Rechts vor links, warum gilt das hier?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
nur ist es so wenn der Radfahrer absteigt, gilt er eigentlich als Fußgänger

Genau so ist es. Dann gilt rechts vor links nicht, der Fußgänger (Ex-Radfahrer ;-) muss warten.

Wären da Fußgänger, Inlineskater oder auch Kinderwagen

Fußgänger, Inliner, Skateboarder, auf-den-Händen-Laufende sind allesamt keine Fahrzeuge im Sinne der StVO. Ein Kinderwagen ebenfalls nicht, er wird in der Regel (hoffentlich ...) von einem Fußgänger (oder, wie es jetzt heißt, von einem zu Fuß Gehenden) geschoben. Ergo: Kein rechts vor links. § 24 StVO:

"(1) Schiebe- und Greifreifenrollstühle, Rodelschlitten, Kinderwagen, Roller, Kinderfahrräder, Inline-Skates, Rollschuhe und ähnliche nicht motorbetriebene Fortbewegungsmittel sind nicht Fahrzeuge im Sinne der Verordnung. Für den Verkehr mit diesen Fortbewegungsmitteln gelten die Vorschriften für den Fußgängerverkehr entsprechend."

Wenn rechts jemand, mit nem Karren angelaufen kommt, müsste ich auch anhalten, obwohl er ja auch zu Fuß unterwegs ist.

Nein, Karren-Schieber sind auch Fußgänger im Sinne der StVO.

es gilt nur dann rechts vor links, wenn an der Kreuzung weder eine Ampel ist noch Vorfahrtsschilder. alles was auf der Strasse fährt ist in dem Moment betroffen, also auch Fahrräder. Fußgänger meinen zwar, dass sie da auch die Strasse überqueren dürften, dem ist aber nicht so, ausser da ist auch noch ein Zebrastreifen

Ein Radfahrer, der schiebt, ist ein Fußgänger und hat keine Vorfahrt, auch wenn er rechts von dir kommt. Drum muss man, wenn man ein Rad schiebt, auch nicht auf dem Fahrradweg schieben...

Grundsätzlich gilt aber auch eine gewisse Rücksichtsnahme auf Fußgänger sowie auch allgemein, dass man mit den Fehlern anderer rechnen soll und im Falle des Falles nicht auf sein Vorfahrtsrecht bestehen sollte.

Na in der Prüfung, ist ein Mädchen durchgefallen, weil sie auch dachte, der Radfahrer schiebt also hat sie Vorrfahrt, hatte sie aber nicht.

@Misrach

Was? Ich will auch demnächst Führerschein machen, und in meinen Lehrbögen ist das generell schon so, dass man als schiebender Radler als Fußgänger gilt. Oder hab ich mich da versehen?

Möglicherweise war an der Stelle noch ein anderes Schild (war ja in der Praxis, oder?), oder der Prüfer bezog sich auf die allgemeine Rücksichtsnahme auf Fußgänger.

@downhillmaster

dass man als schiebender Radler als Fußgänger gilt. Oder hab ich mich da versehen?

Nein, hast Du nicht.

Wer sein Rad schiebt ist Fußgänger, genau so ist es natürlich auch bei einem Karren. Also: Kein Vorrang

@Crack

Aber warum ist die schülerin dann durgefallen? Da war keineAmpel, kein schild, es galt rechts vor links.

@Misrach

kA, entweder hast du dich versehen oder der Fahrlehrer...

ist international so geregelt, sogar in Laendern mit "Linksverkehr" ..............

Das ist nicht die Frage des TE, scheint mir. ^^

ist das gleiche wenn du fragen würdest warum die temperatur in grad celsius angegeben wird

das hat irgendwann mal jemand erfunden

bleib easy, Dominik

Ja nur verwirrt mich das, warum der Radfahrer, der beim Schieben , ja ein Fußgänger ist, er auf einmal da keiner ist.

@Misrach

rechts vor links für radfahrer, autos etc.

für fußgänger zählt das nicht mehr

Was möchtest Du wissen?