Provision bei Neubauten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Provision darf für alle immobilienobjekte, egal ob Miete oder Kauf, verlangt werden,solange nicht der Verkäufer selbst dies beansprucht.

Provision darf nur ein Vermittler verlangen, wie zum Beispiel ein Makler.
Der Verkäufer darf keine Provision verlangen!
Bei Bauträgern kommt es häufig vor das Immobilienmakler und Bauträger eine Interne Provision vereinbaren.

Aber generell darf beim Verkauf einer Immobilie von einem Vermittler immer eine Provision genommen werden, solange der Käufer hinreichend über seine Provisionspflicht informiert wurde- Egal ob Alt - oder Neubau.
Weitere Infos zum Immobilienverkauf findet man hier:

http://darmstadt-immobilien-makler.de/

Beim Kauf gibt es keine neue Gesetzeslage (und wird auch keine kommen) und das ist gut so. Bei der Vermeidung wird im Sommer 2015 die neue Gesetzeslage kommen, dass der den Makler bezahlt der ihn bestellt und das ist schlecht so denn die Mieten werden enorm steigen.

Eine Provision darf genommen werden, egal ob Neubau oder Altbau. Allerdings muss ein Gewerbe nach 34c angemeldet sein. Die Höhe ist nicht gesetzlich geregelt, sie darf nur nicht "sittenwidrig" sein.

Da gibt es doch eine neue Gesetzeslage: Es bezahlt derjenige den Makler, der ihn auch beauftragt hat. Finde ich absolut richtig so. Wer das Haus gebaut hat, ist völlig Wurscht.

Die Gesetzeslage ist noch nicht entgültig verabschiedet und bezieht sich nur auf die Immobilienvermietung...

@00Susan00

Mag sein, aber dennoch ist es nicht verboten, bei Neubauten Provision zu verlangen. Schließlich bauen viele Bauträger und vermarkten die dann über einen Makler.

Was möchtest Du wissen?