Probezeit Alkohol

15 Antworten

Wenn der Wert vom Pusten bestätigt wird, erhälst du ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Zusätzlich wird deine Probezeit um 2 Jahre verlängert und du darfst bei einem Aufbauseminar antanzen (Kostenfaktor: Ab 250 Euro aufwärts). Ich hoffe das hat sich gelohnt :-)

Also ersteinmal brauch mir niemand sagen das es ein Fehler war, das weis ich selber. Und ja Fehler machen alle mal.

Den Führerschein haben sie eh gleich behalten. Ich war/bin einfach der Hoffnung gewesen das es hier jemand gibt, der diese Herausforderung auch schon hatte. Also bitte ich die unnötigen Kommentare einfach mal beiseite zu lassen, danke :D

Den Führerschein haben sie eh gleich behalten

Dann wage ich mal die Voraussage das Du eine Straftat begangen hast.

Du wirst mit einer Geldstrafe von mind. 30 Tagessätzen rechnen müssen. Deine Fahrerlaubnis wird Dir für mind. 10 Monate entzogen.

1. Wenn du unter 21 bist, ist es egal, ob Probezeit oder nicht. selbst mit 20 darfst du nichts trinken, wenn du fährst

2. 0,91 ist auch über 21 noch verboten

3. Wenn das noch aktuell ist, bekommst du: 500 € Geldstrafe, 1 Monat Fahrverbot, 2 Punkte und ne Probezeitverlängerung. Siehe: http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-alkohol/

Fehler macht jeder mal, schau, dass du draus lernst.

@ casandra 83

Nachdem ich erst in Deinem Kommentar gelesen hatte das man Dir die Fahrerlaubnis bereits vorläufig entzogen hat sieht die Sache für Dich natürlich wesentlich schlechter aus. Meine Kommentare auf Antworten muss ich also teilweise relativieren, bin ja bis dahin von anderen Gegebenheiten ausgegangen.


Man wirft Dir keine Ordnungswidrigkeit sondern eine Straftat vor, Trunkenheit im Verkehr nach §316 StGB.

Und dann musst Du mit einem Strafverfahren rechnen das diese Folgen haben wird:

  • Geldstrafe von 30-50 Tagessätzen, also ca. 1 - 1,5 Nettolöhne
  • Sperrfrist von 10-12 Monaten [gerechnet ab Strafbefehl in 2-3 Monaten]
  • MPU vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis

Die 0,97 sind zu verdoppeln, Du hast also eine BAK-Wert von etwa 1,9‰ gehabt. Die MPU ist dann zwingend zu bestehen.

Außerdem ist es möglich das man von Dir die theoretische und praktische Prüfung erneut verlangt wenn Du die Fahrerlaubnis noch nicht lange besessen hast.

Für Alkohol am Steuer innerhalb der Probezeit bzw. unter 21 Jahren sind als Sanktionen vorgesehen:

- von 200 bis zu 1.500 Euro Bußgeld

- mindestens zwei Punkte in Flensburg

- Anordnung der Teilnahme an einem Aufbauseminar

- Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre

- Anordnung der Teilnahme an einem Aufbauseminar

Hier wird ein besonderes Aufbauseminar angeordnet.

Ein wenig aufs Autofahren verzichten, das kommt auch noch hinzu - ein Fahrverbot.

Was möchtest Du wissen?