Rechnungskorrektur Umsatzsteuer

1 Antwort

1. 19 % auf 100,- Euro sind 19,- Euro und nicht 90,- euro.

2. Rechnung (korrigiert) 1.000,- + 100,- = 1.100,- + 19 % 209,- euro = 1.309,- Euro - bereits gezahlt 1.290,- = Restzahlung 19,- Euro.

3. in 2014 wurden 1.290,- vereinnahmt. Damit 1.084,03 Euro Umsatz 205,97 Euro Steuer. in 2015 dann 15,97 Umsatz und 3,03 Steuer.

4. Verstehe ich nicht 7 % kommen im ganzen Sachverhalt nicht vor.

Hallo wfwbinder,

danke für Deine Antwort.

1.) Entschuldige den Fehler mit den 19 %. Das passiert mir wohl öfter ;) Zum Glück macht das für Person A ein Steuerprogramm.

2.) Entschuldige auch den zweiten Fehler mit den 7%, der sich eingeschlichen hatte. Die Frage war, ob der eigentlich richtige Gesamtbetrag, also Dienstleistung (+MwSt) und Verpflegung (+MwSt), einfach in 2014 verbucht wird, auch wenn der Eingang des Rest - Geldes erst in 2015 geschieht. Scheinbar ist dem aber nicht so. Hier komme ich zu:

3.) Die Antwort ist schon sehr hilfreich, aber ein paar Fragen bleiben noch. Wäre es nun folgendermassen richtig:

In 2014 wurde der Betrag 1290,- € überwiesen. Vergessen wurden die 19,- €. Person A schreibt nun also eine Korrektur - Rechnung mit aktuellem Datum, Bezug auf die Reihungsnummer der falschen Rechnung und dem noch fälligen Betrag von 19,- €. Diese Rechnung wird dann in der Steuererklärung in 2015 unter Einnahmen mit 19% als 15,97 Umsatz und 3,03 Steuer verbucht.

Dann heftet Person A die falsche Rechnung in 2014 ab und schreibt bei Einnahmen mit 19% in die Steuererklärung für 2014 1.084,03 mit 205,97 Umsatzsteuer.

Das ganze obwohl auf der in 2014 gestellten Rechnung nur die 19% von 1000,- € also 190,- € aufgeschrieben wurden?

Ist das richtig so?

Vielen Dank für die Klärung,

Meren

@MerenDaya

Was ich nicht extra erwähnt habe, es gibt einen Unterschied zwischen Soll- und Istbesteuerung.

Ich bin hier von Istbesteuerung ausgegangen, also das die Steuer abgeführt wird, wenn das Geld eingeht.

Einfach gesagt, wenn 1.190,- berechnet sind udn das Geld eingeht, sind 1.000,- Umsatz und 190,- Steuer.

Wurde ein Fehler in der Rechnung gemacht, wie in Deiner Aufgabe, und es werden 1.290,- berechnet, auch wenn nur 190,- USt in Rechnung gestellt wurden, müssen die 1.290,-/1,19 = 1.084,03 Umsatz versteuert werden und 205,97 abgeführt werden.

Anders wäre es, wenn versehentlich mehr Steuer berechnet würde. z. B. 1.000,- + 290,- USt = 1.290,-. Da müßten nach dem Eingang von den 1.290,- Euro 1.000,- auf Umsatz gebucht werden und 290,- auf Umsatzsteuer, weil die 100,- Euro mehr gem. § 13 Abs. 1 Nr. 4 i. V. m. § 14 c UStG geschuldet wird.

Was möchtest Du wissen?