Probleme mit Nachbarn wegen Hund?

19 Antworten

Es ist ein Privatgelände und der Eigentümer kann selbstverständlich untersagen, dass dort Hunde ihr Geschäft erledigen, auch wenn es nur das "kleine Geschäft" ist. Dabei ist es auch unerheblich, ob du mit dem Hund öfter und länger draußen bist als andere Hundehalter: Auf einem Privatgelände hat der Hund sein Geschäft nicht zu erledigen - als verantwortungsvoller Hundebesitzer solltest du das wissen. Du lässt ihn doch auch nicht auf Gehwege oder einen Kinderspielplatz pinkeln?

Wir haben selbst 2 kleine Hunde, leben auch in der Stadt und kämen niemals auf die Idee, die Hunde in den Gemeinschaftsgarten pinkeln zu lassen. Dort spielen auch Kinder und es ist einfach eklig, wenn man weiß, dass der Hund dort hinpinkelt. Ja, auch freilebende Tiere oder Katzen aus der Nachbarschaft pinkeln dort hin, was man aber nur schwer verhindern kann.

PS: Du fragst hier um Rat und bekommst tolle, hilfreiche Antworten. Die Antworten passen dir nicht, weil sie dir sagen, dass du im Unrecht bist. Anstatt dein Verhalten mit dem Hund zu ändern, gehst du diejenigen, die dir antworten, an und beschimpfst sie teilweise ziemlich. Wenn du einen ähnlichen Umgangston mit den Nachbarn und dem Vermieter pflegst, dann wundert es mich erst recht nicht, dass man kein Auge zu drückt und den Hund sein Geschäft erledigen lässt. Es ist toll, wie du dich um deinen Hund kümmerst, aber vergiß dabei deine Mitmenschen nicht!

Es kommt hier nur falsch rüber ich bin zurzeit auf 180 deswegen. Hätte der Vermieter was dagegen würde ich es akzeptieren. Es sind aber die Nachbarn wegen denen ich dieses Problem habe und die sind selber dreist und machen im Garten was sie nur wollen! Wenn dein Hund nicht bei Gehwegen pinkelt wo denn dann? Also ich wohne abgelegen am Land da ist überall grün da darf er eigentlich pinkeln wo er will..damit sind nicht Fassaden gemeint sondern Bäume , Sträucher usw...bevor die Nachbarn nicht da waren war mein Hund öfter draußen jetzt haben wirs e eingeschränkt und er kommt nur kurz raus zwischen den Spaziergängen falls er pinkeln muss... Aber dass sie sich jetzt auch noch über das bescwert haben nervt mich einfach

@Sorajani

Es gibt auch in der Stadt Grünflächen, die für Hunde erlaubt sind. Dort gehen wir dann hin und die Hunde kennen den Weg, sie wissen, dass es ein paar Minuten dauert. Wenn es mal ganz dringend ist, dann muss tatsächlich auch mal ein Laternenpfahl hinhalten, aber eben nie irgendwelche Vorgärten und schon gar nicht mitten auf den Gehweg.

Gleich ob ein Hund groß oder klein ist, eine Gemeinschaftsfläche ist kein Hundeklo. Du kannst auch nicht Freigängerkatzen mit einem Hund vergleichen. Man geht mit seinem Hund zu erlaubten Löseplätzen- Punkt. Markierverhalten ist Erziehungssache. Warum duldest Du es überhaupt und noch dazu auf fremden Gelände?

Übe Leinenführigkeit und Grundgehorsam. Gehe nicht nur mehrmals ums Eck, sondern führe Deinen Hund artgerecht. D.h. mehrere Stunden am Tag verteilt Auslauf. Auch ein kleiner Hund braucht ausreichend Bewegung und Beschäftigung. 

Keiner meiner Rüden hatte an der Leine je Markierverhalten. Im Freilauf durften sie so lange sie wollten.

Ein Armutszeugnis für den Halter, wenn ein Hund sich vor erreichen der Lösestellen erleichtern muss. Wie lange musste das arme Tier aushalten?

Ich verstehe die Einstellung, dass das bissel Pippi nix macht. doch dann kommt der Nächste, Übernächste... und der Tod sämtlicher Botanik ist beschlossen.

Gehe diesem unnötigen Ärger aus dem Weg und laufe bissel weiter.

Ich bin in einem Tierschutzverein also keine Sorge...bevor ihr Blödsinn redet wieso lest ihr euch nicht alles durch? Wir gehen 3 mal am Tag spazieren.. Und das lange! Markieren ist für mich wie pinkeln ganz  einfach... 

@Sorajani

und warum muß der Hund dann noch in de Garten pinkeln?

Sei doch mal ehrlich. Er macht das weil er muß und warum muß er?

Weil ihm der Auslauf nicht genügt um seine Blase zu leeren und noch mal die Frage: Wie glaubst Du, machen das Hundehalter die keinen Garten haben?

@brandon

Haha. Nach dem spazieren ist er immer fix und foxi meistens zeigt er sogar selbst dass er schon nachhause will.. Hast du selber einen Hund oder redest du hier nur irgendwas daher? Frag mal erfahrene Hundehalter falls du dich mit Hunden nicht auskennst...glaubst du Berufstätige in der Stadt gehen drei Mal am Tag lange Gassi? NEIN! Weil sie ja von 7,8- 16 Uhr im Büro meistens hocken müssen, da gehen die höchstens in der Pause nachhause und gehen mit dem Hund grad mal um die Ecke..Mann o Mann.. Wenn Leute anfangen mir was von Gassi gehen zu erzählen die nur irgendwas was sich gut anhört daherplappern...

@Sorajani

Stell dir mal vor ich arbeite Vollzeit und meine Hunde kommen durchschnittlich 5 mal am Tag raus. 

In gärten, hausewände etc darf mein rüde nicht pinkeln, das nennt man Erziehung.

Deine Ausreden sind lachhaft. Du bist selbst schuld. Du wohnst nicht mal da.

Wenn dein Hund muss beweg halt deinen hintern und geh gassi.

@MiraAnui

Ich auch meiner kommt 7-10 mal am Tag raus! 3 mal 40 min- Stunde gassi und zwischendurch immer oft in den Garten , falls er pinkeln muss kann er das.. Wer redet davon dass er an Hauswände pjnkelt? Bei der Wohnung pinkelt er an einem großen Baum..der im Grünen steht

@Sorajani

zwischendurch immer oft in den Garten , falls er pinkeln muss kann er das..

Genau das versuche dir hier offensichtliche erfahrene Hundehalter zu erklären: Dein Hund hat Null Erziehung oder die falsche: Natürlich pinkelt der in jeden Garten wenn er das in deinem darf :-O

Oder denkst du, er kann Straßennamen lesen, wo er das besser nicht sollte? Oder den Unterschied kapieren, dass er es woanders nicht darf?

Meine Vorredner haben da völlig Recht, wenn sie dir ein Armutszeugnis als Hundehalterin aussprechen, die dann auch noch die Schuld für die Verstimmung der Nachbarn überall sonst sucht :-)

@imager761

Wie kannst du hier ein Armutszeugnis für eine Erziehung aussprechen, die gmdu garnicht kennst. Armselig ist jemanden als schlechten Hundehalter hinzustellen wo man die Erziehung derjenigen nicht kennt.. Nehme ich nicht ernst also lass Kommentare dieser Art sein  :)

@Sorajani

Stell Dir vor ich habe sogar zwei Hunde und ich halte Hunde seit 1976 und jetzt kommt der Hammer: Ich habe keinen Garten.

Ich brauche keine erfahrenen Hundehalter zu fragen denn ich bin selbst einer.

Stell Dir vor ich schaffe es sogar ohne Garten mit meinen Hunden rauszugehen wenn sie müssen.

Es geht auch nicht darum wie lange Du mit Deinem Hund raus gehst sondern wie oft, denn das scheint Deinem Hund nicht zu reichen sonst müsste er nicht in den Garten pinkeln und erspare es uns dauernd zu erzählen wie oft in der Stadt Berufstätige mit ihren Hunden raus gehen.

Wir sprechen über Dich und Dein Problem.

Du liest auch nur oberflächlich sonst würdest Du verstehen was Dir hier so viel erfahrene Hundehalter versuchen Dir zu erklären.

Ich kann mir gut vorstellen das es nicht schön ist alle gegen sich zu haben aber gehe mal an Dich und frage  Dich mal ob es sein kann das nur Du recht hast und alle anderen nicht und lass Deine Beleidigungen bei Dir, okay ?

@brandon

Ich sage nicht dass sie Unrecht haben nur braucht man nicht darauf herumzutrampeln dass mein Hund so dringend auf Klo muss weil der Arme ja bei mir zu wenig rauskommt. Er ist es von zu Hause gewohnt dass er raus in den Garten darf zwischendurch und auch wenn wir bei unserem Haus sind immer raus darf wann er will. Deswegn pinkelt er dort auch in den Garten. Weil er es darf von mir aus. Es ist ja nicht so dass er an der Tür kratzt weil er so sehr auf Klo muss. Nein sondern ich gehe um 7-8 ca spazieren dann um 9-10 lasse ich ihn raus damit er die Möglichkeit hat zu pinkeln falls er muss..um 12-13 uhr wieder spazieren.. Dann alle zwei Stunden ca kommt er wieder kurz raus..wir spielen mit dem Ball..er kann pinkeln..wir sind ein bisschen im Garten machen Pause von der Arbeit und am Abend um 18 Uhr ca gehen wir nochmal spazieren .dann brunge ich ihn noch vor dem Schlafen gehen nochmal raus auch wenn er nicht immer unbedingt will raus damit er ein letztes Mal pinkeln kann und fertig. Am nächsten Morgen gehts wieder so los. Da verstehe ich nicht dass manche mir blöd kommen und sagen er müsse ja so dringend aufs Klo ich soll mit ihm spazieren gehen blabla.ich glaube er kann oft genug auf Klo wenn er das möchte. Zuhause ist er es so gewöhnt dass er in den Garten darf. Warum soll ich den Garten nicht für meinen Hund ausnutzen wenn wir ihn schon beim Haus haben? Und so ist auch klar dass er bei der Wohnung den Baum im Garten anpieselt . und ich verstehe auch nicht was falsch daran ist. Er macht nicht groš hin er buddelt keine Löcher..macht keinen Dreck..nichts..

@Sorajani
Zuhause ist er es so gewöhnt dass er in den Garten darf. Warum soll ich den Garten nicht für meinen Hund ausnutzen wenn wir ihn schon beim Haus haben? 

Weil es ganz einfach nicht Dein Garten ist. Warum verstehst Du das nicht?

@brandon

DOCH!!!! Verstehe ich! Aber es war nie ein Problem wir hatten vorher andere Nachbarn und die hatten kein Problem damit! Die jetzigen Nachbarn haben ein Problem damit und beschweren sich beim Vermieter .der Garten gehört auch nicht ihnen und den Vermieter hat es nicht gestört er hat das jetzt nur wegen ihnen gesagt

@Sorajani

Aber er gehört ihnen mehr als dir und deinem Hund.

Ich will auch nicht das in meinen Garten einfach ständig ein Hund hinpinkelt.

Es ist ihr recht sich zu beschweren. Du und dein Hund haben keinerlei Anrecht auf den Garten.

@Sorajani

Wir wohnen in einem 4 Parteienhaus. Rundherum ist Rasen. Unseren Hund haben wir bald 13 Jahre und weisst Du was? Unser Hund hat den Rasen nicht 1x zum Lösen benutzt, auch nicht als Welpe wenn es oft eilig war.

Warum? Weil der Rasen allen Mietern zur Verfügung steht. Auch spielen dort Kinder.

Wenn wir im Sommer mal dort spielen, dann nach einer Gassirunde und ohne markieren.

Das erfordert natürlich auch ein gewisses Maß an Erziehung. Zuerst beim Menschen und dann natürlich auch beim Hund.

@Sorajani

**wir hatten vorher andere Nachbarn**

Falsch! Dein Freund hatte vorher andere Nachbarn.

@wotan0000

Wenn du das so regelst ist doch ok. Bei uns spielen keine Kinder. Und wie du mir jetzt auf meine Frage geantwortet hast weiß ich nicht. Du hast nur vom Leben mit deinem Hund erzählt und dass Kinder im Garten spielen. Und danke brauche keine Antworten mehr :)

auch wenn du es nicht horen willst: dein hund darf sich nicht im geeinschaftsgarten erleichtern, makieren oder gar scharren.

nimm deinen hund an die line und geht halt raus -notfallls halt 5x am tag.

die nachbarn deines freundes und der vermiter haben recht und langfritig riskiert ihr ne abmahnung oder kuendigung...

wenn du euren privatgarten als hundeklo benutzt ist esdein bier -aber dort geht es halt nicht. das sollte auch der begriffsstuzigste verstehen!

Der Vermieter darf das. Du stehst 1. nicht auf dem Mietvertrag, also wohnst du nicht dort. Und 2. darf er Haustiere auch verbieten wenn du dort wohnen würdest oder die Benutzung des Gartens. Mich würde es auch stören wenn ein Hund die ganze Zeit in meinen Garten pinkeln würde. Ich kenne viele Leute die einen Hund haben und keinen Garten, sie gehen mit den Hunden spazieren oder einfach kurz raus zum pinkeln. Dann passiert das auch nicht.

Kurz raus zum pinkeln.. Das mache ich ja.. Es stört nicht den Vermieter sondern die Nachbarn...bevor die da waren gab es keine Probleme damit

Ja, also die Nachbarn dürfen dir das nicht verbieten. Der Vermieter allerdings schon und da ist er ganz klar im recht. Da kannste nix machen.

@flowerjs

Ja wenns von ihm aus kommen würde wärs völlig ok für mich und ich wurde es respektieren..aber da es von ihnen aus kommt will ich es nicht akzeptieren weil sie sich aufführen als wären sie sonst wer und alles im Garten bestimmen wollen...stellen Blumen hin wo sie nur wollen...Sessel Tische...wo drüber unserer gestanden ist. .die sind dreist ..

@Sorajani

Der Vermieter ist aber verpflichtet den Beschwerden seiner Mieter nachzugehen.

Kann dich verstehen, aber da kannst du leider nichts machen. Ausser du willst Krieg und beschwerst dich auch beim Vermieter. Würde ich aber sein lassen, so wird es nur schlimmer. Ist zwar ne blöde Situation für dich, aber das mit dem Hund MUSST du wohl einfach akzeptiere, da gibt es keine andere Möglichkeit.

Aber selbstverständlich kann der Vermieter das verbieten. Du wohnst nicht dort. Ob andere Mieter Katzen haben und ob die in den Garten dürfen ist für dich völlig irrelevant.

Habe ich das richtig verstanden? Du lässt deinen Hund in den Gemeinschaftsgarten (in dem du eh nichts zu suchen hast) pinkeln? Dazu ist der Garten nicht da.

Es ist zwar die Wohnung meines Freundes 

Wie du richtig erkannt hast ist es die Wohnung deines Freundes, er zahlt Miete, es ist aber nicht sein Hund!

 trotzdem lasse ich mir das nicht so gerne bieten von diesen Meckertypen.

Wirst du wohl müssen, da der Vermieter im Recht ist.  Wie machst du das denn in deiner eigenen Wohnung? Lässt du da den Hund auf den Balkon pinkeln?

Von mir hätte dein Freund längst eine Abmahnung bekommen. Wenn seine renitente Freundin das nicht einsieht, den Hund weiter in den Garten pinkeln lässt, ist der nächste Schritt die Kündigung.

Zum Glück würde mein Freund auch das einstecken, wer will schon neben diesen Idioten wohnen... Im Garten ist ein Baum...wir sind nur 2 Parteien in dem Haus... Wen zum Kuckuck störts wenn der Hund an den Baum pinkelt??? Es ist ja im Grünen? Ich glaube euch muss ich nicht verstehen.. Als ob das jetzt eine Rolle spielt wem der Hund gehört..ich sag einfach der Hund gehört meinem Freund und fertig..und jetzt?/ahh...

@Sorajani

Ja? Hat dein Freund dann überhaupt die Zustimmung des Vermieters zur Hundehaltung?  Nein? Dann wird sein Vermieter ihn abmahnen und auffordern den Hund wieder abzuschaffen. Tut er das dann nicht, gibts die Kündigung - sogar die fristlose!   Selbst wenn eine Zustimmung für den Hund vorliegen sollte - die kann jederzeit widerrufen werden. Grund genug wäre da.
Und nu?

Warum willst du dich nicht benehmen? Du bist nur Gast !

@TrudiMeier

Warum habe ich nichts in dem Garten zu suchen..der Gartes ist direkt vor unseren Fenstern im EG.. Wenn die Tochter von oben Mädels Besuch hat, was sehr laut ist, vor allem am Wochenende, ist der Besuch auch im Garten.ihr könnt das als Außenstehende nicht verstehen . bevor die Nachbarn da waren war es anders

@Sorajani

Ich wette, der Besuch der Nachbarskinder pinkelt nicht in den Garten.  Und du hast auch nicht das Recht zu meckern oder dich über Lärm zu beschweren. Kapier es endlich, du bist dort nur Gast!

@TrudiMeier

Dann beschwert sich eben mein Freund kommt aufs gleiche hinaus...meine Güte

Trude *tränenlach*

@neununddrei

Was denn? Ist doch wahr :-)

@TrudiMeier

Och, wer hat denn meinen  Kommentar mit der Kloschüssel löschen lassen? War der zu deutlich? Na gut, dann etwas harmloser. Wie würde die Fragestellerin wohl reagieren, wenn ihr Besuch in die Yucca-Palme pinkelt? :-)

(Mal schaun, wie lange der Kommentar stehen bleibt)

@TrudiMeier

Ich ließ nichts löschen. Interessiert mich nicht schreibst halt nochmal.. 

Was möchtest Du wissen?