rechte wegen einenen nicht erhaltenen arbeitsvertrag trotz versprechen

3 Antworten

Ert einmal ist auch ein mündlich geschlossener Arbeitsvertrag rechtsgültig, wenn es sich tatsächlich um einen Arbeitsvertrag und nicht um einen Ausbildungsvertrag handelt. Dieser mündliche Arbeitsvertrag muss innerhalb eines Monats in schriftlicher Forn nachgereicht werden, und die wichtigsten Punkte der mündlichen Vereinbarung enthalten. Solltest du diesen nicht bekommen haben, kannst du darauf bestehen und ihn sogar einklagen (ist allerdings zu überlegen, ob es die Sache lohnt und dem Arbeitsklima dient). Grundsätzlich sind aber auch weiterhin beide Seiten an den mündlichen Vertrag gebunden. Problematisch ist nur bei mündlichen Verträgen die Beweislast. Sprich nochmals sachlich mit deinem Arbeitgeber und weise ihn höflich darauf hin, dass er gesetzlich verpflichtet ist, dir auch schriftlich die mündlichen Vereinbarungen nachzureichen.

Dein AG ist sobald du es Wünscht Verpflichtet dir einen Vertrag zu geben! Schriftlich dazu Auffordern würde ich sagen, da hast was in der Hand.

Viele sind aber auch einfach nur Beschäftigt und müssen öfters mal erinnert werden. Versuche es nochmal auf die nette art, sollst es dir ja nicht Verscherzen. Wenn es nicht klappt schreib ihm nen Brief.

Viel Erfolg

Entrichtet der AG vieleicht keine Sozialabgaben weil du keinen Vertrag hast? Frage mal bei der Krankenkasse und der Rentenversicherung nach, ob Beiträge für dich eingehen. Ich würde schriftlich den versprochenen Arbeitsvertrag einfordern. Entweder der AG meint es Ernst und gibt dir einen Vertrag oder du mußt dir eine andere Stelle suchen.

Was möchtest Du wissen?