Probezeit Führerschein geblitzt - FSJ

5 Antworten

Kommt drauf an ob du Motorrad oder Auto gefahren bist. 

Beim Motorrad wird nix passieren weil se dich nur von vorne haben, ergo kein Kennzeichen.

mit dem Auto ist es mist, bis 20km/h drüber musst du nur Geld bezahlen, ab 21 km/h bekommst de punkte. Dies kannst de aber durch eine Nachschulung (musst mal bei ner Fahrschule fragen wenn dein "Giftzettel" eingetroffen ist), wenn de die Nachschulung nicht machst oder danach durch ein A oder zwei B Delikte auffällst, ist dein Führerschein weg. Deine Probezeit wird vermutlich auch auf 4 Jahre verlängert werden.

Hoffe ich konnte dir helfen,

Gruß Andi

Ein Fahrverbot wird erst bei einer Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mindestens 31 km/h (innerorts) bzw. 41 km/h (außerorts) angeordnet. Diese Werte hast du noch nicht erreicht.

Du wirst also einen Bußgeldbescheid über 70 - 80 Euro erhalten (je nachdem, welche Geschwindigkeit der Blitzer ermittelt hat). Hinzu kommen  Gebühren und Auslagenersatz in Höhe von 28,50 Euro. Außerdem erhältst du einen Punkt im Fahreignungsregister (FAER) in Flensburg.

Da du noch in der Probezeit bist und es sich vorliegend um eine schwerwiegende, nicht mehr nur geringfügige Zuwiderhandlung handelt, muss die Fahrerlaubnisbehörde Probezeitmaßnahmen ergreifen. Falls dies zum ersten Male geschieht, bestehen diese aus der Anordnung, innerhalb einer bestimmten Frist die Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger nachzuweisen. Durch diese Anordnung wird zudem deine Probezeit um 2 auf dann also insgesamt 4 Jahre verlängert.

Deine Fahrerlaubnis ist nur in Gefahr, wenn du nicht fristgerecht die Teilnahme an dem Aufbauseminar nachweist.

Übrigens: Die Verfolgungsbehörde, die den Bußgeldbescheid erlässt, weiß nicht, dass du noch in der Probezeit bist. Sie ist außerdem auch nicht für die Punktbewertung zuständig. Freue dich also nicht zu früh, wenn auf dem Bußgeldbescheid weder von Punkten noch von Probezeitmaßnahmen die Rede ist ...

Die Punkte erhältst du vom KBA in Flensburg, nachdem dieses durch Mitteilung der Verfolgungsbehörde von dem Verstoß erfahren hat. Die Probezeitmaßnahmen hingegen werden von der für deinen Wohnort zuständigen Fahrerlaubnisbehörde angeordnet, nachdem diese vom KBA über deinen Verstoß informiert worden ist. Das kann Wochen und sogar Monate dauern ...

Aber selbst wenn deine Probezeit zum Zeitpunkt der Anordnung der Probezeitmaßnahmen bereits abgelaufen sein sollte, ist die Anordnung wirksam. Du musst also auch dann zum Aufbauseminar und befindest dich dann plötzlich wieder in der (verlängerten) Probezeit ...

Hallo

in 3 Monaten beginnt mein FSJ, zu dem eine gültige Fahrerlaubnis Voraussetzung ist.

du behältst deine Fahrerlaubnis, und auch deinen Führerschein

erst ab 31km/h innerorts wird ein Fahrverbot von 1 Monat ausgesprochen.

da du aber 80km/h auf deinem Tacho abgelesen hast kannst du noch ca. 3 km/h abziehen da dein Tacho vorgeht.

außerdem werden noch einmal 3 km/h Toleranz von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen.

somit kommst du auf etwa 24km/h vorwerfbare Geschwindigkeit

allerdings werden die schon genannten Probezeitmaßnahmen fällig

70-80€ und Gebühr 1Punkt. Führerschein musst Du nicht abgeben.Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre

Wenn du im Auto das auf wen anders angemeldet ist saßt, können die das einfach auf sich nehmen.

Hm, ist auf meinem Vater zugelassen. Der will aber mein Fahrverbot. Denkst du es wäre möglich, meinem Onkel (der Fährt eh nie) als Fahrer anzugeben oder prüfen die das Bild ?

@D711Stuttgart

Wenn Probezeitmaßnahmen anstehen, wird da sicher mal jemand einen Blick drauf werfen

@franneck1989

oder prüfen die das Bild ?

Ironie-an

Nein, die stellen ihre Fotoapparate nur so aus Spaß in die Gegend, weil die nicht wissen, was sie sonst mit ihrem vielen Geld machen sollen ... Die geschossenen Bilder aber werfen sie natürlich einfach weg ...

Ironie-aus

Meine Güte, wie wäre es denn, wenn du mal deinen Verstand bemühtest? Was glaubst denn du wohl, wozu "die" ihre Blitzer aufstellen und Fotos machen?

Selbstverständlich werden die Bilder geprüft! Gerade dann, wenn es um Punkte und evtl. sogar um ein Fahrverbot geht!

Warum nur scheinen so viele Schlauberger zu glauben, dass in den Bußgeldstellen die größten Blödtrottel sitzen, denen man einfach nur irgend etwas zu erzählen braucht ("Och, das war doch mein Onkel!") und die das dann einfach so glauben? 

Mann, da sitzen Profis! All diese "schlauen" Ausreden haben die dort schon tausende Male gehört und gelesen und wissen ganz genau, was sie davon zu halten und wie sie das zu prüfen haben. 

@JotEs

Mag sein. Aber den Brief bekommt immer der, dem der Wagen gehört. Und da das hier der Vater ist, haben die da wenig Spielraum.

@Parabrot

Aber den Brief bekommt immer der, dem der Wagen gehört

Nein, den Brief bekommt der Halter des Fahrzeuges. Die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse sind der Bußgeldstelle unbekannt und sind auch irrelevant.

Da man aber durch einen einfachen Blick auf das Blitzerfoto und auf die Halterdaten wird erkennen können, ob dort ein Vater oder ein Sohn am Steuer sitzt, bekommt zwar der Vater als Halter den ersten Brief von der Bußgeldstelle, aber das ist dann keine Anhörung im Bußgeldverfahren, sondern ein Zeugenbefragungsbogen. Im dazugehörenden Anschreiben wird dem Vater eröffnet, dass er als verantwortlicher Fahrzeugführer nicht in Frage kommt und dass er daher als Zeuge den tatsächlichen Fahrzeugführer anzugeben hat.

Und das war's dann schon mit der Übernahme der Verantwortung durch den Halter ...

Was möchtest Du wissen?