Privatverkauf, ab wann ein Gewerbe anmelden?

5 Antworten

wenn du dadurch Einkommen erzielst ist es ein Gewerbe und somit Anmeldepflichtig...

Gibt's da nicht ne Grenze? Bei z.B. 2,50 im Monat kann man doch nicht von Einkommen sprechen.

Ja aber nicht wg. eines P.... ins Ofenrohr.

@jockl

dieser Betrag sieht ja auch niemand als Einkommen...

Probiere es doch einfach aus. Schreibe aber alle Ausgaben und Einnahmen auf, also sowas wie eine "Kleine Buchführung". Wer auch Immer es sein würde, kommt auf dich zu und sagt dir was du zu tun. Es passiert also nichts.Nur wenn du steuerpflicht bist und wenn du Umsatzsteuer einnimmst dann musst du gleich alles anmelden.

Hallo Lizzyzuet,

Ein Gewerbe ist jede selbstständige, fortgesetzte und wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Verantwortung, eigene Rechnung und mit Gewinnerzielungsabsicht geschieht.

Weiter unter http://www.kleingewerbe.com/,
da der Text urheberrechtlich geschützt ist.

Und ich empfehle Dir das wirklich durchzulesen.

Gruß aus Hagen

Und dann dringenst noch etwas über Internetrecht.

@Pumukl

Internetrecht für Online-Shop (rechtssicher verkaufen

legalershop.de/demobereich/gesetze/ (Bitte den ganzen Link kopieren) Gruß aus Hagen

@WOLF1961

Danke für DH.

Ich würde ein Kleingewerbe anmelden , dann bist Du auf der sicheren Seite . Kostet ca . 20 Euro beim Ordnungsamt . Schriftlich musst Du beim Kleingewerbe nicht viel nachweisen . Der Gewinn darf aber ca . 17000 Euro im Jahr nicht überschreiten . Ich habe das gleiche vor , und das Kleingewerbe schon angemeldet . Bin aber mit der Vorplanung noch nicht fertig .

wow, +3 bei falscher Antwort. nicht 17.000 Gewinn. Schön wär's.

17.500 Umsatz auf 12 Monate. (bei 6 Monaten die man aktiv ist -> 8750 Umsatz)

Umsatz ist all das, was man an Geld bekommt, also inkl. von Versandkosten.

Jede fortgesetzte Tätigkeit mit entsprechender Gewinnerzielungsabsicht ist ein Gewerbe und muss angemeldet werden! Aber der Vorschlag mit dem Kleingewerbe wäre eine gute Option! Umgegen kannst Du es nur, wenn Du mit deiner Tätigkeit nichts verdienst...! Aber immer besser einen Steuerfachmann bzw. Steuerberater fragen. Denn 100%ig weiß ich es auch nicht. Meldet man nicht an, dann wird einem schnell Steuerhinterziehung vorgeworfen. Denn wo kommt das Geld her? (Typische Finanzamtfrage). Meldet man an und setzt zu viel Ab ohne Gewinn zu erzielen, so wird einem Liebhaberei vorgeworfen. Vorteil eines Gewerbes ist eben, dass Du auch deine Ausgaben als Minderung geltend machen kannst.

Was möchtest Du wissen?