Räumungsklage, weil Arbeitsamt nicht zahlt?

5 Antworten

Eine Räumungsklage setzt eine Kündigung bzw. fristlose Kündigung voraus. Da wäre der Vermieter keineswegs berechtigt zu kündigen, wenn das JC nicht gezahlt hat. Wenn die Mieterin nachweisen kann, dass sie sich bemüht hat, das in Ordnung zu bringen. Auch muss sie ja auch erst mal Kenntnis von dem Versäumnis haben. Wenn vom Amt direkt gezahlt wird (an den Vermieter) hätte dieser zunächst das so abmahnen müssen.

Bevor es zu einer Räumungsklage kommt,musst der Vermieter erst mal eine fristlose Kündigung in Schriftform zukommen lassen und das geht alles nicht von heute auf morgen !

Da gehen einige Monate ins Land,da hätte sie sich schon längst drum kümmern müssen,Mieterin ist sie und nicht das Jobcenter,die leiten nur im Auftrag von ihr,die Kosten für die Wohnung an den Vermieter weiter.

Wenn da etwas nicht stimmen sollte ( falsche Kontonummer ) hätte der Vermieter,wie gesagt vorher abmahnen müssen.

Jetzt noch etwas regeln zu wollen,wird keinen Sinn mehr machen,wenn die Räumungsklage schon zugestellt wurde.

meine Freundin hat gestern die Räumungsklage vom Gericht bekommen, da der Vermieter angeblich keine Miete erhalten hat. Sie ist Mutter geworden und bekommt ALG II. Dazu wird vom Amt die kleine Wohnung gezahlt, in der sie und das Kind leben. Kann sie einfach so eine Räumungsklage bekommen, weil dass Amt das nicht hinbekommt?

Vertragspartner des Vermieters ist der Mieter und nicht das Amt.

Oder muss nicht der Vermieter Kontakt aufnehmen bzw. mahnen bevor es gleich zur Klage kommt?

Miete muss nicht angemahnt werden, ab dem dritten Tag befindet man sich automatisch im Verzug.

Wird die Miete durch den Mieter überweisen, dann weiß er ob er bezahlt hat oder nicht.

auch wenn die Miete durch das Amt direkt überwiesen wird, bekommt der Mieter bescheid, wenn das mal nicht der Fall ist.


Mit Zahlung der Rückstände kann kann eine Kündigung heilen, das geht auch, wenn die Räumungsklage eingeleitet ist.

Es darf nur nicht schon einmal in den letzten zwei Jahren zu Mietrückstand gekommen sein oder der Vermieter gleichzeitig mit der fristlosen Kündigung hilfsweise fristgerecht gekündigt haben.

Weil es keine Kündigung gibt, urplötzlich die Räumungsklage im Briefkasten war.

Kann ich mir nicht vorstellen.

MfG

Richtig - nix vergessen und deutlich ausgeführt. Respekt.

Eine Räumungsurtei setzt eine Kündigung voraus

Dann gibt es Post vom Gericht wenn man dann nicht mitteilt das das Amt zahlen sollte bekommt man eine Zwangsräumung und das ist auch gut do denn der Vermieter hat ein Recht auf sein Geld

Quote:

Voraussetzung einer erfolgreichen Räumungsklage ist insbesondere, dass das Mietverhältnis ordnungsgemäß gekündigt wurde. Hierfür muss der Mietvertrag beendet worden sein, was in der Regel voraussetzt, dass der Vermieter einen Kündigungsgrund hat, insbesonderebei Wohnraum: Eigenbedarf wirtschaftliche Verwertung der Wohnung (in der Praxis sehr selten) Pflichtverletzungen des Mieters (v.a. Zahlungsverzug etc.)


warum hat sie nicht auf die Kündigung reagiert?

Weil es keine Kündigung gibt, urplötzlich die Räumungsklage im Briefkasten war.

@stuermerauska

vielleicht sollte is doch nochmal die Post durchsehen, ob sie nicht doch eine Kündigung bekommen hat .... kann ich mir eigentlich vorstellen, dass es Vermeiter geben soll die sowas "vergessen"

@frodobeutlin100

Kein Gericht wird einer Räumungsklage ohne Kündigung statt geben.

@anitari

Meine Freundin hatdefinitiv keine Kündigung erhalten.

@stuermerauska

Das Gericht wird eine Räumungsklage nur dann einleiten, wenn zweifelsfrei fest steht, dass eine korrekte Kündigung zugestellt wurde. Also nicht nur, wenn der Vermieter behauptet, er hätte fristlos gekündigt.

Leider gibt es so viele Menschen, die ihr Leben, speziell wenn es um schriftliches und bürokratisches geht, nicht im Griff haben. Wenn dann ein Einschreiben vom Vermieter im Briefkasten ist, wird das verdrängt und/oder aus Wut vielleicht sogar weg geworfen.

Was man machen kann, wenn die Kündigung nicht auffindbar ist: Den Vermieter nochmal höflich um das Kündigungsschreiben bitten und den Nachweis über die Zustellung. Das könntest Du als Freund wahrscheinlich sogar relativ einfach bekommen, wenn Dich die Freundin dazu beauftragt.

Unabhängig davon ist die fristlose Kündigung vermutlich sofort vom Tisch, wenn alle Rückstände ausgeglichen werden. Allerdings sind jetzt auch die Kosten für die Räumungsklage schon anhängig. Leider wird das ziemlich teuer. Man hätte das vermeiden können. Mir tut es sehr leid für das Kind.

Was möchtest Du wissen?