Reifen- / Felgenkombi. eintragen/zulassen, wie & was muss ich tun?

3 Antworten

Besorge dir für die Räder ein Teilegutachten bzw. eine ABE und fahre damit zum TÜV bzw. DEKRA, je nachdem, wer in deinem Bundesland dafür zuständig ist. Lässt sich kein derartiges Dokument auftreiben, bleibt dir noch der aufwändigere und teurere Weg über eine Einzelabnahme.

Wo besorg ich mir eine ABE oder ein Teilegutachten? Ist das beides das gleiche oder ist ABE nicht sogar besser?

@Unistar

Internet, Reifenhändler, Felgenhersteller....

Änderungsabnahmen nach §19(3) auf Prüfgrundlage eines Prüfzeugnisses (ABE, ECE oder EG Genehmigung oderTeilegutachten) dürfen alle TÜV und DEKRA in allen Bundesländern. Nur Einzelabnahme nach §21 richtet sich danach, wer in dem Bundesland zur "Techn. Prüfstelle" bestellt ist, das ist in den West-Ländern immer einer der TÜV und in den Ost-Ländern ausschließlich DEKRA.

Ein Polo 86C hat kein COC Papier, das haben nur EG Typgenehmigte Fahrzeuge. Zu Zeiten des Polo 86C hatten deutsche Fahrzeuge auch nur eine nationale ABE. Aber das nur am Rande.

Nimm Dir ein komplettes Rad und fahr damit zum DEKRA. Die können anhand der Kennzeichnungen auf dem Rad in Ihrer Datenbank die Gutachten / ABE dazu heraussuchen. Wenn es dazu was gibt, dann machen die Dir auch die Änderungsabnahme dazu fertig. Eine Briefkopie des anderen Polos ost schonmal hilfreich, da es DEKRA deutschlandweit gibt, kann es sein, daß diese Änderung an dem anderen Polo auch von DEKRA ist, das würde man anhand der Fahrgestellnummer finden und dann hat man im Original der Änderungsabnahme auch alle Daten zum Prüfzeugnis, das der Abnahme zu Grunde lag.

Sollte sich nichts finden lassen, so bleibt nur der Weg über eine Begutachttung zur Erlangung einer Einzelbetriebserlaubnis. Solltest Du in den "neuen Bundesländern" wohnen, kannst Du gleich bei der DEKRA Stelle bleiben, im Osten darf nur DEKRA Einzelabnahmen durchführen.

Wohnst Du im Westen, wird man Dir eine Prüfstelle eines TÜV nennen, den im Westen darf nur einer Der TÜV Einzelabnahmen durchführen.

Unter www.dekra.de/de/standorte findest Du eine solche Stelle in Deiner Nähe.

Super beantwortet. Ich würde nur gleich mit den Rädern am Fahrzeug vorstellig werden, so können eventuelle Nacharbeiten zur Herstellung der Freigängigkeit gleich vor Ort besprochen werden.

@chevydresden

klar, kann man machen, aber wenn es nicht paßt, dann hat er umsonst geschraubt.  Aber man könnte natürlich die Räder montieren und alle Nummern mit dem smartphone fotografieren,

Bei der GTÜ ist das ganze aber auch möglich glaub ich? Auf keden Fall schonmal eine sehr hilfreiche Antwort!

Am bsten du packst einen der reifen in den kofferraum und fährst damit zum TüV . Die  kann man fragen  und bekommt auch Fachkompetente Antwort.. wenn dann kannst du gleich einen termin vereinbaren .

Ich kenne  die  reifengröße 175 /50 R 13  auf dem Polo   gerade nicht als alltägliche konstellation.. und  fellgen  könnten schwierig zu beschaffen sein  was ich kenne sind 175 /65 R 14   oder dann noch grössere Felgendimensionen aberdiese  ist mir nicht  geläuffig..  

Bei 50er Niederquerschnittreifen sollten 15 Zöller verbaut sein damit der Abrollumfang der Rades stimmt..  Joachim

Es sind Kompletträder, die Reifen sind auf der Felge, es geht um die Montage der Räder auf den Wagen, oder habe ich jetzt deine Antwort falsch verstanden? :D

@Unistar

Das es die reifen Felgenkonstellation gibt will ich nicht abstreiten  aber ob die zulässig ist daran hab ich mine Zweifel..da der abrollumfang des reifens   mit für die eintragung erforderlich ist .  bei der genannten größenbezeicvhnung   ist  oder dürfte der zu klein sein  und damit der tacho nicht mehr stimmen..  alternativ  könnte man eine übersertzung  für die welle verbauen.. Joachim

Ja, Tachoabgleich wäre das.

Was möchtest Du wissen?