Punkte in Flensburg falsch, was nun?

3 Antworten

Verwirrend, wenn die Punkte / Eintrag verjährt sind, sind diese nicht mehr gegen dich zu verwenden.

Ebenso wenn Du gar keine OWi begangen hast, da hättest Du dem damaligen Bußgeldbescheid fristgerecht Einspruch einlegen müssen und nicht diesen bezahlen.

Ich habe ja auch nicht bezahlt und nach drei Monaten ist sie verjährt, oder ist das der falsche Zeitpunkt? Sprich, ich habe eine Ordnungswidrigkeit erhalten, nicht beantwortet oder gezahlt, nach drei Monaten sollte es verjährt sein. Aber im FEAR-Register sind die Punkte eingetragen. Kann ich dagegen Einspruch einlegen?

@bilbooo

Wenn man nicht zahlt verjährt das Bußgeld?

@Bitterkraut

Wenn man nicht zahlt, in drei Monaten weder man selbst oder die Behörde Kontakt aufnimmt, dann ja.

Du hast Punkte eingetragen für eine Ordnungswidrigkeit, die du nicht begangen hast oder die verjährt ist?

Sorry aber wenn du die Ordnungswidrigkeit nicht begangen hast dann kann sie auch nicht verjähren. Wenn der Punkt hingegen nach 2,5 Jahren verjärht ist, dann müsstest du doch kein Problem haben

Ich persönlich war es nicht, aber ein Bekannter. Der Knackpunkt ist aber, das die Ordnungswidrigkeit nach 3 Monaten(ohne Rückmeldung der Behörde) verjährt, jedoch die Punkte im FEAR vorhanden sind.

@bilbooo

Naja, vielleicht kam da was oder du hast einfach irgendeine ehemalige Sache übersehen...

@BeviBaby

Nene, da kam nichts, es ist ebenfalls keine ehemalige Sache, da der Sachverhalt detailliert im FEAR steht.

Hast Du damals einen Bußgeldbescheid bekommen? Was hast Du unternommen? Wurde der Bescheid bestandskräftig?

Ja habe ich bekommen. Habe nichts unternommen und gewartet bis es verjährt war.

@bilbooo

Durch das Warten wurde der Bescheid bestandskräftig. Verjährt ist allenfalls der Anspruch auf Zahlung des Bußgelds. Alle anderen Folgen, insbesondere die Punkte, sind von der Verjährung nicht betroffen.

@RobertLiebling

Vielen Dank, das war die Info die ich brauchte. Gibt es jetzt eine Möglichkeit für mich vorzugehen?

@bilbooo

Nein. Sobald Bestandskraft eingetreten ist, ist nichts mehr zu machen.

Der Einspruch hätte innerhalb von zwei Wochen eingelegt werden müssen.

@RobertLiebling

Sehr schade - das sind zwei sehr schwere Punkte.

Nochmal vielen Dank.

Was möchtest Du wissen?