Ratenkauf trotz negativen Schufa Eintrag?

4 Antworten

Nur wenn der Verkäufer das akzeptieren würde.
Ist aber eher unwahrscheinlich, dass ein Anbieter sich darauf einlässt.
Bei Kunden mit negativer Schufa muss der Anbieter befürchten, dass die Bezahlung nicht sicher funktionieren wird und warum sollte der Anbieter sich auf so ein Risiko einlassen?

Und für dich gilt:
Wenn du schon mal Zahlungsprobleme hattest, dann lass auf jeden Fall die Finger von Ratenzahlung!
Kauf nur das, wofür du das Geld hast und wenn nicht, dann lass es!

Ich habe zwar keine negativen Erfahrungen mit der Schufa machen müssen kann Dir aber sagen, wenn Du eine Finanzierung vor hast, dann wird vor der Genehmigung bei der Schufa nachgefragt.

Dann kannst Du sicher einen Ratenkauf vergessen.

Wie soll das in einer bargeldlosen Gesellschaft funktionieren? Warum, darf die per Kleingedrucktem beim Vertragswerk einer Bank, sich die Genehmigung holen? Wurde diese Praxis der Schufa, per Gesetz dazu verpflichtet? Ich finde es erstaunlich, das eine Nichtregierungsorganisation, seine Bürger so ausspionieren darf. Wer, wird schon oder wurde schon über diese Detaills beim VErtragsabschluss mit der Bank darauf hingewiesen? Ich kann ja auch kein Geschäft XY gründen und so wie die Schufa ähnlich, bei jeder Kontoeröffnung verlangen, das jeder Bankkunde, meinem Unternehmen monatl. 50 € zahlt. In der Schule, Hauptschule, erfährt man auch nichts über die Schufa...Also ist es ein Zustandekommen eines halb illegalen Geschäfts.

@allexm78

Was soll ich mit DEM Kommentar anfangen?

Machst Du mich etwa dafür veantwortlich wenn es so ist wie es ist?

Deine Worte hättest Du Dir sparen können. schade ums Papier!

Nein, dass kann man nicht. Praktisch jeder der Ratenzahlungen anbietet wird eine Schufaabfrage machen, und dann bist du raus.

Nein.

Was möchtest Du wissen?