Reicht 1 Rechtsberatungsschein bei mehreren Problemen? Kann man sich so einen Schein einfach ausstellen lassen? Wie geht es dann weiter?

1 Antwort

Erster Schhritt, wäre: sie geht zum Gericht und stellt Antrag auf so einen Beratungsschein. Können da irgendwelche Probleme auf sie zukommen?

Natürlich, denn dem Antrag muss entsprochen werden. In solchen Konstellationen wird meist Beratungshilfe für die Durchführung des außergerichtlichen Einigungsversuchs gewünscht. Dafür ist es aber u.a. notwendig, dass keine Schuldnerberatung o.ä. diese durchführen kann bzw. die Warteliste sehr lang ist.

Dritter Schritt: Da bei ihr eine Insolvenz unabdingbar ist, möchte sie sofort ein Insolvenzverfahren einleiten lassen. Was passiert danach?

Sie muss die Eröffnung des Verfahren beantragen. Wegen den Gerichtskosten und Insolvenzverwaltervergütung außerdem deren Stundung.

Neuer Versuch: Vaterschaftsanerkennung wegen mütterlichen Unterhalt

Bevor ihr antwortet möchte ich euch erst einmal dazu anhalten meine Frage GENAU zu lesen. (!!)

Also: es geht um folgenden Paragrafen

§ 1615l Unterhaltsanspruch von Mutter und Vater aus Anlass der Geburt

(1) Der Vater hat der Mutter für die Dauer von sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes Unterhalt zu gewähren. Dies gilt auch hinsichtlich der Kosten, die infolge der Schwangerschaft oder der Entbindung außerhalb dieses Zeitraums entstehen.

So: es geht hierbei um den Unterhalt der einer Mutter zusteht: Ich weiss, dass das Jugendamt sich nur um Unterhaltsansprüche des Kindes kümmert, nicht um die der Mutter. (!!!!) Diese Info habe ich vom JA persönlich!

So: wenn die Mutter sich jetzt einen Beratungshilfeschein holt (mein Anwalt schreibt mit diesem Schein die Gegenseite an und berät NICHT NUR) Schreibt der Anwalt den Kindesvater an: Wenn aber die Vaterschaft noch nicht anerkannt wurde... Ist jetzt MEINE FRAGE ob der Anwalt dem "Vater" ein Schreiben schreiben kann in dem er ihn auffordert die Vaterschaft anzuerkennen? (logisch wäre es ja weil MEIN Unterhalt Ebenfalls im direkten zusammenhang mit der Vaterschaft steht)

Ich weiss der Vater kann vor Geburt zwar NICHT gezwungen werden diese Anzuerkennen aber soweit mein Anwalt mich informiert hat, schreibt der ihn trotzdem vorsorglich an.

deckt der Beratungsschein auch ein Schreiben mit Aufforderung zur Vaterschaftsanerkennung? Es wäre ja logisch WEIL auch meine Unterhaltsansprüche an die Vaterschaft gebunden sind, nicht nur die des Kindes.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?