Remeha W21S ECO mit Remantic SR 5240C Nachtabsenkung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Die "Regler" in den Räumen dürften sog. "Raumthermostaten" sein, die über einen Stellantrieb auf das jeweilige, dem Raum zugeordneten Ventil/Heizkreis am FB-Verteiler wirken.

  2. Die an der Heizungsregelung eingestellte Raumtemperatur ist ein fiktiver Wert, der nicht von der Regelung kontrolliert wird. Daher "weiß" die Regelung natürlich nicht, welche Temperaturen tatsächlich in den Räumen anliegen.

  3. Offenbar arbeitet der Heizkessel bereits im Tagesbetrieb im unterem möglichem Leistungsbereich und gerät ins Takten (so nennt man das von Dir beschriebene Verhalten), welches mit Einsetzen der Nachtabsenkung dann natürlich noch mal "heftiger" wird, weil noch weniger Leistung abgefordert wird. M.M. nach kann das Gerät (Brennwert nehme ich an) nicht weit genug mit der Brennerleistung heruntermodulieren, schaltet daher den Brenner an-ab-an-ab-.....

Ah ok, heist das dann quasi, das ich einfach zu "wenig verbrauche", also die Anlage zu wenig gefordert wird?

Sollte ich dann besser die anderen Räume auch anstellen, und sei es nur ein bisschen? Aber dann ist der Verbrauch aber natürlich höher...

@Euroo

Ach und noch was:

Der von Ihnen angesprochene Punkt 2.: Bedeutet das dann, das es völlig egal ist was ich an den Reglern einstelle? Sprich, wenn es "klickt" und er leuchtet ist er an, egal wie weit ich drehe? Also nur AN oder AUS?

@Euroo
Ah ok, heist das dann quasi, das ich einfach zu "wenig verbrauche", also die > > Anlage zu wenig gefordert wird?

Ja, so isses! Der Formel 1 Bolide in der Fußgängerzone sozusagen....

Aber dann ist der Verbrauch aber natürlich höher...

Nicht unbedingt! Der Brennerstart erfolgt in der Regel mit etwas höherer Leistung als der min. Brennerleistung. Sobald die Flamme stabil brennt, moduliert die Regelung den Brenner herunter. ....oder schaltet ihn aus, weil Solltemperatur bereits erreicht. Eine größere Abnahme kann dieses Verhalten schon ändern, ohne den Verbrauch in die Höhe zu treiben. Denn "Takten" ist gleich ineffizientes Heizen und beansprucht auch einige Bauteile deutlich höher als normaler Betrieb das tut.

@Euroo

Der von Ihnen angesprochene Punkt 2.: Bedeutet das dann, das es völlig egal ist was ich an den Reglern einstelle? Sprich, wenn es "klickt" und er leuchtet ist er an, egal wie weit ich drehe? Also nur AN oder AUS?

An der Heizungsregelung (am Kessel selber) stellt man die "gewünschte Raumtemperatur" ein. Die Regelung errechnet dann aufgrund der gemessenen Außentemperatur, der eingestellten Heizkurve, ggf der eingestellten Parallelverschiebung der Heizkurve, ggf. des eingestelltem Heizsystems (zum Bsp. Fußbodenheizung), ggf. der eingestellten Gebäudebeschaffenheit (Dämmzustand usw.) die zur Zeit benötigte Vorlauftemperatur, die der Kessel dann versucht, zur Verfügung zu stellen (ausreichende Abnahme vorausgesetzt). Die "Raumregler" in den Zimmern, sorgen "nur" dafür, dass die jeweiligen Heizkreise in den Räumen , je nach dort gewünschter Temperatur geöffnet, bzw. geschlossen werden, um sie einzeln regeln zu können und um z.B. zusätzliche Wärmequellen wie etwa Sonneneinstrahlung, Backofenabwärme, Kaminwärme sowie ggf. "Leistungsreserven", also in manchem Raum "zuviel verlegtes FB-Heizungsrohr) auszugleichen.

Ich würde durchaus mal sonst nicht benutzte Räume mitheizen , bzw. vorher einige Tage -jeweils zur etwa gleichen Zeit- den Gaszählerstand dokumentieren und dann andere Räume mitheizen, um eine Änderung des Verbrauchs und des Verhaltens der Anlage ggf. festzustellen. Diese Raumregler machen in der Tat nur "an" oder "aus".

@Euroo

Nein, das heist, daß die Heizung überdimensioniert wäre.

@BigLittle

Ich verstehe ihn so, dass er nur einen Teil des Hauses beheizt....somit ist die Überdimensionierung "hausgemacht....

@tuedelbuex

Heist das dann, wenn ich den Regler voll nach rechts aufdrehe, bekomme ich höchstens die am Kessel eingestellten 22 Grad? Oder kann ich in dem Raum auch z.B. 26 erhalten (laut Anleitung des Raumreglers geht dieser von 5-26 Grad. Sorry der vielen Fragen, aber mir geht das Zusammenspiel von Heizung und Raumregler noch nicht so ganz in den Kopf.

@tuedelbuex

Genau. 3 Zimmer werden nicht beheizt.

@Euroo
Heist das dann, wenn ich den Regler voll nach rechts aufdrehe, bekomme ich höchstens die am Kessel eingestellten 22 Grad? Oder kann ich in dem Raum auch z.B. 26 erhalten (laut Anleitung des Raumreglers geht dieser von 5-26 Grad. Sorry der vielen Fragen, aber mir geht das Zusammenspiel von Heizung und Raumregler noch nicht so ganz in den Kopf.

Theoretisch erreichst Du keine 26°C. Denn der Heizkessel stellt die Temperatur für "nur" 22°C zur Verfügung. Allerdings sind Abweichungen von der Theorie (sowohl nach oben als auch nach unten) normal, die 22°C nur ein fiktiver Wert.

Mit den Raumreglern regelst Du die Temperatur in den einzelnen Räumen, z.B. Schlafzimmer evtl. nur 18°C, Bad 22°C, Wohnzimmer 21°C. Meistens unterbrechen sie bei Erreichen der eingestellten Temperatur einen Stromkreislauf, in dem ein (stromlos geschlossener) Stellantrieb auf das entsprechende Ventil einwirkt und es schließt. Fällt die Temperatur, schließt sich der Stromkreis wieder, das Ventil öffnet......

@tuedelbuex

Ah ok vielen Dank. Dann habe ich das glaub ich verstanden. Ist das "Klicken" bei den Reglern dann immer genau der Punkt der gerade in dem Raum an Grad herrscht?

@BigLittle

Das frage ich mich allerdings gerade auch... Die Nennwärmebelastung ist 24.0 kW auf 180,4 m² Gebäudenutzfläche.

@Euroo

... allerdings muss Warmwasser ja auch schnell genug warum werden.

@Euroo

So isses!

@Euroo

Wie hoch ist denn die untere Wärmeleistung?

@tuedelbuex

Super. Vielen vielen vielen Dank. Sie haben mir echt enorm geholfen das endlich zu verstehen! Klasse, nochmals Danke dafür!

@tuedelbuex

Welche ist das genau? Ich habe diese Werte auf dem Aufkleber stehen:

Nennwärmebelastung Hs/NOM. HEAT INPUT Hs: 24 kW Nennwärmebelastung Hi/NOM. HEAT INPUT Hi: 21,6 kW Nennwärmebelastung / NOM. HEAT OUTPUT: 21,2 kW

@Euroo

Ich hab´s ergoogelt! Er geht bis 7,3, bzw. 6,5 KW ´runter. Mag ggf. zuviel sein....

@Euroo

Die Heizung ist mit einem modulierendem Brenner ausgestattet und kann zwischen 6 und 21 kW moduliert werden. Je nachdem wie die Wärmeanforderung ist.

Vielen Dank für die Information!

So hab mal die Werte gestern Abend und heute Morgen genommen. Die Heizung hat 2 m3 Gas verbraucht. Für 8 Stunden sowie Nachts viel zu viel oder (Wir haben es hier 7 Grad draußen)?

Vielen Dank für die Information!

So hab mal die Werte gestern Abend und heute Morgen genommen. Die Heizung hat 2 m3 Gas verbraucht. Für 8 Stunden sowie Nachts viel zu viel oder (Wir haben es hier 7 Grad draußen)?

Die Regelung ist wohl fehlerhaft programmiert worden. Dies allerdings auf Zuruf zu kontrollieren ohne die Anlage genau gesehen zu haben ist kaum möglich! Wer wartet Deine Heizung denn? Solltest Du noch niemanden für die Wartung haben, dann solltest Du schleunigst eine Firma suchen, die Dir die Wartung machen kann. Am besten ist es, wenn Du Dir ein paar Angebote machen lässt und dann mit dem der nicht das billigste Angebot macht einen Wartungsvertrag abzuschließen, der auch einen Notdienst beinhaltet. Die gesamte Anlage würde ich inklusive Regelung überprüfen und einstellen lassen. Laß doch auch einmal den Wärmebedarf für Dein Haus überschlagen, damit Du weist, ob die Heizung richtig dimensioniert ist. Viel Erfolg!

Zur Wartung und zum einstellen war eine Firma da. Es hieß, es wäre alles in Ordnung und die Werte auch. Bedarf ist laut Energieausweis 73 kWh/(m²).

@Euroo

Das ist der Bedarf nach m² und wieviel Bedarf hat das Haus,bzw. die zu beheizende Wohnfläche? Und wie ist die Leistung der Therme eingestellt? Du hast Dir eine Kombitherme in ein Haus einbauen lassen? Hattest Du keinen Platz für einen Speicher, oder warum verzichtest Du auf Komfort und Einsparung von Energie?

@BigLittle

Meinen Sie einen Solarspeicher für das Warmwasser? Der ist da, aber die Solaranlage noch nicht angeschlossen. Das Haus habe ich gekauft, dieses und die Heizung sind von 2001. Gebäudenutzfläche ist 180,4 ². Wohnfläche ist ca. 120 m². Der Heizungsraum ist quasi voll belegt.

@Euroo

Es wäre vielleicht von Anfang an hilfreich gewesen, mit offenen Karten zu spielen? Eine Solaranlage ist noch verbaut und nicht angeschlossen, wieso nicht und wie wird die Solaranlage mit der Heizung regeltechnisch verknüpft? Was gibt es sonst noch für Überraschungen? Genaue Bezeichnungen und Werte der Solaranlage und dem Speicherwären auch nicht schlecht.

@BigLittle

Tut mir leid das war nicht beabsichtigt. Ich bin in dieser Sache absoluter Laie. Die Solaranlage wurde vom Vorbesitzer abgeklemmt (Laut eigener Aussage - Strom ist teurer als die Einspeisung). Die genaue Bezeichnung suche ich gleich mal raus.

deine bilder setehen falsch rum alle drei wen du ein außen temperatur fühler hast und dein gerät läuft auf automatic programm

* sorry aus Versehen Enter gedrückt *

Also als Regler in den Räumen habe ich die Salus ERT 20.

Wie kann ich hier überhaupt sehen, welche Gradzahl eingestellt ist??? Da ich Tagsüber die Heizung auf 22 Grad eingestellt habe, bedeutet das dann wenn ich voll aufdrehe sind es 22???

Dazu noch ein paar Bilder.

 - (Heizung, fussbodenheizung, Nachtabsenkung)  - (Heizung, fussbodenheizung, Nachtabsenkung)  - (Heizung, fussbodenheizung, Nachtabsenkung)  - (Heizung, fussbodenheizung, Nachtabsenkung)

Um wieviel Uhr wurden die Aufnahmen gemacht?

@BigLittle

23:15 Uhr

Was möchtest Du wissen?