Rente mit 5 Beitragsjahren?

4 Antworten

Die Wartezeit sagt erst einmal:

Wenn Du nicht mindestens 5 Jahre in die Rente eingezahlt hast dann bekommst Du keine Rente. (Und kannst Dir zum 65. / 67. Lebensjahr Deine Beiträge auszahlen lassen).

Wenn Du diese Mindestzeit erreicht hast dann bekommst Du nach der aktuellen Rentenformel für jedes Jahr in dem Du für ca. 30.000 Euro Rentenbeiträge gezahlt hast ca. 28 Euro monatliche Rente. Die 30.000 verändern sich jedes Jahr und die 28 Euro auch aber so als Maßstab geht es schon.

Wenn jemand also 10 Jahre lang jeden Monat beitragspflichtig 2.500 Euro verdient und entsprechend Beiträge zahlt dann hat er eine Rentenanwartschaft von 280 Euro monatlich. Und wenn er das 50 Jahre lang macht wie ein normaler Bürger (mit 16 in die Lehre und mit 66 in die Rente) dann hat er eine Anwartschaft von 1.400 Euro monatliche Rente.

Von den 1.400 Euro muss er noch 10% für die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung bezahlen, bleiben ihm also 1.260 netto. Im Monat vor der Rente hat er bei 2.500 Euro brutto ein Nettoeinkommen von 1.610 Euro gehabt. Also wäre es sinnvoll gewesen wenn er etwas auf die Kante gelegt hätte.

Die Rentenformel bedeutet "grob gesagt"

Geld X Zeit

Wieso sollte jemand der nur 5 Jahre gearbeitet und Beiträge entrichtet hat, eine höhere staatliche Rente erhalten?

Nur wenn er nachweislich mittellos (also bedürftig) ist, hat er Anspruch auf aufstockende Grundsicherung.

Etwas anderes ist, wenn jemand wegen Krankheit vorzeitig in rente muss. Der wird gerechnet, als ob er bis 60 gearbeitet hätte.

Nun, Du hast 60 Monate - fünf Jahre Beitrag bezahlt und dafür einen wie auch immer gearteten Anspruch auf eine Altersrente erwirtschaftet .

Nun, da die Beitragszeit eben nur 5 Jahre sind, werden es wohl diese round about 99€ Rente sein - mehr nicht!. Aber Du bekommst wenigstens diese Rente.

Derjenige der, sagen wir nur vier Jahre vorweisen kann, wird so wie ich gerade nach- gelesen habe die Eigenanteile der Beiträge die man vier Jahre bezahlt hat, erstattet bekommen können - der Arbeitgeberanteil verfällt dann jedoch.

Dies reicht doch. Der deutsche Staat muss doch keine Faulenzer unterstützen.

Stell dir einmal vor, der durchschnittliche Bürger arbeitet bis zur Rente 45 Jahre. Und Du fragst was jemand als Rente erhält der gerade 5 lange Jahre in seinem Leben gearbeitet hat.

Was möchtest Du wissen?