Putzfrau/hilfe - Muss ich mir das antun?

5 Antworten

Das stimmt scho.. 3-6h ausschreuiben, dann finden, 4h sind schon zu viel, das passt irgendwie nicht. Und ich finde es auch schwierig- entweder ich mach was quasi nach Plan (z.B. die Badewanne putzen) oder nach Bedarf. Dann sollte das aber am besten irgendwie geregelt sein. Wenn nach Plan,d ann eben Plan- wenn nach Bedarf, dann soll er bescheid sagen,w ann der bedarf da ist.

Das ist auch so bei den schränken. ich hab früher für eine alte Dame 1x/Woche 3h während meines Studiums geputzt. Da war es so- ich hatte meine Standards- (Staubputzen, Saugen, wischen, je nach Raum). Und wenn sie z.B. Backofen gereinigt wünschte oder Bad inkl, BaWa richtig gründlich, dann hat sie mir das eben gesagt.

Hab also Schülerin auch in einer Anwaltskanzlei geputzt,, heute ist das hier in meinem Büro genauso.. es war in jedem meiner Jobs genauso (Assistenz, Betriebsleitung,a uch für Gästzezimmer galt das): Wenn Tisch leergeräumt, dann heisst das, Tisch wird gründlich gemacht. Wenn Sachen dort liegen,d ann lässt man sie so da liegen, es wird maximal etwas darum herum geputzt. Weggeworfen wird nichts, denn -nicht falsch zu versteh- die Putzkraft weiss ja gar nicht,w as da wirklich weg kann. Nen Papierknüll auf dem Boden- ja klar,der kommt weg. Ne Akte auf dem Boden? Aber ganz bestimmt nicht. Was wegsoll, wird in Mülleimer oder Müllsack getan,d ann weiss die Putzkraft bescheid.

120m² gründlich 4h, das kann bei jemandem, der sienen Job ernstnimmt, aber locker passen. Du reinigst ja kein Büro, das abwischenabwischen, Müllweg, durchwischen fix zu erledigen ist. Auch aus meiner Erfahrung: das ist nämlich ein ziemlicher Unterschied- z.B. Bür.. selbst ein Hotrelgästezimmer.. oder eine private Wohnung. Da gibts viel mehr Stehrüm´chen, die Zeit brauchen.

Das was du in 4 Stunden abgeleistet hast ist angemessen. Mehr ist in dieser Zeit nicht zu schaffen.

Ich habe selber lang genug bei Anderen geputzt, war sozusagen die "Frau fürs Grobe". Aber wenn ich dort hinkam, war es aufgeräumt. Ich hab ein Haus geputzt, alle 14 Tage (4Std.) in dem ein Kleinkind war- also musste ich selbst erwägen, welche Fenster ich mitmache- natürlich die mit den Fruchtzwerspuren ;-)) und die anderen mussten halt warten. die kamen dann eben beim nächsten mal dran.

Wäsche hatte ich garkeine mitzumachen und die Schränke habe ich nie angefasst. Dafür hab ich mir dann eingeteilt welches Regal mit abgeräumt und gründlich zu machen ist, oder mal die Gartenmöbel usw. Aber ich hab eben wirklich NUR das Grobe machen müssen.

Beschwerden gabs nie!

Mir scheint, der Herr hat selber noch nie den Haushalt erledigen müssen- und wenn doch, war er dabei wohl eher hudeldifudel.

Ich glaube kaum, dass er eine Zugehfrau findet, die in der gleichen Zeit alles erledigt und dann zusätzlich noch einkaufen geht und die Schränke mitmacht.

Ansonsten hätte er dir halt morgens nen Zettel dalassen sollen von wegen: heute bitte die Badewanne nicht, dafür den Küchenoberschrank links- oder sowas. Das wäre ja kein Problem gewesen.

Ob du jetzt überreagiert hast oder nicht, bleibt dahingestellt- kommt halt drauf an, wie nötig du den Job hattest.

Ich hätte ihn wahrscheinlich höflich drauf hingewiesen, dass ich nach SEINEN Vorgaben arbeite- und das gründlich. Wenn er andere Arbeiten innerhalb der 4 Stunden mit erledigt haben möchte, dann soll er mir einen Zettel hinlegen, aber sich darauf einstellen, dass diese Aufgabe zu Lasten der anderen Arbeiten oder der Gründlichkeit gehen würden. Und ich hätte ihm auch gesagt, dass erstmal ne halbe Stunde fürs Aufräumen draufgeht, was die Familie eigentlich selbst wegräumen könnte. Müll rausbringen? Je nach Alter können das auch die Kinder selber machen.

Wäsche verräumen? Die kann man auch aufs Bett legen und weglegen können sie es selber- spart alles Zeit, die du dann für was Anderes nutzen könntest.

Dann hätte er sich ja entscheiden können was ihm nun wichtiger ist- z.B. jede Woche Fensterbänke- oder nur alle 14 Tage.

Es ist schließlich nicht deine Aufgabe SEINE Prioritäten festzulegen.

Gebe dir vollkommen Recht. Wenn er nur 4 Stunden bezahlen will, kannst du nur die Arbeit von 4 Stunden erledigen. Wenn ihm das nicht reicht, soll er sein Glück mit einer anderen Putzfrau versuchen oder dir mehr Stunden zahlen, oder eben selbst anpacken.

Vielleicht will er auch nur erreichen, dass du schneller arbeitest. Darauf würde ich mich nicht einlassen, denn ich habe nicht das Gefühl, dass du prinzipiell eher faul bist. Du tust, was du kannst. Wenn es ihm nicht passt, ist das sein Problem.

Vielleicht könnt ihr mich nicht verstehen, aber ich bin stinke sauer und hab gesagt, das ich ihm alles gute wünsche, auf der Suche nach einer geeigneten Putzfrau.

Absolut richtig gehandelt! Du hast gezeigt, dass du dich nicht herumschubsen lässt. Vielleicht wollte er auch nur sehen, wie du drauf bist und erhöht deine Stundenzahl und dein Gehalt.

Hallo ,

na manche Menschen übertreiben und scheinen nicht zu wissen , wieviel Zeit ein so grosser Haushalt verschlingt! 4 Stunden finde ich für den Aufwand definitiv zu wenig ! Manche Menschen meinen auch , na die Putze kommt , warum soll ich selbst was machen , wenn sie dafür bezahlt wird !

Du hast absolut Recht , wenn Du den Job geschmissen hast !

Du wirst bestimmt was Neues und Adäquaderes finden !

GLG , viel Glück und alles Liebe und Gute auf deiner Suche , wünscht Dir ,clipmaus .-))

Richtig so, wenn man vier Stunden Zeit hat und nicht mehr machen soll muss man nehmen was man in vier Stunden schafft. Soll er sich doch eine andere suchen, die vielleicht eher bereit ist drum herum zu putzen und andere Sachen macht. Wenn man so wie du ordentlich und seriös jemanden haben will, wäre es mir lieber wenn ich dann noch was selber machen muss, Hauptsache es ist sonst sauber und nicht "wischiwaschi"....Offenbar weiß er selber nicht was er will vielleicht sieht er das wenn er eine andere eingestellt hat. Wenn er statt vier Stunden bereit wäre auch dich für sechs Stunden zu nehmen, wäre ja auch mehr möglich. Das muss man berücksichtigen. Ist also alles korrekt und verständlich

Ehrlich gesagt scheint es doch auch so, als ob er null Ahnung von so was hat. Hätt er so was schon mal selber gemacht, auf zeit, Aufwand geachtet.. dann könnte er das viel besser einschätzen und würd sich Kommentare sparen.

Was möchtest Du wissen?