Probearbeiten wenn man ALG 2 bezieht?

5 Antworten

Ich kenne da eigentlich kein grundsätzliches Verbot - u.U. sind ja sogar unbezahlte Praktika möglich... Ich würde auf jeden Fall noch einmal hingehen und DIREKT vorsprechen! Am Telefon wird gerne die schnellste Lösung gewählt, und "Nein" ist deutlich schneller als Anträge schreiben, Aktenvermerke usw. 

Sprich alles noch einmal genau durch, lass dir vom AG die entsprechenden Unterlagen geben und frage nach, welche anderen Möglichkeiten es gibt: Praktikum, Minijob... Und mach unbedingt klar, dass es darum geht, einen Ausbildungsplatz zu bekommen!

Kann aber auch sein, dass es mit dem Zeitraum zu tun hat: was bitte sind "3 Probearbeiten"? 3 Tag? 3Wochen? 3 Monate? ALLES deckt das jobcenter nämlich nicht ab...

Es gibt noch eine andere Möglichkeit du mußt deinem Fallmanager die Erlaubnis für Ein 'Praktikum dort Abringen wen er dann zusagt Kannst du zb Die 3 tage dort eine Probearbeit Erlediegen.Lasse dir zb Schriftlich geben das du so Eventuel dort an eine Ausbildung kommen kannst und rede mit deinem potenziellen Arbeitgeber das du dies als Praktikum leider nur machen kannst biete zb 7 tage an statt der nur 3 Das muß sogar das Jobcenter als Praktikum Anerkennen.Frage deinen Vermiettler auch wie du ohne Probearbeit eine Stelle finden solst und wo steht das du es das nicht darfst und wan welche ausnahmen bestehen.Das Jobcenter und die Agentur verschweigen gerne einieges besonders wen es um deine Rechte geht.Nur must du vor begin eines praktikums eine Zusage des Jobcenters haben.Schaue auch mal unter das Sozialgesetz buch 3 (jobcenter) Nach Da findest du meistens auch was nützliches um zb einen guten Wiederspruchgrund zu haben. wen du weißt auf welchem Artiekel deinVermittler sich bezieht schaue dort 5 davor und dahinter nach.Weigert sich dein Vermietler immernoch dan wende dich an die Zuständiege Regionaldirektion des Jobcenters (ist da wo Früher Das zuständiege Landesarbeitsamt war Achtung gibt es fürs Jobcenter und der Agentur)

Viel Glück

So einfach verbieten darf dir dass das JC nicht.

Man kann Probearbeiten und Praktika beim JC beantragen und auch mit Hilfe des JC als Maßnahme bezeichnen...was im Endeffekt dem SB die Möglichkeit gibt deine Ausbildung als seinen Verdienst zu feiern.

Du könntest auch einfach so, ohne "Erlaubnis" des JC die Probearbeit machen...nenn es Schnuppertag. Allerdings könnte es jetzt sein, dass das JC dir für die Zeit was anderes aufdrückt.

Es gibt da vielleicht noch ne Versicherungstechnische Seite, da weiß ich aber grad nicht genau bescheid.

Ja genau, Versicherungstechnisch ist das Mist was Du hier erzählst. Ohne Zustimmung des Jobcenters ist es auch Schwarzarbeit.

@Hacilem

Warum ist das schwarzarbeit?  Und seit wann hast das jc zu entscheiden ob das schwarzarbeit is? 

In der echten Welt sind probetage nunmal Gang und gäbe, und ohne jc stört sich auch keiner daran. Nur wenn man Geld vom jc bekommt muss man sich plötzlich 100 Gedanken machen und einem geht vielleicht der Job flöten, bis das jc sich entschieden hat. 

@Nemainn

Das jc vermittelt genug Leute in schwarzarbeit und nennt es 1€ Job.

Weil er über das Jobcenter Leistungen erhält. Unter andern gibt das Probleme mit der Versicherung wenn was passiert. Weil: Was hatte er denn da zu suchen als ALG II Bezieher? Was ich ihm geraten habe ist richtig, zum Vermittler gehen und mit ihm reden. Der wird es nicht verbieten.

1 Euro Jobs sind Maßnahmen des Jobcenters. Das hat der Gesetzgeber so geregelt. Im übrigen erhält derjenige ja weiter seine Sozialleistungen und ist Krankenversichert. Das mit Schwarzarbeit gleichzusetzen...

@Hacilem

es ist ERWIESEN, dass einige 1 € Jobs tatsächlich Schwarzarbeit sind. Rechtswidrige 1€ Jobs sind Schwarzarbeit und müssen mit dem vollen Lohn gezahlt werden: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-tariflohn-bei-rechtswidrigen-1-euro-jobs-67670.php

Was Schwarzarbeit ist, wird auch vom Zoll geprüft, nicht vom JC.

Das JC hat ihm das bereits verboten "Dies habe ich dem Jobcenter bescheid gesagt und am nächsten hat man mich angerufen und gesagt, dass dies gar nicht möglich ist, da ich ALG2 beziehe. Man hat mir gesagt, dass das gesetzlich nicht erlaubt ist"

Wer genau hat dich angerufen und mit welcher Begründung hat er dir das Probearbeiten untersagt?

Geh zu Deinem Arbeitsvermittler und sag ihm Du willst eine Maßnahme bei diesem Arbeitgeber (MAG) machen. Das sollte kein Problem sein.

Was möchtest Du wissen?