Raupe/Marde in Dachgeschosswohnung?!

4 Antworten

Ich bin kein Kammerjäger und kann dir auch nicht sagen, was das für ein Ungeziefer sein könnte. Ich hatte ein beginnendes Problem und habe das mit "Vandal" Spray sehr schnell wieder in den Griff bekommen. Morgens sprühen.. Abends gut lüften.. und binnen weniger Tage war bei mir wieder Ruhe.

Vielleicht hast Du irgendwo in Deinen Vorräten solche "netten" Tierchen.

Ich hatte mal mit einer Tüte Mehl sowas mitgebracht - ich durfte dann alle meine Vorräte entsorgen incl. der Behälter, die auch angefressen waren.

Also: Mücken entstehen nicht aus Eiern in einer Decke, sondern nur im Wasser. Es liegt nahe, dass das Fliegenmaden sind (wenn Ihr Katzen habt, könnten die sich z. B. im Katzenklo entwickelt haben oder sogar im Futter. Das geht sehr schnell). Fliegeneier sind allerdings weiß und keine "Kugeln". Könnten dann die Puppen sein, braun und länglich.

Wenn die Fliegen erst mal geschlüpft sind, fliegen sie weg und kommen auch nicht wieder. Ihr solltet das Katzenklo täglich sauber machen und tagsüber wenn möglich kein Frischfutter stehen lassen, auch kein Obst und so offen stehen lassen. Dann erledigt sich das von selber.

Notfalls halt mal Ungezieferspray sprühen. katzen aus dem Raum entfernen.

Also das Katzenklo ist an ganz anderer Stelle in der Wohnung....ich denke nicht, dass die dort raus kommen.... Das Katzenfutter steht offen rum und wenn die beiden nicht alles auffressen könnte es gut möglich sein, dass die Mücken da ihre Eier abgelegt haben. (Das einAber ich hab nichts gesehen?? Das muss doch auffallen??? Blöderweise hab ich die Tagen öfters einfach Trockenfutter nachgefüllt ohne das Schälchen sauber zu machen :S :(

ruf einfach mal den Kammerjäger !!!!!!

Vermieter behält Kaution ein und holt Sachverständigen

Hallo, habe gerade meine Wohnung gewechselt. Schlüsselübergabe hätte am montag sein sollen. Der Vermieter hatte ein paar mängel gefunden die dann von uns gestern beseitigt wurden ( Im Bad neue Silikonfugen). Wir haben die Wohnung damals schon mit Schäden im Parkett übernommen. Der Vermieter war mit der Vormieterin auch schon vor Gericht. Laut ihm ist aber der Boden jetzt schlechter nachdem wir da gewohnt haben. Unserer Meinung nach nicht.Er hat anscheinend auch Bilder von dem Schaden damals die er dem Gutachter zeigen will. Heute wollte er dann wieder kommen war aber dann verhindert. Er hat dann seinen Sohn zur Wohnungsabnahme geschickt. Sein Sohn war soweit zu frieden und hat gesagt das die Kaution dann überwiesen wird. Heute abend hat mich dann der Vermieter angerufen und gesagt das er doch noch in der Wohnung war und nicht zu frieden wäre weil die 22 Jahre alte Weisse Küche an der Gegenüberliegenden Fensterscheibe leicht vergilbt ist. Wir haben schon probiert das ganze Weg zu putzen aber ohne Erfolg. Dabei hat er noch bemängelt das es schwarze flecken im Parkett gibt. Und die ganze Wohnung würde nach Katze riechen. Alle anderen riechen dort keinen Katzengeruch mehr. Nur der Vermieter schon.Der Geruch würde laut ihm im Parkett sein. Er holt dann morgen mittag einen Sachverständigen und will um 17h schon vom Handwerker den kompletten Boden rausreissen lassen auf meine Kosten. Ist das rechtens? Was ist wenn der Gutachter ein Bekannter von ihm ist der das einfach so bestätigt? Die Küche ist doch schon so alt.Und die Sonne scheint auch den ganzen Tag auf diese Stellen.Vorallem kann die ja nicht wie neu sein. Ich kann allerdings beim Gutachtertermin dabei sein. Sein Sohn hatte die Wohnung so abgenommen wie sie ist. Ich hab auch keine Haftpflichtversicherung.

gruß alex

...zur Frage

Wasserschaden - wer haftet?

Liebe Community,

folgende Problem hat eine Freundin, die sich so nicht extra hier anzumelden braucht:

Sie wohnt zur Miete in einem Mehrparteienhaus. Der Bewohner der Wohnung unter ihr kam gestern zu ihr und teilte ihr mit, dass er in seiner Dusche an der Decke einen Wasserfleck (etwa 30*30 cm) hat, der offensichtlich von "oben komme" - und somit wohl aus ihrem Bad. Die Wohnungen sind alle baugleich, d.h. dass an der Stelle auch ihre Dusche steht.

Nun ist es so, dass der Vermieter die Wohnung wohl damals, als meine Freundin dort eingezogen ist, hat renovieren lassen. Dies allerdings nihct ganz so fachmännisch, wie man es sich wünscht: Der Holzboden ist zwar gestrichen worden, nicht aber wirklich lackiert bzw lasiert (bzw versiegelt? Ich habe kA, was man hier genau macht), deswegen "schürft" die Farbe auch schnell ab, wenn man etwas verschiebt, im Bad gibt es keine Leisten am Boden und das Silikon in den Fugen zwischen Wand und Boden ist brüchig bzw lückenhaft.

Genauso verhält es sich auch in der Dusche. Dort, wo die Duschwanne endet und der Wand beginnt, ist zwar Silikon in den "Rillen", dieses indes teilweise nicht überall, mit Löchern bzw Freiräumen, wobei hier nicht mehr klar ist, ob diese von Anfang an bestanden oder sich erst mit der Zeit entwickelt haben.

Durch diese Löcher fließt vermutlich das Wasser, wenn man duscht, unter die Wanne und verursacht so den Wasserfleck in der Wohnung drunter.

Wer haftet hier, wer zahlt das? Die Mieterin oder der Vermieter? Ist es so, dass die Mieterin alle Schönheitsreperaturen bis zu 250,00€ zu zahlen hat? Wenn die Behebung nun also 500,00€ kostet, teilt man sich dann die Kosten, vorausgesetzt der Vermieter haftet hier?

Gibt es hier (sowohl zu den 250,00€ als auch zum eigentlichen Problem mit dem SIlikon bzw der nicht fachmännischen Ausführung) Rechtsprechung zu?

(Zusatzfrage: muss das "Abgeschürfte" auf dem Holzboden (etwa Spuren vom Sofa) bei Auszug gezahlt werden??)

Schon jetzt vielen Dank für hilfreiche Antworten!

LG Theo

...zur Frage

Kellerasseln in Dachgeschosswohnung

Hallo zusammen,

ich fange langsam echt an zu verzweifeln :(. Bin vor ca. 2 Monate in eine neue Wohnung gezogen. Seit ein paar Wochen habe ich hier ständig Kellerasseln, zu 90 % im Schlafzimmer bzw. der angrenzenden Diele. Ich habe einen Balkon und über mir ist ein Dachboden. Das Schlafzimmer ist das einzige Zimmer, welches Laminat und eine Fußleiste aus Holz hat, in den anderen Zimmer habe ich Fliesen, welche unten mit Silikon o. ä. abgedichtet sind.

Habe gelesen, dass Kellerasseln oft dort auftreten, wo es feucht ist. Ich versuche immer gut zu lüften (auch Durchzug), jedoch war ich jetzt z. B. 3 Tage nicht zuhause und in den paar Stunden die ich wieder hier bin, hatte ich schon 3 Kellerasseln, 2 davon sogar an meiner Schlafzimmerwand, was echt eklig ist. Habe mir so ein Gerät bestellt, mit dem man die Luftfeuchtigkeit messen kann, tagsüber werden dort ca. 40 % angezeigt, heute Nacht sind es 50 %. Nach meinen Informationen ist aber eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 ok. Die Temperatur im Schlafzimmer beträgt immer zwischen 20 und 23 Grad, was sich auch nicht weiter nach unten regulieren lässt, da hier ab 14 Uhr die Sonne reinknallt (Hitzeschutzrollo ist vorhanden).

Ich habe weder Pflanzen in meiner Wohnung, noch irgendwo Essensreste rumliegen etc., an den Fenstern und Balkontüren habe ich Fliegengitter. Ich kann mir echt nicht erkären, wo die herkommen und warum sie sich scheinbar so wohl bei mir fühlen.

Was kann ich jetzt tun? Habe im Internet schon gelesen, mit welchen Fallen/Ködern man die Viecher bekämpfen kann, aber ich möchte eigentlich nicht jeden Tag mich damit beschäftigen, sondern wäre die Teile gerne für immer los.

Das Problem ist, dass ich ja keine Beweise habe und deshalb z. B. meine Vermieterin noch nicht darauf angesprochen habe. Ein Kammerjäger würde mich wahrscheinlich auch auslachen. Ich fühl mich aber durch die Dinger echt extrem gestört, habe Ekelgefühle, kann nicht mehr schlafen usw. Möchte auch ungern wieder ausziehen :(.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?