Rechtsanwalt fordert Geld ohne Leistung

5 Antworten

Ist es denn Wichtig ob ich mit oder ohne Begründung Widerspreche? Falls ja mit welchem Grund? Weil hier verschiedene Antworten diesbezüglich auftauchen.

Dem Mahnbescheid widersprechen.

Der Anwalt müsste nachweisen, dass du ihm verbindlich ein Mandat erteilt hast, was hier nicht geschehen ist.

Dem Mahnbescheid innerhalb der Frist (!) ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Von dem Anwalt nicht einschüchtern lassen.

Du hast kein schriftliches Mandat erteilt. Sollte er trotzdem versuchen, ein honorar einzuklagen, dann mal an die Anwaltskammer wenden.

Widerspreche dem Mahnbescheid in der angegebenen Frist. Du hast ihm ja keinen Auftrag erteilt und somit kann er auch kein Honorar fordern.

Wende dich ausserdem an die Rechtsanwaltskammer, die sind fuer Streitigkeiten zustaendig zwischen Mandanten und Rechtsanwaelten.

Ist es denn Wichtig ob ich mit oder ohne Begründung Widerspreche? Falls ja mit welchem Grund? Weil hier verschiedene Antworten diesbezüglich auftauchen.

MB widersprechen mit der Begründung, Der gegnerische Sachvortrag wird bestritten, da für diese Geschäftsführung kein Auftrag vorhanden war (Geschäftsführung ohne Auftrag) Gleichzeitig die Anwaltskammer über den Sachverhalt informieren . Deine Chancen stehen gut. Viel Erfolg

LG

Was möchtest Du wissen?