Pro und Contra zu Hartz 4!

5 Antworten

Gratuliere! Wenn Euch nicht mehr einfällt, habt Ihr gute Chancen genau dort zu landen. In erster Linie ist H4 eine Hilfe zum Überleben. Ihr werdet auch niemanden finden, der es schafft mit Arbeits-Unwilligkeit Geld vom Amt zu erschwindeln.

PRO: 1. Es hilft Leuten, die nicht arbeiten können

Nein, Hartz4 bekommt nur, wer arbeiten kann und will.

  1. Jeder bekommt diese Hilfe

Nein, nur, wenn es keine anderen Zuständigkeiten mehr gibt, man keine Rente laufen hat, man eine hohe Anzahl von Bedingungen erfüllt, die viele garnicht erfüllen können und man rechtlich viel Wissen drauf hat. Sonst gäbe es keine Obdachlosen und die höchste Klagewelle vor Gerichten seit dem 2. Weltkrieg.

und kann dadurch sein Leben in den Griff bekommen und anfangen etwas zu ändern.

Im Gegenteil: Mit dem JobCenter hat man mitunter einen unbezahlten Halbtagsjob aufgrund von Verwaltung und Existenzängsten, daß Geld reicht nicht für Handlungsfähigkeit, Bildungsgutscheine werden meisten nicht vergeben, Geld vom Jobben wird nach einem Freibetrag von 100,- Euro zu 80% abgezogen und durch unnütze Maßnahmen werden Erfolge in der Eigeninitiative unterbunden.

CONTRA: 1. Es gibt Leute, die das einfach nur Ausnutzen und gar nichts tun WOLLEN.

Nein: Es gibt niemanden, der nicht arbeiten will. Irgendetwas arbeitet jeder. Ist nur die Frage, was ist Arbeit? Arbeit ist das "Spielen" der Erwachsenen. Es ist die Beteiligung am Leben. Selbst Katzen, die zu Hause alles zum Leben bekommen, gehen raus "Arbeiten" (Jagen). Alle Kinder spielen "Arbeiten". Jeder weiß, selbst gewählte Arbeit ist ein Grundbedürfnis. Gefängnisinsassen werden sogar sanktiioniert, indem man ihnen Arbeitsverbot erteilt. Das Problem ist nicht eine grundsätzliche Arbeitsscheue, sondern die nicht ausreichende Bezahlung. Es gibt mehr unbezahlte Arbeit (Ehrenamt z.B.), als bezahlte Arbeit. Hartz4-Empfänger sind nicht arbeitslos, sondern erwerbslos und werden aufgrund von Armut und "Sozialgesetzen" handlungsunfähig gemacht in dem Sinne, daß sie keine gut bezahlte Arbeit bekommen sollen, damit sie im Lohndumpingsektor für andere billig zu haben und zu nutzen sind, damit andere durch sie reicher und mächtiger werden können. Was die Menschen nicht wollen, ist Entwürdigung und in Armut als Sklave zu existieren, weil das Leben dann keinen Sinn mehr macht. Wenn es nichts weiter gibt, als einen ungewollten unschönen Fulltimejob, der zudem so schlecht bezahlt ist, daß man dennoch arm ist, keine Zeit hat und nichts darüberhinaus tun kann, weil einem sogar noch Geld dazu fehlt, wozu lebt man dann? Für das bloße Überleben? Dafür möchte niemand geboren werden.

Falls Ihr nicht den Lügen der Volkshetze folgen wollt, schlage ich Euch vor ein anderes Thema zu nehmen oder beschäftigt Euch, entgegen der politschen Propaganda, mit der unbeliebten Wahrheit, die keiner wissen möchte und vielleicht auch mal mit dem Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen".

Viel Glück, Souli

Gute Antwort !

Contra: - Das Kinder oft gemobbt werden, weil ihre Eltern nicht viel verdienen und mit dem auskommen müssen was sie vom Staat bekommen

Danke :)

Jup viele Staatsschmarotzer + Ausländer die keine Lust haben... -> sebstständiger Lebenstil unattraktiv

Was möchtest Du wissen?