Rechtspfleger oder Justizwachtmeister?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hm.... wie wäre es denn mit einem Jura-Studium um danach in die Fußstapfen eines Rechtsanwaltes zu treten.

Kannst ja dann als Junior-Partner zu deinem jetzigen Chef!

naja, bin halt auch nicht mehr der jüngste, deswegen bin ich ja am überlegen, 28 bin ich, Jura-Studium wäre denke ich nichts für mich jedoch als Rechtspfleger eher, ist ja sozusagen eine Stufe niedriger wenn ich mich nicht täusche. Justizwachtmeister wäre vielleicht auch was, da ich ja viel früher Geld verdienen kann.

@tsakalakos23

Dann würde ich dir schon den Rechtspfleger empfehlen.

Da kannst du mit deiner bisherigen Ausbildung am meisten anfangen und wirst vermutlich in Zukunft auch mehr verdienen.

Als Justizwachtmeister gibt es in einzelnen Bundesländern nur den einfachen Dienst und ansonsten nur den mittleren Dienst - Endstufe A9.

Für den Rechtspfleger trifft der gehobene Dienst zu - also Eingangsstufe A9.

Justizwachtmeister wäre vielleicht auch was, da ich ja viel früher Geld verdienen kann.

Wie kommst du auf diese Idee.

Für beide Berufe musst du eine neue Ausbildung machen.

@Apolon

Also als Eingangsstufe A9 heißt, dass ich mit A9 anfange und einen höheren Rang als A9 erreichen kann? Naja, mit dem Justizwachtmeister kann ich früher Geld verdienen da die Ausbildung des Justizwachtmeisters 6 Monate lang dauert und dann loslegen kann, was jedoch beim Rechtspfleger ein dreijähriges Studium auf mich wartet. 

@tsakalakos23

Als Rechtspfleger fängst Du mit A9 an richtig. Das geht theoretisch bis A13 mit Zulage. Als Wachtmeister mit A4 oder A5 und bei A6 ist Ende. Als Rechtspflegeranwärter erhältst Du im Studium allerdings auch schon Anwärterbezüge.

@tsakalakos23

Naja, mit dem Justizwachtmeister kann ich früher Geld verdienen da die Ausbildung des Justizwachtmeisters 6 Monate lang dauert und dann loslegen kann,

nein - auch die Ausbildung für einen Justizwachmeister dauert länger als 6 Monate.

Aber was ist denn schon ein Unterschied nach der Ausbildung in Höhe von mtl. ca. 600 € - sind doch nur ein paar Peanuts.

Du hast völlig recht - für dich ist der Job eines Wachtmeisters sinnvoller.

@elwoody11

Eigenartig, für die Einstellung ist doch nicht Wikipedia zuständig, sondern immer noch die Justizministerien der einzelnen Bundesländer!

Und in jedem Bundesland kann die Ausbildungsdauer anders sein!

@Apolon

Achso deswegen also:

nein - auch die Ausbildung für einen Justizwachmeister dauert länger als 6 Monate.

Wenn Wikipedia nicht recht haben sollte, was gut möglich ist, sollten wir uns wohl darauf einigen, dass es zumindest in einigen Bundesländern 6 Monate sind. Kurzes googeln bestätigt das nämlich zumindest für Hamburg, Saarland, Hessen, Berlin, MV. Mehr hab ich nicht gesucht.

Justizwachtmeister (einfacher Justizdienst) und Rechtspfleger (gehobener Dienst), verstehe. Aber da habt ihr eine Stufe dazwischen vergessen, und zwar den Justizfachangestellten (mittlerer Justizdienst). Diesen Beruf übe ich aus.

Justizwachmeister würde mich sehr interessieren;-)

Aus welchem Grund? Wenn ich fragen darf? 

Ich finde es ist ein einzigartiger Beruf und sicherlich abwechslungsreich;-)

@Janice2001

Und Rechtspfleger eher nicht weil ich vermute dass du den Beruf zu trocken findest oder?

@Janice2001

Was ist da einzigartig und was abwechslungsreich?

Was möchtest Du wissen?