reise storniert! - steht uns schadensersatz zu?

2 Antworten

Das Thema kenne ich. Bucher ficht die Buchung wegen Irrtums an. Das ist nichts Ungewöhnliches und rechtlich grundsätzlich in Ordnung. Wichtig ist die Frage: Welcher Reisepreis war denn für welche Reiseleistungen ausgeschrieben?

Hi.
Du hast die Frage ja noch einmal gestellt, weil Du keine Antwort bekommen hast.
Ich glaube nicht, daß es an mangelnder Antwortbereitschaft lag, sondern schlicht an Überforderung von juristischen Laien.

Für mich kann ich nur dies sagen: Ich halte das Ganze für eine ungeheure Schweinerei - un die juristische Begündung für fadenscheinig. Für mich ist Vertrag Vertrag. Aber ich bin kein Jurist.

Wahrscheinlich wird Dir nur ein Experte - also zum Beispiel ein Rechtsanwalt - sagen können, ob § 119 BGB hier wirklich greift.

Viel Glück!
earnest

Nachtrag.
Vielleicht hilft Dir dieser Satz aus Wiki "Kalkulationsirrtum" weiter:

"Der Kalkulationsirrtum ist im deutschen Zivilrecht (und um das geht es hier, earnest) grundsätzlich als Motiv unbeachtlich (= zu vernachlässigen, earnest), da unzutreffende oder ungeprüfte Kalkulation rechtlich der Sphäre des Erklärenden und auf dessen Risiko zugerechnet werden."

Dies Fachchinesisch übersetze ich im Kern so: Die Firma hat sich vertan. Dies Vertun geht aber nicht auf eure Kappe, sondern auf die Kappe der Firma.

Gemäß dieser Erläuterung: Es war deren Risiko - und die Firma ist euch gegenüber schadenersatzpflichtig.

Was möchtest Du wissen?