Radfahrer überholen 20km/h Geschwindigkeitsunterschied?

5 Antworten

Vorab: Man sollte generell in 30er-Zonen niemals überholen.

Innerorts und bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung bis 50km/h sollte man auch nicht überholen, es sei denn, die Straße ist extra konzipiert und hat mehrere Spuren.

Mit einem Rad ist es normalerweise so, dass man etwa 10 bis 15 km/h fährt, wobei 15 km/h schon ziemlich schnell wären.

Jemand mit einem E-Bike kann maximal 25 km/h erreichen. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass man da dann eher mit 15-20kmh durch die Gegend fährt.

Rad- und Mopedfahrer dürfen generell immer überholt werden, insofern dadurch niemand behindert wird. Jeder Autofahrer der mindestens schneller als 30km/h fährt, wird einen Radfahrer schnell überholen können.

Allerdings darf auch bei einem Überholen eines Radfahrers oder eines Mopedfahrers eine Sperrlinie bzw. eine doppelte Sperrlinie nicht überfahren werden.

Es ist sicherlich auch in Österreich ein Unterschied, ob man sich in einer geschlossenen Ortschaft befindet, oder nicht. Außerhalb geschlossener Ortschaften kommt es relativ selten vor, dass Fahrradfahrer die Autofahrer überholen. Denn auch in diesem Fall müsstest du 20 km/h schneller sein.

muss man ja 20 km/h schneller fahren

Das kann dir keiner nachweisen.

Beim Überholen vom Radfahrer ist eher deine Überholgeschwindigkeit und der Seitenabstand zum Radfahrer interessant.

20 km/h schneller ist nicht vorgeschrieben, es ist nur ein Richtwert, an dem man sich orientieren kann, ob sich der Überholvorgang ausgeht, weil sonst der Gegenverkehr zu gefährdet werden könnte.

Du musst bimmeln, dann muss der andere anhalten, während du mit mindestens 20 Sachen vorbei fährst. Oder so. Hey, ist ja in Österreich, da gibt's komische Regeln :D

Was möchtest Du wissen?