Rauchen in der Mietwohnung

23 Antworten

Das schreibt der Mieterschutzbund dazu:
Rauchen ist schädlich. Deshalb soll an allen öffentlichen Orten wie Arbeitsplatz, Behörde oder Restaurant in Zukunft das Rauchen verboten oder zumindest eingeschränkt werden. In seiner eigenen Wohnung darf der Mieter aber weiterhin rauchen, egal ob Zigarette, Pfeife oder Zigarre. Vergilben dadurch die Tapeten, so gehört dies zum vertragsgemäßen Gebrauch, welchen der Mieter nicht zu vertreten hat – entschied jüngst der Bundesgerichtshof. In diesem Falle hatte der Vermieter den ehemaligen Mieter auf Schadensersatz verklagt, weil die Renovierung der Wohnung zwecks Weitervermietung kostenintensiver wurde. Nach dem Mietvertrag oblag aber dem Vermieter die Renovierungspflicht. Der BGH entschied, dass der Vermieter dadurch nicht übermäßig belastet wird. Viele Mieter haben Ihre Wohnung bereits zur rauchfreien Zone erklärt. Raucher werden meist auf den Balkon geschickt. Da auch dort das Rauchen zum vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung gehört und nicht untersagt werden kann, kann der Rauch natürlich auch zum Nachbarn wehen. Dieser kann sich dadurch gestört fühlen. Dadurch kann es zu Nachbarschaftsstreitigkeiten kommen. Allerdings wird der Nachbar nichts dagegen unternehmen können. Denn er kann dem Mieter nicht den Gebrauch des Balkons verbieten. Das Amtsgericht Hamburg (ZMR 00,1015) hatte diese Belästigung des Nachbarn mit dem Mieter einer Parterrewohnung verglichen, welcher schließlich auch mit den Autoabgasen leben muss. Anders wird die Lage beurteilt, wenn aus einer unter der Wohnung liegenden Gaststätte durch den Fußboden Küchen- und Rauchgeruch dringt. Das ist ein erheblicher Mangel der Wohnung und dies berechtigt den Mieter zur Mietminderung. Unsere Bitte: Jeder Raucher sollte Rücksicht auf die nicht rauchenden Mitmenschen nehmen. Ohne Nachbarschaftsstreit lebt es sich auch ruhiger.

wer in gottes Namen versinnt so einen "geistigen Dünnschiß"???? Lasst euch nicht gegeneinander aufhetzen..was lebt Ihr sonst eigentlich für ein armseliges Leben??seht zu das Ihr ZUSAMMEN lebt

@tutenuggel

Das würde bedeuten, dass Rauchen VERBOTEN ist!

Ich habe gerade gelesen, dass in einem Mietshaus für das Zusammenleben der Menschen das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme gilt.

Wenn also eine Raucherin in ein Nichtraucherhaus einzieht und dort raucht, kann nicht von gegenseitiger Rücksichtnahme die Rede sein.

Der Vermieter kann sich aussuchen, an wen er vermietet. Wenn er in seinem "Nichtraucherhaus" bewußt eine Raucherin einziehen läßt, handelt er mit verminderter Rücksichtnahme.

@Monty45

Das ist ein guter Gedanke!

Wenn man sich die "Kleinkriege" betrachtet, die in vielen Mietshäusern herrschen, und über die die Amtsrichter stöhnen, kann ich über dieses Gebot nur lachen. Das ist genauso realistisch, wie "Liebe Deinen Nächsten" oder der Rest der 10 Gebote. Völlig abgehobene Utopie ähnlich dem Kommunismus, der in der Theorie vielleicht funktionieren mag, aber gewiss nicht in der Praxis - und mit Menschen schon gar nicht.

RainerH

Was mich am meisten stört, ist, daß viele gegen die Raucher zu Felde ziehen. Aber warum tut niemand was gegen die Nichtraucher? Die Raucher zahlen Steuern dafür, die Nichtraucher nichts. Daher sollte das - in meinen Augen blödsinnige - Rauchverbot wieder aufgehoben werden! Der Finzanzminister klagt über leere Kassen, warum wohl? Weil es immer weniger Raucher gibt. ;-)

rauchen soll ein menschenrecht sein....in den eigenen vier wänden schon sowieso. auch nichtraucher könnten plötzlich anfangen oder in einem nichtraucherhaus rauchende gäste empfangen. ein verbot scheint mir also nicht durchsetzbar. sollte das nichtrauchen per mietvertrag verlangt werden, kann ich mir vorstellen, dass man damit vor gericht gehen könnte wegen diskriminierung und verletzung der menschenrechte. ps:ich bin nichtraucher

Man sollte es nicht glauben. 

Rauchen ist kein MENSCHENRECHT sondern es bringt andere UM. ES ist somit eine WAFFE für die man keinen WAFFENSCHEIN benötigt.

Klar darf man das, es gehört zu freien Entfaltung der Persönlichkeit, die im GG verankert ist. Eine Nichtraucher-Klausel im Mietvertrag ist daher unwirksam.

Was möchtest Du wissen?