.

Du musst mit Deinem Hausarzt besprechen, ob er Dich noch für arbeitsfähig hält oder nicht. Würde er der Erwerbsunfähigkeitsrente zustimmen, dann musst Du Dich mit Deiner Rentenversicherung auseinandersetzen und dort einen Rentenantrag stellen.

Eine vollständige Rente wird man Dir bei 50% aber vermutlich nicht gewähren, höchstens eine anteilige Rente, bei der Du noch etwas dazuverdienen kannst.

Bei mir haben damals, als ich 27 Jahre alt war, die Ärzte gesagt, dass ich einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente stellen sollte. Vorher war ich zu 80% schwerbehindert, inzwischen bin ich 100% schwerbehindert mit den Buchstaben G, H, B u. RF.

Als Schwerbehinderter wirst Du von Deinem Chef anders eingesetzt, hast mehr Urlaubstage und wirst auch nicht zwangsläufig voll eingesetzt. Komplett berentet wird man deswegen aber noch lange nicht.

Inzwischen ist es auch so, dass man wirklich absolut kein bißchen mehr arbeitsfähig sein darf, um auch eine 100%ige Erwerbsunfähigkeitsrente zu bekommen. Kannst Du noch sitzen und z.B. Schreibarbeiten erledigen, dann bekommst Du nur eine anteilige Erwerbsminderungsrente.

Die Frührente an sich gibt es gar nicht mehr.

Du musst Dir aber darüber im Klaren sein, dass Deine Altersrente später um einiges niedriger ausfallen wird, wenn Du jetzt in Erwerbsunfähigkeitsrente gehst.

Wenn Du meinst in Frührente gehen zu müssen, kannst Du das natürlich machen.

Hallo, wir leben in Deutschland und dort kann man nicht einfach in Rente gehen, wann man möchte, auch nicht mit Behinderung!

@kadilac

Wie merkwürdig, dass es dann trotzdem so viele machen oO auch ohne Behinderung.

Was möchtest Du wissen?