Privatweg soll umgewandelt werden in öffentliche Strasse?

2 Antworten

Schwierig einzuschätzen. Auch der Privatweg kann bereits in einem Sanierungsgebiet liegen.

Wieviele Häuser werden denn über den Privatweg erschlossen, wer ist Eigentümer, wieviele Berechtigte? Habt nur ihr so ein Schreiben erhalten? Kaum oder.

Mich wundert das Anschreiben, ich könnte sowas regeln und nur mit Veröffentlichung arbeiten.

Die Berechnung der Ausbaubeiträge für die Haupstrasse dürfte hier aber keine Rolle spielen. Anlieger der Hauptstraße seid ihr mit einem privaten Weg ebenso wie mit einem öffentlichen Weg.

Wenn du (oder ihr) die Gemeinde zum Erwerb des (öffentlichen) Weges aufforderst: das könnte wieder durch die Hintertür zurück kommen.

Ich würde mir mal beim Bauamt die Hintergründe erklären lassen.

Bist du dir sicher, dass du explizit zustimmen sollst, oder kannst du nur mit einem Rechtsbehelf widersprechen?

Wer ist Grundstückeigentümer? Die Gemeinde müßte das Grundstück ja wohl kaufen, und nicht einfach "umwandeln".

Die Strasse gehört zu je 1/7 den Anwohnern, die Gemeinde will das wir darauf unwiederbringlich verzichten.

@Exlehmann

Sie möchte das Grundstück geschenkt haben? Dann macht sie eine Grunderneuerung der Straße, und bittet Euch mit einem Ausbaubeitrag zur Kasse.. Tolles Ding...

Was sagen denn die anderen Anwohner? Ich würde die Straße privat lassen, solange Du Dich mit den anderen einigermaßen verstehst.

Was möchtest Du wissen?